Wie fixiere ich einem Hund auf mich?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Tiere, insbesondere auch Hunde, haben ein Gespür für den Menschen der ihnen gegenüber steht. Wenn du hektisch und unruhig bist, so wird der Hund auch unruhig sein.

Sei dem Hund gegenüber souverän, keine hektischen und schnellen Bewegungen, kein "fixieren und vertrauen" erzwingen. Was das schlimmste ist: nicht permanent mit Leckerlies bestechen. Ein Hund sucht sich sein Vertrauen nicht im Fressen sondern in dem Menschen auf den er sich verlassen kann.

Ich habe bei meinem Hund lange lange Zeit viel Geduld beweisen müssen bis ich das arme (von Vorbesitzern), versaute Tier wieder auf der richtigen Bahn hatte.

Er wird von sich aus kommen. Wenn er soweit ist, dann arbeite viel mit ihm. Kopfspiele (den Hund geistig fordern), Sparziergänge sind selbstverständlich und gib ihm die Liebe und Sicherheit die ihm anscheinend vorher gefehlt hat, sonst wäre er nicht so ängstlich.

Nicht bedrängen, sie muss sich erst einmal in der Umgebung sicher fühlen. Verschafft ihr ein gemütliches Eck, in welches sie sich zurückziehen kann und geht ohne Druck und Erwartung nur langsam und mäßig auf sie zu.

Sie wird im Moment nicht einordnen können, warum sie schon wieder woandres ist und was ihr nun bei Euch erwartet.

Du mußt dem Hund Zeit lassen so viel er braucht, bedränge ihn nicht.

Vertrauen kann man nicht erzwingen.

LG

In dem du ihr Zeit gibst und viel Zeit mit ihr verbringst. Vertrauen muss langsam aufgebaut werden, dann geht nicht von jetzt auf gleich

Was möchtest Du wissen?