Frage von Leonie1416, 37

Wie findet ihr schreibe ich (für einen längeren Aufsatz)?

Die Brennnesselranken wölbten sich vor Meleficent‘ Füsse in die Luft. Ein kleiner Pfad führte durch die Ranken und Meleficent konnte erkennen, dass jemand vor kurzem den Pfad eingeschlagen hatte. Dies verrieten die geknickten Brennnesselranken. Meleficent holte tief Luft und wagte sich in das Gestrüpp. Wachsam, und mit gespannten Pfeilbogen huschte sie zwischen den Ranken hindurch. Die Ranken wirkten nun unheimlicher als zuvor und es schien als ob, jedes Geräusch von diesen Ranken zur Aussenwelt abgeschirmt wurde. Sie folgte einfach den niedergedrückten Pflanzen und warf immer wieder einen Blick über die Schultern. Ein Brennnesselblatt kitzelte sie am Hals und sie wirbelte ruckartig um die eigene Asche. Dabei stiess ihr Pfeilbogen an den Ranken an und ein Rascheln hallte durch die Brennnesselgegend. Ärgernd über sich selbst verkniff Meleficent die Augen und entspannte sich erst, als das Echo verstummte. Warum muss ich heute gerade so ein Trampel sein? Bestimmt hat der ungebetene Waldbesucher mich gehört!
Ehe sie das gedacht hatte, konnte sie ein Atemzug ganz in der Nähe hören. Die Ranken zitterten hinter ihrem Rücken und im nächsten Herzschlag packten sie zwei kräftige Arme von hinten und hielt ihr eine Klinge an den Hals. Meleficent versuchte sich von dem Griff zu lösen aber dabei packte der Angreifer nur noch mehr zu und sein edelsteinverzierter Schwertgriff rückte näher an ihren Hals. „Damit hast du wohl nicht gerechnet Elfe!“, knurrte eine männliche Stimme. „Und damit hast du wohl auch nicht gerechnet!“, Meleficent trat ihm auf den Lederstiefel und gab ihm einen elfenbeweglichen Rückwärtstritt in den Bauch. Der Angreifer keuchte und stolperte rücklinks in die Nesseln. „Jetzt hat’s sich ausgespielt!“ Wütend zielte Meleficent mit ihrem Bogen auf den Angreifer, der sich aus der Brennnessel kämpfte.

Antwort
von MarkusKapunkt, 16

Ehrliche Meinung? Es gefällt mir noch nicht ganz so gut.

1. Du machst ein paar sachliche Fehler, oder es sind einfach nur unpräzise Ausdrücke (siehe unten). Brennesseln ranken sich zum Beispiel nicht, sondern wachsen einfach auf dem Boden. Ranken ist eher als Bezeichnung für eine Kletter- oder Schlingpflanze gebräuchlich.

2. Zu viele Dubletten. Wenn man das Wort "Brennesselranken" so kurz hintereinander an genau der selben Stelle liest (am Ende des Satzes), verwirrt das den Leser. Es zeugt von keinem guten Schreibstil. Lies dir deine Sätze a, besten selbst einmal laut vor und hör dir dabei zu, wenn dabei etwas komisch klingt, solltest du es ändern.

3. Sei kreativer beim Ausdruck von Gefühlen, davon spürt man bei dir beinahe überhaupt nichts. Das Brenesselblatt soll kitzeln? Besser wäre doch:

"Das Blatt einer Brennessel schlich sich hinterhältig an Maleficents (die wird übrigens auch noch mit A am Anfang geschrieben, sorry) Hals. Sofort spürte sie einen brennenden Schmerz, der sie herumfahren ließ. Dabei drehte sie sich so schnell um die eigene Achse, dass ihr Bogen raschelnd durch die Blätter fuhr. Das Geräusch wäre für Menschenohren leise gewesen, doch in den gespitzten Ohren einer Elfe hallte es geradezu durch den Wald."

Gefühle machen deine Geschichte erst lebendig, gerade wenn sie in einer Fantasy-Landschaft spielt darfst du nicht verzichten, diese fantastischen Eindrücke einzufangen.

4. Was die Dramarturgie angeht, versagst du leider total. Die Szene mit der Brennessel war dafür nur ein Beispiel, aber als der Typ sie von hinten packt, lässt du diesen echten Spannungspunkt viel zu schnell zu Ende gehen. Da würde jeder Leser das Buch weglegen, weil er Angst hat, einzuschlafen. Mensch, wenn mich jemand von hinten packt und dir ein Schwert an den Hals legt, dann muss ich mich doch zumindest ein kleines bisschen erschrecken. Ich persönlich hätte mir wahrscheinlich sogar in die Hose geschissen vor Todesangst! Lass die Leser diese Angst spüren, und nutze den Moment, um deiner Heldin etwas Farbe zu geben!

6. Sei präziser in deiner Formulierung. Der Angreifer kämpft sich doch nicht nur aus einer einzigen Brennessel, schließlich ist der Typ bärenstark und hat ein Schwert. Ein Rascheln hallt nicht, nicht einmal in einer Halle. Es raschelt einfach nur. Und auch bei anderen Stellen wird dir sicher etwas treffenderes einfallen als die Worte "Brennesselgegend", "Pfeilbogen" und "elfenbeweglich". Diese Wörter klingen doch sehr kindlich, weshalb ich glaube, dass du noch eine sehr, sehr junge Autorin bist. Soll das dein Leser wirklich glauben? Drücke dich etwas präziser und erwachsener aus, wenn man deine Geschichte ernst nehmen soll.

Ich hoffe, ich habe dich mit meiner Kritik nicht verletzt. Das ist nicht meine Absicht. An sich ist an deinem Stil durchaus Potential zu erkennen, und wer gerne schreibt, der soll auch gerne mehr schreiben. Gib dieses Hobby bloß nicht auf. Du bist einfach nur ein noch nicht geschliffener Rohdiamant.

Liebe Grüße und viel Erfolg!

Kommentar von Leonie1416 ,

Danke für diese hilfreiche Antwort : )

Es hat mir sehr geholfen : )

Antwort
von Jerne79, 9

Da ist noch eine Menge Luft nach oben.

Zähl allein mal, wie oft das Wort bzw. der Wortbestandteil Ranken vorkommt. An anderen Stellen kämpfst du mit der Begriffsfindung. Dein Satzbau ist oft sehr ungelenk und auch die Grammatik entgleitet dir häufig.

Die eigentliche Handlung ist verkürzt, viel zu knapp beschrieben, eine Mitfühlen des Lesers mit der Protagonistin (Männlein oder Weiblein, bis man das herausfindet, vergehen doch einige Zeilen) kann so gar nicht stattfinden.

Wenn du schreiben willst, lies viel, v.a. hochwertige Texte. Übe viel, d.h. schreib viel, korrigiere deine Texte später auch.

Antwort
von Squashteufel89, 19

Du solltest noch an deiner Grammatik feilen... Da sind noch deutlich zu viele Unsicherheiten, die das Lesen komplizierter machen und dir komplexere Strukturen verwehren.

Possessivpronomeneinsatz mangelhaft, Infinitivsätze fehlen, wenig lautmalerisch und zu wenige rhetorische Mittel, obwohl du einen ganz passablen Stimmungsaufbau hinkriegst. Das geht aber auch besser mit noch mehr Verben und Adverbien.

Einfach weiterüben und an deinem Deutsch arbeiten ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten