Frage von fine2016, 69

Wie findet ihr Tattoos an Frauen?

Hi! Ich hab vor mir ein Tattoo zu machen, habe jedoch Angst, dass das schlecht bei Männnern ankommt oder es mir irgendwann nicht mehr gefällt. Könnt ihr mal eure Erfahrungen berichten. Und wie sieht es mit schmerzen aus. Darf ich mir solche tattoos auch mit 16 machen lassen? Wenn es meine Eltern erlauben..

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von KRYPTiiC, 31

Ich denke dass es auf den Mann ankommt mit was kleinerem wird keiner ein Problem haben. Je mehr Tattoo desto mehr Leute/Männer haben ein Problem damit. Prinzipiell sind dass dann aber meist recht oberflächliche Menschen. Wenn es einem gefällt kann es einem eigentlich egal sein wie andre darauf reagieren würden da man mit Menschen die dich auf Tattoos reduzieren eig nichts zutun haben will (zumindest gilt das für mich). Dass es dir nicht mehr gefällt ist aber n andres Thema das ist sehr gut möglich weswegen man ein Tattoo vorallem das erste (erst Recht wenns groß ist) wirklich lange überdenken sollte und nicht mehrere Tage und Wochen eher Monate und Jahre vorallem da sich Interessen (also was einem gefällt) im Jugendalter noch schneller ändern als bei einem Erwachsenen. Ja so ein Tattoo darfst du dir auch mit 16 schon machen lassen aber da ist es sehr schwer (nicht unmöglich) jmd guten zu finden der es bei nem Minderjährigem macht. Die Schmerzen sind das kleinste Problem ja es tut weh aber wenn man das Tattoo will und es einem auch danach noch gefällt sind die Schmerzen wie gesagt irrelevant. Zum Schluss noch bitte warte noch damit spätestens bis 18 dann ist es einfacher. Und lass dir nichts aus einem Trend stechen das ist immer ne blöde Entscheidung. Also warte lieber noch paar Jahre und lass es dir auch dann nur nach ausreichenden Überlegungen in einem guten Studio stechen.

Antwort
von MetalRules, 15

Ich würde mal sagen, dass Tattoos die Gesellschaft Spalten.

Auf der einen Seite gibt es Menschen die auf Tattoos stehen, auch auf sexueller Ebene, dies fließt in den Körperschmuck ein, welches übrigens der häufigste Fetisch ist.

Auf der anderen Seite gibt es aber natürlich auch Menschen, welche Tattoos einfach nur hässlich finden.

Am Ende musst du selber entscheiden, allerdings rate ich dir noch einige Jahre zu warten und wenn überhaupt dann machs mit 21.
Und mit 16 wirst du keinen vernünftigen finden der dir das sticht.

Kommentar von Knopperz ,

Die kognitive Dissonanz (aufgrund von Dualität) gibts nicht nur bei Tattoos.

Linksradikale - Rechtsradikale
Christen - Moselms
Gläubige - Ungläubige
Wissenschaft - Religion
Russen - Amerikaner
Medizin - Drogen

aber selbst einfach Dinge wie

Mann - Frau
Gut - Böse
Hell - Dunkel
Kalt - Warm

usw

Der Trick ist, sich aus der Dualität zu lösen, sich nicht für eine Seite zu entscheiden, zu akzeptieren das man es nicht ändern kann. Dann kann man viele interne Konflikte lösen.

Es gibt keine Wahrheit und Lüge. Nur Wahrscheinlichkeiten.
Es gibt keine Probleme... nur herrausforderungen.

Antwort
von elmundoesloco, 43

Kein seriöser Betreiber eines Tattoo-Studios wird dir unter 18 ein Tattoo verpassen! Ansonsten ist das gesetzlich nicht eindeutig geregelt. Ein Tattoo bedeutet schlicht und ergreifend "Körperverletzung". Die Frage ist, inwieweit kannst du in eine Körperverletzung als Minderjährige einwilligen? M. E. überhaupt nicht.

Es mag jetzt ja soooo cool sein sich ein Tattoo zuzulegen. Ich garantiere dir aber, dass es dir in ein paar Jahren überhaupt nicht mehr gefällt und du das ggf. sogar loswerden möchtest. Loswerden ist weitaus teurer und schmerzhafter als das Stechen. Außerdem wirst du Älter, deine Meinung ändert sich vielleicht und die Farben verblassen auch irgendwann.

