Frage von JenniPenny, 52

Wie findet ihre folgendes Bewerbungsanschreiben?

Guten Tag,

ich möchte mich für eine Ausbildung bewerben und habe folgendes Anschreiben verfasst. Nun meine Frage ob dies den so in Ordnung ist.

Danke im Vorraus

Sehr geehrte xy,

Während meines Schülerpraktikums vom 29.03. bis zum 01.04.2016 in ihrem Unternehmen zum Ausbildungsberuf ''Kaufmann/frau für Versicherungen und Finanzen'' durfte ich bereits erste Einblicke in die breitgefächerte Ausbildung gewinnen. Ebenfalls durfte ich mich mit den Auszubildenen des ersten Lehrjahres und dem entsprechendem Ausbilder austauschen, und wurde damit in meiner Entscheidung mich bei xy zu bewerben bestärkt.

Derzeit besuche ich die neunte Klasse der xy und strebe nach meinem Abschluss im Juni nächsten Jahres die Ausbildung in ihrem Unternehmen an. Zu meinen stärksten Fächern in der Schulen zählen Deutsch und der Betriebswirtschafts und Rechts Untericht.

In meiner Freizeit interressiere ich mich ausserdem für aktuelle Wirtschaftsgeschehnisse und bilde mich mit entsprechender Fachliteratur weiter. Ich bin mir sicher dass ich meine schnelle Auffassungsgabe sowie mein Kaufmännisches Denken von Vorteil sind. Zudem zähle ich meine Präsentationsstärke sowie Kommunikationsfähigkeit zu meinen Stärken, diese durfte ich während meines Schülerpraktikum bei dem ausarbeiten von Präsentationen unter Beweis stellen.

Die Ausbiildung als Kauffrau für Versicherungen und Finanzen im Betrieb empfinde ichdurch das vielseitige Tätigkeitsfeld, welches von der beratenden Tätigkeit zum Dokumentieren von Schadensfällen reicht, als besonders reizend. Ebenfalls freue ich mich darauf den Kunden unkomplizierte Lösungen anzubieten. Bei einem Unternehmen ihrer Internationalität und Größe bin ich mir sicher entsprechend gefördert zu werden, dies auch im Hinblick auf zukünfitge Weiterbildungen. Des weiteren bestärkt mich das besonders gute Arbeitsklima, welches ich so in keinem meiner absolvierten Praktika zu spüren bekommen habe, in meinem Berufswunsch bei xy

Ich freue mich auch eine vielversprechende Ausbildung und darauf sie persönlich in einem Vorstellungsgespräch von mir zu überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen

xy

Antwort
von wilees, 23


Während meines Schülerpraktikums, in der Zeit vom 29.03. bis zum 01.04.2016 in ihrem Unternehmen, zum Ausbildungsberuf ''Kaufmann/frau für Versicherungen und Finanzen'' durfte ich bereits erste Einblicke in die
breitgefächerte Ausbildung gewinnen. Ebenfalls durfte ich mich mit den
Auszubildenen des ersten Lehrjahres, sowie dem entsprechendem Ausbilder,
austauschen und wurde damit in meiner Entscheidung mich bei xy zu
bewerben bestärkt.


Derzeit besuche ich die neunte Klasse der xy und strebe, nach meinem
Abschluss im Juni nächsten Jahres, die Ausbildung in ihrem Unternehmen
an. Zu meinen stärksten Fächern in der Schulen zählen Deutsch und der
Betriebswirtschafts- und Rechts -Untericht.


In meiner Freizeit interessiere ich mich für aktuelle Wirtschaftsgeschehnisse und bilde mich mit entsprechender Fachliteratur
weiter. Ich bin mir sicher, dass meine schnelle Auffassungsgabe, sowie
mein kaufmännisches Denken von Vorteil sind. Zudem zählen das Ausarbeiten von Präsentationen, sowie Kommunikationsfähigkeit zu meinen Stärken. Diese durfte ich während meines Schülerpraktikums
unter Beweis stellen.


Die Ausbildung als Kauffrau für Versicherungen und Finanzen in ihrem Unternehmen empfinde ich durch das vielseitige Tätigkeitsfeld, welches von
der beratenden Tätigkeit über Antragsbearbeitung bis zum Dokumentieren von Schadensfällen reicht, als besonders interessant.

Ebenfalls freue ich mich darauf den Kunden effiziente Lösungen anzubieten. Bei einem internationalen Unternehmen ihrer Größenordnung bin ich mir sicher, entsprechend gefördert zu werden und auch in der Zukunft die Möglichkeit zur Weiterbildung zu haben.

Auch bestärkt mich das besonders gute Arbeitsklima, welches ich so
in keinem meiner absolvierten Praktika zu spüren bekommen habe, in
meinem Berufswunsch bei xy


Ich freue mich auch eine vielversprechende Ausbildung und darauf sie
persönlich in einem Vorstellungsgespräch von mir zu überzeugen.


Mit freundlichen Grüßen

Ich habe ein paar textliche und orthographische Korrekturen vorgenommen.



Antwort
von blackforestlady, 19

Das Anschreiben ist viel zu lang, viele unwichtige Details sollten entfernt werden. Ein Chef oder Personaler nimmt sich pro Bewerbung zwei bis drei Minuten Zeit um sie durchzulesen und zu analysieren. Deine würde sofort aussortiert werden. Was Du in Deiner Freizeit machst interessiert den Chef oder Personaler überhaupt nicht. Zu viele Praktikumsgeschreibsel, viel zu ermündend.Die Tätigkeit brauchst Du auch nicht zu beschreiben, dass weiß der künftige Chef oder Personaler. Im großen und Ganzen ist das Anschreiben mies und daher solltest Du sie dringend überarbeiten.

http://www.ausbildung.de/ratgeber/bewerbung/anschreiben/

Antwort
von TheFreakz, 14

Eigentlich sehr gut, aber ein paar Fehler haben sich eingeschlichen, die Du beheben solltest..

Antwort
von MRnullkReAktIv, 20

Ja die Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehler solltest du selbstverständlich nicht schreiben 😃

Ansonsten finde ich sie etwas gestelzt. Für eine Bewerbung für ein Praktikum in der 9. Klasse ist sie irgendwie zuuuu professionell formuliert, finde ich. Sowas kannst du irgendwann später für die Uni oder für eine. Beruf schreiben. Und ich glaube, in der Regel hat man in der 9. Klasse kein Vorstellungsgespräch (jedenfalls in unserer Klasse niemand) oder ist das bei dir sicher?

Antwort
von user6363, 26

Ich hab allein 10 Fehler beim überfliegen gesehen (und hatte Artifacts in meinen Ohren), also bitte. 

Aber neben den ganzen Grammatik und Rechtschreibfehlern ist es eigentlich eine gelugende Bewerbung, für eine Ausbildung. 

Kommentar von JenniPenny ,

Wäre auch super wenn du sie mir mitteilen würdest :-)

Kommentar von user6363 ,

Sind sie nicht offensichtlich? 

Kommentar von JenniPenny ,

Ja, stimmt.  Da hast du Recht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community