Frage von supergirl200, 75

Wie findet man heraus was man später beruflich machen will?

Hallo, ich w/17 besuche ein Gymnasium im SL in der 11 Klasse. In 16 Monaten werde ich mein Abitur schreiben und aller spätestens dann sollte ich ja wissen, was ich mal studieren will/ oder ggfs welche Ausbildung ich machen werde um später den Beruf xy ausüben zu können...

Es ist auch so, dass meine Cousine (23) ähnliche Probleme hat und fast jedes Jahr was neues anfängt zu studieren oder verschiedenste Ausbildungen macht, weshalb meine Familie gern hätte, dass ich was "ordentliches" mache..

Von der Schule aus waren wir auf Abi-was-dann-Messen, haben ein Praktikum gemacht (ich war im Krankenhaus), wurden im Berufinformationszentrum der Agentur für Arbeit beraten, waren an der Uni und haben verschiedene Tests gemacht, nur irgendwie hat mich das alles nicht wirklich weiter gebracht..

Was ich dadurch rausgefunden habe ist, dass ich gerne etwas mit Menschen machen möchte, dass es aber auch nicht monoton sein sollte. Außerdem: Ich interessiere mich für Politik,Geschichte , Technik (Physik, auch Mathe; auch Kfz), Musik (spiele Gitarre, Klavier). Ich liebe Autofahren xD. Ich kann auch mal wem was beibringen(Nachhilfe,Hausaufgabenhilfe). Ich lese auch mal privat klassische Literatur.

Natürlich schreibe ich das nicht, damit irgendwer mir jetzt den topzumirpassenden Beruf nennt ;)

Habt ihr aber irgendeine Idee, wie ich denn herausfinden kann was ein- "zu mir passender" Beruf wäre? Wie habt ihr das denn gemacht?

Ich hoffe mein Gedankenwirrwarr war einigermaßen verständlich und der Text nicht allzulang:D

Vielen Dank und liebe Grüße Supergirl200

Antwort
von Rubezahl2000, 40

Ist doch toll, was für ein breites Spektrum an Interessen du hast!

Wenn es dir - zusätzlich zu deinen Interessen - auch um gute Job- und Verdienstaussichten geht, dann solltest du dich am besten in die Richtung deiner technischen Interessen, Mathe und Physik orientieren und dann am besten ein Studium in dieser Richtung, z.B. ein Ingenieur-Studiengang, Mathe, Physik, Informatik,...
Welcher Studiengang genau, diese Entscheidung hat Zeit, bis du dein Abi hast.

Viele Erfolg!

Antwort
von Andracus, 31

Ich kenn Leute die auch nach dem Abi noch nicht hundertprozentig Bescheid wussten. Die haben dann erst mal verschiedene Praktika gemacht oder sind ins Ausland gegangen und haben sich dann in der Zeit Gedanken gemacht. Sowas könnte dir auch helfen. Im Übrigen ist es keine Schande, wenn du dich fürs Studieren entscheidest und ein oder zweimal die Fächer wechselt. Als ich an der Uni angefangen hab, hab ich mich selbst gewundert, dass das so gar nichts Außergewöhnliches ist. Natürlich sollte man sich irgendwann mal entscheiden - aber gerade wenn du dir vorher genug Zeit lässt, dich auszuprobieren und deine Leidenschaften zu entdecken, sollte das möglich sein. Lass dich also noch nicht verrückt machen ;)

Antwort
von DerHans, 50

Eine Patentlösung kann dir da NIEMAND anbieten.

Es wird also auch bei dir darauf hinaus laufen, dass du dich nach dem Motto "Trial and Error" auf irgendeinen Beruf einlassen musst.

Antwort
von jmmm2012, 5

Hey Supergirl200,

Ich musste auch so einen Weg durchmachen. Du scheinst aber viele unterschiedliche Interessen zu haben, oder? Kenne ich zu gut...Da ist es am Schwierigsten, was zu finden :D Meine Ideen, was dich interessieren könnte: Lehramt, Ingenieurswesen, Politik&Recht, Jura, ...

