Wie findet man heraus wie der spätere Rentenanspruch ca aussehen könnte?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo

Wie die anderen schon gesagt haben ist es schwer genau zu berechnen ws man in 20 oder mehr Jahren bekommt . Das Gehalt steigt ja auch mit den Jahren und vom Bruttogehalt werden die Rentenpunkte berechnet .

Faustformel zur Rentenberechnung der gesetzlichen Rente:

(Gesammelte Rentenpunkte) x (aktueller Rentenwert)

… abzüglich der Kosten für Kranken- und Pflegeversicherung, sowie der Beträge aus der Einkommensanrechnung

Rentenwert seit 01. Juli 2016 (neue Bundesländer – Rentenpunkte Ost): 28,66 €

Rentenwert seit 01. Juli 2016 (alte Bundesländer – Rentenpunkte West): 30,45 €

Ganz konkret bedeutet das: Als Arbeitnehmer bekommt man derzeit auf seinem Rentenkonto 1 Entgeldpunkt gutgeschrieben, sofern man in einem gesamten Jahr das Durchschnittsentgeld von 36.267 Euro (Stand 2016 für die alten Bundesländer) verdient hat.

Hat man beispielsweise bis Rentenbeginn genau 40 Jahre lang immer
genau das Durchschnittsentgeld verdient und somit 40 Entgeldpunkte
erworben, so lautet die Formel:

40 x 30,45 = 1218,00 EUR monatliche Bruttorente

(abzüglich Versicherungen, Beiträgen etc.)

Und wie jeder weiß muß man selbst vorsorgen . Um das richtige für jeden einzelnen zu finden ist eine persönliche Analyse und Beratung wichtig .

LG

casybeny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Toffifee91
11.11.2016, 14:07

Vielen Dank, so hab ich jedenfalls schon mal einen Blick, wie man es in etwa berechnen kann :)

0

Es gibt so Rentenrechner im Internet, aber das sind nur Annahmen, weiter als 2-3 Jahre kann man zur Zeit sowieso nicht planen, dazu ist alles zu stark im Wandel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Toffifee91
11.11.2016, 07:05

Genau, also ich weiß natürlich dass man das nicht genau sagen kann, aber sone Annahme wäre schön mal nicht schlecht, Danke ;)

0

Diese Frage wird Dir niemand beantworten können.

Die Entwicklung der zukünftigen Renten ist abhängig von politischen Entscheidungen, die getroffen oder nicht getroffen werden sowie von der zukünftigen Lohnentwicklung, der Entwicklung auf den internationalen Finanz- und Wirtschaftsmärkten und nicht zuletzt auch von ideologischen Ausrichtung der entscheidungstragenden Politiker.

Es wird Dir nicht einmal jemand die Frage beantworten können, ob es in 25 oder 30 Jahren überhaupt noch ein mit dem gegenwärtigen Zustand vergleichbares Sozialversicherungssystem geben wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man bekommt, wenn man 27 ist bzw. älter und die allgemeine Wartezeit erfüllt hat, jährlich eine Renteninformation.

Dort stehen die aktuell erworbenen Anwartschaften und eine prognostizierte Rente drin.

Wenn du dein Leben lang nicht mind. den Durchschnitt verdienst (36.267,- € Brutto), wird die gesetzliche Rente alleine - ohne zusätzliche private oder betriebliche Vorsorge - in die Sozialhilfe im Alter führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Toffifee91
11.11.2016, 14:06

Danke für die ausführliche Antwort :) das hat mir sehr weitergeholfen :)

0

kommt auf dein jetziges Alter an.

Wende dich an die kostenlose Rufnummer der BfA, erteilen dir Auskunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
11.11.2016, 11:22

Was zum Geier ist die BfA?

Warum soll man sich an eine Behörde wenden, die es seit 11 Jahren nicht mehr gibt?

0