Ne Freundin hat sich auch in jungen Jahren ein Tattoo zugelegt und es jetzt, über mehrere Sitzungen hinweg (und ca. 1.500,00 € später), entfernen lassen, weil sie im Hochzeitskleid einfach nicht besch... aussehen wollte.

Der größte Teil hat einfach das Gleiche an Tattoos. Ich finde es inzwischen langweilig. Wollte auch immer ein Tattoo, gerade in dem Alter. Aber jetzt, 15 Jahre später, bin ich froh das ich es nicht gemacht hab!

Leg dir ein Piercing zu, wenn das nimmer gefällt, kannst du's einfach rausnehmen und gut ist.

Antwort
von Psypilot, 17

Frauen sind auch so schon schön !

Scheinbar hat sich bunte
Haut, zu welchen Zwecken auch immer (Balz, Tarnung, Abschreckung), sich
nicht bis zur höchsten Stufe der Evolution (also uns) durchgesetzt und
das wird trifftige Gründe haben. Immerhin sind wir aber DA, so you cant
argue success !

Auch Metalle, gleich welcher Art, Form und Größe
haben sich ebenso wenig beim Kampf um Survival of the fittest
durchgesetzt. Und nun die Frage aller Fragen: Warum so dermaßen wider
die Natur handeln, wo sie dir doch mit deinem Dasein klarmacht, dass sie
das erfolgreichste Konzept bereits seit Äonen ausführt?

Der
Mensch ist die einzige Kreatur die sich mit Fremden Federn schmückt (ja,
ich weiß, gibt 2 oder 3 Vögel,die ihr Nest schmücken und irgendsoein
Nager, aber is nich wirklich der Mainstream ^^ jedoch ist der Kern der
Sache derselbe wie bei uns: Balz durch Täuschung, ausgleichen von
Defiziten durch cheaten *g* ).

In biologischer Hinsicht, kommen
wir ziemlich unvollkommen auf die Welt und das zieht sich für unsere
Erzeuger bis wir kontrolliert innen Eimer Kaka machen, alleine essen,
laufen, kaufen...ehm, also das dauert. Die ganze Zeit haben wir  nix
drauf, alle anderen sind größer und können alles. Ein Mistgefühl von
Anfang an!  Aus Individualpsychologischer Sicht (Alfred Adler)
entwickelt daher der Mensch durch diese anfängliche Unvollkommenheit
ein/das Minderwertigkeits Gefühl. JEDER! Das ist unter normalen
Umständen auch nix schlimmes, sondern als durchaus positiv zu
betrachten. Denn es ist unser innerer Antrieb! Wer will schon
minderwertig bleiben/sein? Also eifern wir unseren Eltern nach und
wollen sie irgendwann übertreffen. Schlimm  wirds erst, wenn sich  zu
dem Minderwertigkeitsgefühl z.B. Köperliche/geistige Behinderung,
erblichbedingte Fehlbildungen, ästhetische Defizite wie schiefe Zähne,
zu groß, zu klein, zu dick, zu dünn oder ein destruktives, nicht
förderndes Umfeld, hinzugesellt. Betroffene Menschen, also fast jeder
(aber eben mehr oder weniger stark  ausgeprägt) können diese Dinge aus
genetischen, psychischen oder physischen Gründen tun oder verändern, um
so zu sein wie der Rest der sozialen Gruppe. Man will ja genauso sein
und dabei sein, übertreffen, doch das können sie nicht, entwickeln
Ängste und Vermeidungstrategien die ihr Leben bestimmen. Aus dem
Minderwertigkeitsgefühl ist ein Minderwertigkeitskoplex (bestimmt
schonmal gehört) geworden. Betroffene versuchen dann ihr Defizit mit
anderen Bereichen, in denen sie übertriebene,, auffallende oder extreme
Handlungsweisen an den Tag legen, zu verdecken oder zu überlagern, um
zB. Anerkennung, Akzeptanz der sozialen Gruppe zu erhalten. Anstatt wie
jeder andere nur zu kompensieren, überkompensieren sie, was dann meist
zu schadhaften Verhalten und Entwicklungen führt, aber es funktioniert
scheinbar eine zeitlang für sie...scheinbar.

