Frage von qwerqwerasda, 41

Wie findet man mit einem Teleskop Nebel?

Wie findet man mit einem Teleskop Nebel?

Expertenantwort
von Startrails, Community-Experte für Astronomie, 19

Hallo,

ja ja, das Auffinden von Objekten kann manchmal ein ganz schönes Geduldsspiel sein. Mit welchem Teleskop bzw. mit welchem Sucher begibst du dich denn auf die Suche nach Nebeln?

Eine Verbesserung des Suchers kann oft schon enorm  helfen. Die ganzen optischen Sucher von Teleskopen sorgen gerade bei Anfängern für Verwirrung. Diese Sucher zeigen schon viel mehr Sterne als man mit bloßem Auge sieht und da verliert man schnell die Orientierung. Abhilfe kann hier ein kleiner Leuchtpunktsucher schaffen oder der "Finder unter den Suchern" - der Telrad. Dieses Gerät projiziert drei Kreise auf eine Glasscheibe durch die du dann durchschaust. Der Vorteil ist, dass du immer noch genauso viele Sterne siehst wie mit dem bloßem Auge. 

Das Programm Stellarium ist dir bekannt? Mit diesem Programm plane ich oftmals meine Beobachtungsnächte. Hier suchst du dir die Objekte der Begierde aus und erstellst eine Aufsuchkarte mit Telkreisen für den Telrad. Ansonsten kannst du dir Telkreise auch weglassen und druckst dir die Karten einfach so aus - Screenshot machen, in ein Bildbearbeitungsprogramm deiner Wahl einfügen und dann ausdrucken. Ratsam ist es hier eine Farbumkehr vor dem Drucken zu machen - dein Drucker wird es dir danken ;-)

www.stellarium.org

Auch sehr hilfreich ist die Seite der Deepsyk-Datenbank. Dort gibst du auf der Startseite die Daten deines Teleskops ein sowie die Kategorie was du beobachten willst (Sternhaufen, Galaxien, Nebel oder halt alles) und dann werden dir alle sichtbaren Objekte inkl. Aufsuchkarten angezeigt.

www.deepsky-datenbank.de

Ansonsten gilt üben, üben, üben und nicht entmutigen lassen. Selbst ich brauche manchmal 2-3 Stunden bis ich Objekte endlich gefunden habe und ich bin schon ne Weile dabei :-)

Antwort
von kami1a, 15

Hallo! Das erfordert halt Geduld und Erfahrung. aber es lohnt sich.  Ich habe als Jugendlicher - habe heute leider keine Zeit mehr - mein Lieblingsobjekt gefunden.Es ist der Ringnebel  Messier 57 oder NGC 6720 in der Leier. Unglaublich faszinierend, frage vielleicht mal Google. Ist aber für Anfänger schwierig weil zumindest mein Sucherfernrohr zu schwach ist. Man muss also die Position kennen.  Übrigens kann man schon mit dem Auge sehen : 

  • Den Andromedanebel -  im Messier-Katalog als M31 aufgeführt. Ein Spiralnebel - Nachbar unserer Milchstraße.
  • Den Orionnebel - M42 / 43. Ein diffuser Nebel  ( Emissionsnebel) 

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Antwort
von gilgamesch4711, 21

  Seit den Zeiten von ===> Charles Messier, dem es ja nur um Planetenentdeckungen ging, den die Nebel also störten, ist das ein Zufalls-und Geduldsspiel.

   Schau mal unter " Sloan Digital Survey " ; da haben Laien Galaxien aufgespürt. Und nach den entdeckten Koordinaten wurde dann eine Glasfaserplatte montiert, um denen ihre Spektren ( Rotverschiebung ! ) aufzunehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community