Ich bin so vorgegangen:

1. Im Buch "Studien-und Berufswahl" durchgeblättert. Dort sind fast alle Studiengänge/ Unis aus Deutschland drin. Dabei habe ich sowohl nach Interessen gesucht, als auch nach paar Bedingungen, wie z.B. der Beruf sollte gefragt sein oder man sollte nicht zu wenig verdienen etc.

2. Schnuppervorlesungen, Berufsberatungen, Hochschultage etc. besucht

3. Dann musste ich mich zwischen Lehramt und einer Ingenieursrichtung entscheiden. Ich habe dann sowohl in einer Schule als auch im Unternehmen ein Praktikum gemacht. Dann hat mir es in der Schule sehr gefallen.

4. Beratungen an der Uni/ an FHs bzgl. den beiden Studienrichtungen

5. Mich für alles mögliche beworben (Lehramt, Wirtschaftsingenieurwesen, BWL, VWL, etc.)

6. Ca. eine Woche vor der Einschreibung: Ich war bei einer Beratungsstelle und sie fragte mich: "Du hast jetzt die Wahl. Jetzt in diesem Augenblick. Was würdest du machen wollen? Lehramt oder Wirtschaftsingenieurwesen?

7. Ich entschied mich für Lehramt und es ist immer noch mein Berufs-/Studienwunsch :)

Dieses Video hilft auch sehr:

Antwort
von Gengar23, 27

Anhand daran, dass du gut in Mathe bist und gerne etwas mit Menschen machen möchtest würde ich etwas in Richtung Bank vorschlagen. Dort gibt es mehrere Berufe, über die du dich ja mal im Internet informieren kannst. 

LG Gengar23 (ja ich mag Pokemon;D)

Antwort
von carololo, 26

mach mal einen test auf planetberuf lg caro

Kommentar von supergirl200 ,

Ja danke das hab ich aber auch schon^^

Kommentar von carololo ,

dann geh doch mal zur agentur für arbeit

Kommentar von carololo ,

also dann zu son nem berufsberater:)

Antwort
von Eisenkatze, 29

das spricht für für lebens unfähige studierende. normal mach man sich vorher gedanken was man werden möchte und richtet danach sein schulische laufbahn auf. das es wie im diesen fall so ist bestätigt das was auch große firmen bemerken und lieber wenn es geht keine leute mit abitur haben möchten. schade das man so seine jugend sinnlos vergeudet. jetzt zu deinem problem, versuch dir vorzustellen welche art du grundsätzlich machen willst. eher im büro oder was sinnvolles vor ort. dann schau welche firmen es in der nähe gibt sofern du nicht gleich umziehen willst. schau welche berufe is in diesen firmen gibt und richte danach deine schule oder bewerbung aus. ist eigentlich ganz einfach für mittel und realschüler,anscheinend nicht für andere:) viel glück bei deiner suche

Kommentar von DerHans ,

Wenn du vielleicht, ab und zu mal, ein Komma setzen würdest, könnte man sich deinen text auch mal in Ruhe ansehen. So habe ich jedenfalls überhaupt keine Lust, weiter zu lesen

Kommentar von quentlo ,

Man merkt schon, dass du kein Gymnasium besucht hast...

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Ausbildung, Beruf, Praktikum, ..., 11

Hallo supergirl200,

schau mal hier:

karrierebibel.de/was-soll-ich-werden/

portal.berufe-universum.de/

aubi-plus.de/

Und noch etwas:

weshalb meine Familie gern hätte, dass ich was "ordentliches" mache..

Was immer das heißen mag - ich kann Dir nur raten, Dich davon nicht leiten zu lassen, sondern Deinen eigenen Vorstellungen zu folgen. Es ist Dein Leben - die anderen hatten ihre Chance!

Antwort
von MetalTizi, 32

Musikpädagoge

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community