Dies mal als
kleiner Exkurs (ich weiß, Freud, Skinner, u.a. müßten auch noch rein,
aber ich denke in Synthese geht das so klar) um aufzuzeigen, was uns
antreibt, also unser Handeln bestimmt. Als Entscheidungshilfe sozusagen.
Wenn man o.g. weiß, sieht man sich und andere nochmal mit anderen
Augen. Das Beispiel vom Sportwagenfahrer im Verhältnis PS zu cm klingt
nach Vorurteil und ist sicher nicht statistisch erfasst oder durch
Studien belegt, aber die grobe Richtung zum Verstehen des Mechanismus
stimmt. Klar ist aber auch, alle diese Handlungen und Verhaltensweisen
finden nicht in den Menschen statt, sondern ausserhalb bzw. auf ihrer
Oberfläche (z.B. Kleidung, Tattoo) statt. Innerlich haben sie sich nicht
weiterentwickelt, sind nicht wirklich gewachsen. Der Vollpfosten ist
immernoch der Vollpfosten, sieht aber jetzt mit Tattoo, oder Sonnenbank
getönt voll cool aus. So kann er zeitweise da, wo man nicht weiß, daß er
ein Vollpfosten ist, diese Mako zeitweise scheinbar kaschieren,
funktioniert also. Allerdings nur solange bis man unter die Oberfläche
blicken kann und der Vollpfosten wieder zu sehen ist. Glaub deshalb sagt
man auch, man soll nicht oberflächlich sein, oder nutzt es als
verunglimpfung wenn mans wem vorwirft. Auf keinen Fall möchte man doch
aber einen oberflächlichen Partner, sagen zumindest immer
alle...komisch...

Garnicht komisch das wir Oberflächen so
gesteigerte Aufmerksam widmen, denn das ganze hat ja auch noch eine
ästhetische Komponente (aber ums vorweg zu nehmen: Es gibt wunderschöne
Tattoos, auch mist klar, aber selbst die schönsten sind keine Kunst,
aber saugeile handwerkskunst, aber es gibt auch schöne Schnitzereien
oder Marmorstatuen und die schnall ich mir auch nicht 24/7 aufn Buckel.
"Ist halt schön" ist also kein wirklichles Argument für Körperbemalung
oder Gewichtszunahme durch Metalleinlagerung , sondern eher ein Gefühl,
welches aus der Zeit und dem Umfeld in der/dem wir leben entspringt.
Aber Schönheit liegt im Auge des Betrachters, bloß wird sein Urteil oder
Maßstab turnusmäßig z.B. medial manipuliert. Wespentaille,
Silikonbrüste, Rock lang, Rock kurz, in Japan haben sich die Frauen die
Füße, das sie nur noch auf kleinen, schmerzhaften Stumpen liefen...wie
schön ! Man sollte sich daher immer fragen: Bin ICH das, oder mach ich
was mit, weil ich anderen Gefallen will und jemand anderes bringt mich
dazu, weil er an mir verdienen will. Brauch ich das wirklich? Wenn du es
nur schön findet, scan dein Tattoo ein und lass dir ein High Quality
Shirt oder andere Kleidungstück damit bedrucken. Hat gleich mehrere
Vorteile: Kostet nur zwischen 80 und 100€, kannst dir also, auch
Anlassbedingt, mehrere über die jahre machen, hey und wenn der Trend
wechselt, wechselst du möglicherweise auch, was bei Zusatzpigmentierung
oder Zusatzlöchern in Bindegewebe- und Knorpelperipherien garnicht so
leicht ist. Hinzu käme noch, das du nicht überall nackt rumlaufen mußt,
um deine Schönheit bewundern oder anderen zeigen kannst.  Letztlich kann ja jeder mit
seiner Freiheit machen was er will ...auch "Nö" sagen !

Zum Schluß
möchte ich noch all denen, die sich angesprochen fühlen oder
argumentieren wollen in Richtung: bei mir ist das aber nich
so...oder...willst du damit sagen, alle die so und so, sind dann
automatisch so und so? den sage ich zunächst mal, das ich niemanden hier
angreifen oder werten wollte, sondern das Thema einigermassen fachlich
zu behandeln (ohne Anspruch auf Vollständigkeit), um ne Hilfestellung
bei der Entscheidung zu geben und die Frage zu beantworten. Bei denen,
die mir oder sich die beiden Fragen da stellen sag ich: Jop, is auch bei
dir so, und mir, und Jop,  wer so und so, der so und so, halt mehr oder
weniger stark ausgeprägt wie schon gesagt. Ausnahmen mögen auch hier
die Regel bestätigen, wie man so schön sagt (Freud hätte dazu in einem
anderen Zusammenhang "Manchmal ist eine Zigarre auch nur eine Zigarre"
gesagt). Wer es dennoch nicht einsehen will (obwohls garnicht schlimm
ist, im Gegenteil und wir habens doch alle!) ,ist entweder nicht ehrlich
(zu sich selbst), nicht selbstreflektiert genug oder hat das ganze
garnicht verstanden.

