Frage von Coldboy12, 55

Wie findet ihr meine Horrorgeschichte?

Sicht des Kindermädchens : Klirren eines Weckers ,,Nicht schon wieder!", murmelte ich, denn es war mal wieder Morgen. Ich hätte ruhig noch ein Stündchen schlafen können, naja egal. Nach 5 Minuten quälte ich mich aus dem Bett und schlurfte zur Küche, wo mein Kaffee von meiner Automatischen Kaffeemaschine auf mich wartete. Heute würde ich auf den kleinen Nick aufpassen. Um 18 Uhr wollen die Eltern bis ca. 2 Uhr feiern gehen. Oh man, der kleine tut mir leid. Ich frag mich ob Kinder dies bewusst wahrnehmen, wenn die Eltern feiern gehen, immerhin ist er ja schon 6 1/2. Vorher musste ich noch Einkaufen, in die Waschstraße und meine Wohnung aufräumen. 18 Uhr Ich Stand nun vor der Tür eines kleinen Hauses. Silverlane 23 a, das war das Haus. Es kam mir etwas gruselig vor, denn gegenüber des Hauses war ein Friedhof. Die Eltern erklärten mir das er um spätestens 20 Uhr schlafen gehen sollte, falls ich etwas brauchte, könnte ich es mir ruhig nehmen. Der kleine Nick spielte mit Autos im Wohnzimmer. ,,Hay Nick, Ich bin Elina und wir beide werden heute Abend viel Spaß haben okay?" Er guckte mich für einen kurzen Augenblick an und widmete sich wieder den Autos zu. Naja so sind nun mal kleine Kinder. Um Punkt 19.30 Uhr machte ich ihm sein Essen, doch er wollte lieber Süßes aus dem Schrank haben. ,,Wenn du das Essen, was deine Mama gekocht hat aufisst, darfst du eine Hand voll Süßigkeiten haben okay?" Er lief rot an und fing an zu weinen. ,,Nein, tut mir leid, aber erst musst du was Vernünftiges Essen. Er rannte in sein Zimmer und seid dem sah ich ihn bis 20 Uhr nicht mehr. Um 20 Uhr schaute ich nahm ihm um ihn hinzulegen, doch er schlief bereits in seinem Bett. Ich beschloss mir einen gemütlichen Abend auf der Couch zu machen und etwas Fernsehen zu gucken,. Beim Tv gucken, musste ich eingeschlafen sein, denn ich schreckte um 23.48 Uhr auf, wegen Nick. Er stand vor mir und grinste mich komisch an. Ich fragte : Hay alles okay? Hattest du inen schlimmen Traum?" Er antwortete nicht, sondern er verschwand auf einmal. Ich dachte ich träumte nur, doch als ich mir in den Arm kniff, fühlte ich den Schmerz. Ich wollte das Licht einschalten, welches nach ein paar Sekunden direkt wider mit einem komischen Geräusch wieder erlosch. Was passiert hier gerade? Ist der Traum so realistisch? Ich konnte nicht weiter darüber nachdenken, denn auf einmal sprang Nick vom Schrank direkt auf mich los. Ich bemerkte einen Strang oder so etwas wie ein Seil um meinen Hals. Ich schmiss mich auf den Boden und versuchte mich durch rollen und schlagen zu befreien, doch er saß weiter auf meinem Rücken. Ich spürte immer mehr wie mir die Luft ausging, mir musste etwas einfallen. Ich schnappte mir die Schere und durchschnitt das Band. ,,Hör auf damit! Wer bist du oder was bist du?", rief ich laut. Er fing an zu kichern und verschwand wieder. Ich schaute mich überall rum, doch da kam er schon von der Ecke, in der der Fernsehr

Antwort
von imBastian, 30

Schade, sehr spannend aber die Geschichte ist nicht vollständig :(

Kommentar von Coldboy12 ,

Haha ja leider geht nocht mehr shreib mich mal an dann sende i h dir die ganze Geschichte qwenn du magst :D

Kommentar von imBastian ,

Jaaa :3

Antwort
von teddy1202, 20

K.A: liest sich wie ein Roman aus den 50 oder 60ern. Ich glaub, dass kannst du besser.

Kommentar von Coldboy12 ,

Hm okay hättest du denn eventuell ein paar Verbesserungsvorschläge für mich? :D

Antwort
von teddy1202, 9

Wie wär das: Du bist eingeschlafen. Der kleine Nick steht plötzlich vor dir, grinst dich an und fragt dich fies grinsend: "Na, alles okay!"

Du wachst auf, bist dir aber nicht ganz sicher ob du wirklich wach bist ........

Antwort
von CocoKiki2, 26

sofort hausarrest für diesen nick!

Kommentar von Coldboy12 ,

xD 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten