Frage von eLdeux, 26

wie findet man seine sweet pose?

ich würde liebend gerne singen können, habe mich auch deswegen extra in einem chor angemeldet. nur würde ich aber gerne wissen wo meine sweet pose liegt weil ich was das anget absolut kein plan hat. mein chorlleiter meinte zu mir man solle von unten singen quasi so dass man am kehlkopf nichts spürt. jedoch wenn ich in meiner "vermeintlichen" sweet pose singe spüure ich etwas an meinem kehlkopf deswegen zweifle ich daran, dass dies meine sweet pose ist.
am liebsten wäre mir wenn es dazu eine anweisung gibt wie man sie findet, und sie jemand mit mir teilen würde noch dazu würde ich gerne wissen was es mit diesem von unten also am kehlkopf nichts spüren auf sich hat
Mit freundlichen Grüßen eLdeux :)

Antwort
von ericemcee, 14

Oje, manche Chorleiter sind leider sehr undifferenziert.

Da der Ton ja nunmal im Kehlkopf entsteht wäre es unwahrscheinlich, dass man da nie was spürt. Die Frage ist nur, spüre ich dort zu viel Druck oder spüre ich genau die erfordeliche muskuläre Arbeit. Zu beurteilen, ob du mit deiner Stimme konstruktiv umgehst, kann meist nur ein sehr guter Gwsangslehrer.

Von unten singen? Wenn man sich in den refelktorischen Atem- und Stimmprozess nicht einmischt, wird sich körperlich eingies beteiligen, und man nimmt dann eventuell wahr wie auch im Brustkorb, Zwerchfell, Bauch etwas tut, aber was soll von unten singen heißen?? Die Anweisung führt fast immer zu zu viel Druck beim singen.

Und von Sweet Pose hab ich ja noch nie was gehört. Egal was es sein soll. wenn du einigermaßen gelassen stehst,flexibel und beweglich bleibst, und dich weder im rücken noch im Bauch verkürzt, dann brauchst du keine richtige Position.

Kommentar von eLdeux ,

mit sweet pose meine ich stimmlage kann das nur auf schauchspielern beziehen(indifferenzlage) ich weiss nich wie es im singen heisst. meine damit aber die eigene stimme :D

Kommentar von ericemcee ,

Ah okay. Komisches Wort dafür.
Also hat dich der Chorleiter in eine Stimmgruppe eingeordnet, die dir nicht richtig erscheint.
Deine Stimmlage ist am Anfang vielleicht schwieriger einzuordnen. Gib dem ganzen ein bisschen Zeit und schau ob sich deine Stimme mit dem ungewohnten anfreundet und schau vielleicht ob du zwischendurch mal die Stimmgruppe wechseln kannst um selbst zu sehen wo du dich wohler fühlst. Wenn der Chor jetzt nicht das anspruchsvollste Zeug singt, ist da wahrscheinlich gar kein so erheblicher Unterschied.
Solang du bei dem Gedanken bleibst, dass du nur deine Atemluft durch die Stimmbänder in Schwingung versetzt, wirst Du deine Stimme nicht überfordern.
Zum Kehlkopf: wenn du das Gefühl hast, die Kehle verengt sich, dann ist es nicht gut. Wenn du merkst, da sind nur ein paar innere Muskeln am Werk, die aber nicht ermüdend wirken, dann ist das gar nicht schlecht.

Antwort
von Grobbeldopp, 9

Das was du mit sweet pose beschreibst umfasst die musikalischen Begriffe Stimmlage und Tessitura.

Deine Stimmlage im klassischen Sinne allein zu finden ist gar nicht so einfach, vor allem der Unterschied Bariton/Tenor und Mezzosopran/Sopran ist nicht groß bei unausgebildeten Stimmen. Wenn dich eine Lage jedoch deutlich anstrengt und deine Stimme eng wird, dann heißt das zumindest dass du noch nicht die Technik hast in der Lage zu singen, und du solltest es vermeiden, lange in solchen Lagen am Stück zu singen. Das ist eigentlich schon alles. Das merkt man auch! Such dir eben die Lage, in der du natürlich am besten singen kannst als Grundlage zum singen und üben aus- das geht von selber wenn man einfach vor sich hin singt.

Gesangsunterricht würde natürlich mehr bringen.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community