Den Entscheidungs -willigen oder -bedrängten
rate ich, sich immer zu fragen WARUM ich etwas mache. Arbeitet an euren
inneren Werten und eurem Charakter und nicht an eurer Oberfläche. Geht
eigentlich an ALLE!

              Is dann auch insgesamt ein viel schöneres Miteinander

                                                      N8              

Quelle für Interessierte ISBN:9783463181318

Kommentar von Knopperz ,

Evolution ist also das befolgen von festgelegten Regeln und gesellschaftlichen Vorschriften / Standards. Kistendenken...das limitieren der eigenen Persönlichkeit?

Ich muss dich enttäuschen. Evolution basiert auf Mutationen die von der Norm abweichen... also sprich, keinem festgelegten Muster folgen.

"Eine programmierte Persönlichkeit hat selten ein persönliches Programm" -Willy Meurer

ps: Ich hab selten soviel wirren Mist auf einen Haufen gelesen. Ist das deine Erklärung dafür, warum sich Menschen schon seit mindestens 10,000 Jahren tätowieren?

Kommentar von Psypilot ,

Zu deinem Absatz 1. Bitte mal an meinem Text belegen, selten soviel mist in einer Auslegenung gehört. Regeln der Evolution habe ich (bis auf das Darwinsche Prinzip Survival of the fittest) überhaupt nicht beschrieben und ihr schon garnicht menschliche Konzepte oder Muster zum Funktionieren zugeteilt. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

Daher muß ich dich enttäuschen, dass ich deinem 2. Absatz überhaupt nicht widerspreche.Sehe ich genauso (und nirgends im Text wirst du das Gegenteil finden).

Was dein Zitat uns in dem Zusammenhang sagen soll, erschließt sich mir nicht. Dir wahrscheinlich auch nicht, sonst hättest du es erläutert (oder du gehst davon aus, wir sind alle so überaus schlau wie du).

PS: danke für eine Wertschätzende Meinung. Um deine Frage zu beantworten: Ja, ist wissenschaflicher Fakt, auch wenn du das nicht wahrhaben willst. Darfst mich gerne widerlegen (bitte mit Quellenangabe *g*), was schwierig wird ;-)  Deiner durchaus agressiven Beurteilung entnehme ich, du bist selbst stark Betroffener? Lies dir den Haufen Mist einfach nochmal in Ruhe durch, bevor du wieder in die verbale Latrine greifst und dich weiter selbst disqualifizierst

Kommentar von Knopperz ,

Was ich dir mit dem Zitat sagen will?

Du beziehst deine Informationen aus Büchern.
Bücher / Informationen entsprechen Programmierung.
Programmierung dient der Steuerung.
Und der gesteuerte Geist... ist ein Geist in Ketten.

„Frei ist, wer in Ketten tanzen kann.“ -Nietzsche

Lies mal noch 999 Bücher über das Thema, dann kannst du dir vielleicht eine halbwegs objektive Meinung erlauben... und bis es so weit ist, versuch dich mal aus dem dualistischen denken zu lösen... einfache Logik zu verwenden.

Kommentar von Psypilot ,

Eigentlich war das nicht wirklich meine Hauptfrage und es ist schon schade, das du meine anderen nicht beantwortest oder mich, wie angeboten, gerne widerlegen kannst, sofern dir das möglich ist..

Fast schon absurd ist dann deine neuerliche These " Bücher/ Informationen entsprechen Programmierung...ist ein Geist in Ketten", womit du ja wohl scheinbar meinst, dass jeder der Bücher liest "programmiert" ist und das Ganze mit einem Zitat aus einem Buch(!) belegen willst. Noch MEHR kann man sich garnicht wiedersprechen in wenigen Zeilen (wobei ich ja fast glaube, das deine Zitate einfach nur täglich auf deinem Abreißkalender erscheinen, falls nicht, ist dein Gesagtes ein fürchterliches Eigentor).

Letztlich verstehe ich auch nicht, was das Ganze soll. Wenn du etwas sinnvolles zum thema beitragen kannst, bitte, hau rein, ansonsten unterlasse doch bitte, andere Beiträge mit Worthülsen, Kalendersprüchen und hahnebüchenen Thesen persönlich anzugehen. Hat zwar einen gewissen Unterhaltungswert, führt aber zu nix. Es steht dir natürlich frei, wissenschaftliche (Teil-)Disziplinen (hier die Tiefenpsychologie) die aus logischem (griech. Logos --> These/Antithese= Synthese, dualistisches Prinzip das jeder Wissenschaft zu Grunde liegt, wieder ein Eigentor) Denken entstanden sind, anzuzweifeln oder gar zu ignorieren. Ist ja ein freies Land ;-)

PS: ich werde sogar noch 1001 Bücher, wenn auch nicht zu dem Thema lesen, frage mich aber, wie jemand der offenbar nicht liest wie du (scheint ja für dich Teufelszeug zu sein, das dich programmiert) sich überhaupt eine Meinung bilden kann. Woher nimmst du denn dann deine, mir scheinbar überlegene, Sachkenntnis?

Antwort
von Gingeroni, 23

Also ein seriöser tattowiere macht das nicht bei dir.
Wenn es dir in zwei jahren immernoch gefällt mach es! Spar dir solange das geld zusammen und gut ist. Aber glaub mir würde ich mir alles sofort tättowieren lassen was mir gefällt wäre ich jetzt sehr unglücklich. Und bei solchen modetattoos solltest du lieber einmal mehr nachdenken.

Antwort
von ApfelTea, 11

Ich finde tattoos bei Frauen eig. ganz cool, wenns schöne tattoos sind. Hab selbst ein kleines. Glaube mit 16 ist das noch zu früh.

Antwort
von whabifan, 17

Es hängt natürlich vom Tattoo ab, aber ich finde es super sexy. Ansonsten ob es weh tut...keine Ahnung habe selber keine.

Antwort
von minaray1403, 69

Tattoos sind in Ordnung, solange nicht zu hässlich. Wenn dein Mann dich liebt wird er darüber hinwegsehen können.

Antwort
von AlisonApril, 34

Es muss dir gefallen nicht andere...

Du bist aber sehr jung ich würd noch paar Jahre warten und lass es dir erst stechen wenn du dir zu 100% sicher bist.

Antwort
von priesterlein, 51

Ich finde Tattoos nicht gut, fast so schlimm wie piercings. Aber wenn du das machst, sollte es dir gefallen. Ob es dir später immer noch gefallen wird, ist fraglich aber nicht unmöglich.

Die Männer, die das nicht wollen, sind eben nicht deine Zielgruppe. Sie sortieren dich aus, so, wie du auch bestimmte Typen aussortierst, weil dir etwas nicht zusagt.

Deine Eltern sollten am besten zustimmen, dann wäre das möglich, sich auch so jung schon etwas stechen zu lassen.

Antwort
von NadimFalastin, 39

Meine persönliche Ansicht ist, das zu große Tattoos bei Frauen einfach häßlich sind. Kleine so am Knöchel oder so, okay, aber viel mehr und viel größer nicht. Natürlichkeit ist schön.

Die Schmerzen kommen darauf an wo du das Tattoo machst. Da wo mehr Gewebe ist, tut es weniger weh. Am dem Knöchel oder auf den Rippen oder Ähnliches, ist es Schmerzhafter.

Mit 16 brauchst du die Erlaubniss deiner Eltern. Du solltest noch ein paar Jahre warten. Du wirst dich noch sehr verändern und das Tattoo später vll bereuen. Warte lieber noch

Kommentar von minaray1403 ,

Bei Frauen? Und bei Männern ist das ok oder wie? Bei beiden ist es gleich hässlich.

Kommentar von NadimFalastin ,

bei Männern find größere Tattoos besser als bei Frauen. Aber auch hier find ich sollte es der Mann nicht übertreiben.

Kommentar von minaray1403 ,

Bei Männern sieht es besch*ssen aus wie bei Frauen auch. •_•

Kommentar von NadimFalastin ,

hmm naja, kommt drauf an wo.

Und Geschmäcker sind verschieden

Kommentar von minaray1403 ,

Ja.

Antwort
von Knopperz, 6

Tattoos sind mit Abstand die tollste Form der Kunst die es gibt!

Wie kann etwas so schönes so falsch sein? ;)

Antwort
von pritsche05, 10

...irgendwann nicht mehr gefällt , deswegen genau überlegan was du willst ! Ich finde Tattoos an Frauen gut, wenn sie nicht voll pigmentiert sind 

( Überladen ).

Antwort
von 040815, 43

Hab meins auch mit 16 machen lassen. Deine Eltern müssen aber dafür unterschreiben. Dir muss es gefallen und niemand anderem.

Antwort
von SonFich, 21

die finde ich nicht so gut, ich würde eher was kleines machen wie einen qr code oder so dann bist du ein sicker nerd

oder den satz des pythagoras

wenn du nicht ein nerd bist dann kannst du die koordinaten von einem besonderen ort machen oder so (das ist ein super konversationsstarter)

Antwort
von KinimodxP, 60

Lass es... Der Großteil(so wie auch ich) finden Tatoos wirklich hart gesagt hässlich... Und außerdem verbaut es dir ne Menge Chancen in deinem restlichen Leben(Job, etc...Beweiß siehe Studien)

Kommentar von Lapushish ,

Bewerbungsgespräch. ''Ziehen Sie sich bitte einmal nackt aus, damit ich Ihren Körper auf Tattoos kontrollieren kann?''

Kommentar von KinimodxP ,

Wenn ich mich tätowieren lasse, dann auch sichtbar damit man es sieht... Wozu sollte man sich versteckt tätowieren lassen? Bringt einem doch überhaupt nix außer am Strand und Männer anziehen tut es erst recht nicht (Meiner Meinung nach).

Aber wenn du dich damit Superwohl- fühlst... Bitte, ist deine Entscheidung...

Kommentar von Knopperz ,

Falsch. Nicht alle Menschen lassen sich tätowieren um damit anzugeben, oder aufzufallen. Tattoos sind in erster Linie etwas sehr persönliches....etwas, das man für sich selber macht...und nicht für andere.

Kommentar von KinimodxP ,

Die bilden sich für nen paar Tage ein dass sie ein Tatoo brauchen und die restlichen 80 Jahre ihres Lebens ärgern sie sich drüber... Laut ner Studie ist das bei über 50% so! Und dann musst du eben dein Leben lang mit nem Arschgeweih rumlaufen... Viel Spaß!

Kommentar von Knopperz ,

Kannst du mir die Studie mal zeigen?

Ich tätowiere seit 30 Jahren selber, bin stark tätowiert.
Ich ärgere mich über nichts, das ist Teil meiner Lebensphilosophie.

Kommentar von KinimodxP ,

Hallo liebe Kinder, hier seht ihr eine Ausnahme.(Knopperz)

http://www.deutschlandradiokultur.de/frage-des-tages-warum-wollen-so-viele-ihre-...

Kommentar von Knopperz ,

Das soll eine Studie sein?
Soll ich dir mal ein Geheimnis verraten?

Reue ist ein Resultat gesellschaftlicher Resonanz.
Heisst im Klartext... wenn die Menschen mal netter zueinander wären, gäbe es kein Grund für Reue.

Kannst du gerne mal drüber nachdenken.

Kommentar von Nisistopper ,

Man lässt sich doch für sich selbst tätowieren und nicht, damit andere darauf glotzen sollen. 

Kommentar von KinimodxP ,

Wirklich? So denkt ihr?? Na dann ab ins Tatoostudio :D

Ist eben eure Meinung...Ich glaube nicht dass man das ausschließlich wegen sich selbst macht aber das ist eben Ansichtssache.

Kommentar von Knopperz ,

Das Problem ist... du versuchst uns hier deinen glauben als Tatsache zu verkaufen. Ich warte immer noch auf ein Link zu der von dir erwähnten Studie ;)

Kommentar von KinimodxP ,

Natürlich hab ich übertrieben... will doch die Person davon abbringen sich tätowieren zu lassen :D

Das nennt sich Hyperbel :P

Antwort
von NoVLeDoPe, 21

Wenn du hübsch bist und ein guten körper hast so wie die Frau auf dem Bild sieht es super hot aus, bist du aber hässlich oder hast keinen Guten körper sieht es wieder nicht so gut aus 😂

Kommentar von fine2016 ,

Hab die gleiche Figur wie die Frau :)

Kommentar von NoVLeDoPe ,

wenn du dazu auch noch Hübsch bist dann sieht's hammer aus :)

Kommentar von NoVLeDoPe ,

so ein Tattoo ist dann aber auch nur für die ganz (Privaten)😏 freunde zu sehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community