Frage von Moha321ich, 54

Wie findet ihr meine Bewerbung, was kann ich verbessern?

Was kann ich Verbessern, Was ist gut und soll so bleiben

Bewerbung um eine Lehrstelle als Elektrotechniker Sehr geehrte Damen und Herren,

Mit großem Interesse habe ich ihr Ausbildungsangebot auf ihrer Homepage gelesen. Die Aussicht bei einer Firma wie bei--------- eine Ausbildung zu erhalten und den Einstieg in die Berufstätigkeit Elektrotechnik zu schaffen, finde ich äußerst spannend.

Aufgrund meines großen Interesses für Elektrotechnik, sowie meiner starken Praxisorientierung, bin ich zu dem Entschluss gekommen lieber eine Lehre als Elektrotechniker zu beginnen.

Derzeit besuche ich die zweite Klasse, Oberstufe der Höheren technischen Lehranstalt in der --------------. Mein neuntes Schuljahr habe ich im Juli 2014 abgeschlossen. Ich habe mich für diese Schule entschieden, weil ich mich intensiver mit der Elektronik befassen wollte. Mein Schulpraktikum verschaffte mir mit der Praxis Einblicke in der Welt der Elektronik & Elektrotechnik.

Ich habe ein sicheres Auftreten und habe keine Scheu im Umgang mit Kunden. Körperliche Belastung bin ich gewohnt, da ich sehr sportlich bin. Gerne arbeite ich alleine als auch im Team. Generell zeichnet mich ein sehr höfliche Umgangsweise, Pünktlichkeit und große Lernbereitschaft aus.

Zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch bzw. einem Schnuppertag, bei dem ich Sie von meinen technischen und persönlichen Fähigkeiten überzeuge, stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Killer

Anlage: Lebenslauf, Schulnachricht & Jahreszeugnis HTL

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ChristianLE, 12

Du hast Dir hier ein Anschreiben aus diversen Mustervorlagen gebastelt, was zur Folge hat, dass dieses Schreiben langweilig ist und man von Dir gar nichts erfährt.

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Hier solltest Du zunächst einen persönlichen Ansprechpartner herausfinden.

Mit großem Interesse habe ich ihr Ausbildungsangebot auf ihrer Homepage gelesen.

 

Der Einstieg ist eigentlich der schlimmste, den man wählen kann. Es ist doch logisch, dass man ein Stellenangebot "mit großem Interesse" liest, wenn man sich für diese Ausbildung entschieden hat.

Die Aussicht bei einer Firma wie bei--------- eine Ausbildung zu erhalten und den Einstieg in die Berufstätigkeit Elektrotechnik zu schaffen, finde ich äußerst spannend.

 

Das ist zu oberflächlich. Wenn Du dich hier schon auf einen Betrieb beziehst, dann solltest Du auch begründen, warum ausgerechnet bei diesem Unternehmen und bei keinem anderen.

Derzeit besuche ich die zweite Klasse, Oberstufe der Höheren technischen Lehranstalt in der --------------.

 

Hier muss noch der angestrebte Schulabschluss erwähnt werden.

Mein Schulpraktikum verschaffte mir mit der Praxis Einblicke in der Welt der Elektronik & Elektrotechnik.

 

Ok, dass ist schon einmal positiv. Du hast schon Vorkenntnisse in dieser Branche. Schlecht ist aber, dass Du gar nicht weiter auf das Praktikum eingehst.

Hier musst Du beschreiben, was Du dort schon erlernen konntest, bzw. was dort dein Tätigkeitsbereich war. Du musst Dich hiermit von anderen Bewerbern abheben.

Ich habe ein sicheres Auftreten und habe keine Scheu im Umgang mit Kunden. Körperliche Belastung bin ich gewohnt, da ich sehr sportlich bin. Gerne arbeite ich alleine als auch im Team. Generell zeichnet mich ein sehr höfliche Umgangsweise, Pünktlichkeit und große Lernbereitschaft aus.

 

Das sind keine wirklichen Stärken, zumal diese für die Stelle auch zu ungenau sind.

Hier wären Stärken zu erwähnen, die für diese Branche von Bedeutung sind (technisches Verständnis, u.a.)

Dinge, wie Pünktlichkeit sind selbstverständlich. Das musst Du nicht erwähnen.

 

Antwort
von Pauli1965, 8

Die Betreffzeile ist schon mal nicht gut.

Bewerbung um eine Ausbildungsstelle als Elektrotechniker in Ihrem Unternehmen

Und dann ruf in der Firma mal an und frag nach dem Ansprechpartner für Bewerbungen.

Allgemeine Anreden kommen nicht gut.

 

Tausche im Text das Wort Firma in Unternehmen.

Du benutzt zu oft großes Interesse.

Das Wort Aufgrund liest sich nicht gut. Der ganze Satz ,liest sich nicht gut.

 lieber eine Lehre als Elektrotechniker zu beginnen.

Und was kommt danach ? Der Satz klingt nicht gut.

Du solltest den Text noch mal überarbeiten und etwas kürzer fassen.

 

Antwort
von betterwithyou, 9

Die Gestaltung ist sehr wichtig, da achten sie darauf. Gestalte ein schönes, ansprechendes Titelblatt und einen Lebenslauf, der alles beinhaltet. Der Text ist sehr gut geschrieben. Kannst ihn ja auch einem Lehrer oder so noch zeigen, um ihn zu korrigieren bei allfälligen Fehlern (sicher ist sicher). Nimm ein gutes Foto, wo du freundlich wirkst :)

Antwort
von Xaero, 23

Hab zwar nicht die Grammatik kontrolliert aber vom Inhaltlichen gefällt es mir wirklich gut. Foto nicht vergessen und wenn du zu einem Gespräch eingeladen wirst überlegt dir 2-3 Fragen die du deinem gegenüber stellst. ;)

Expertenantwort
von DracoSodalis, Community-Experte für Bewerbung, 14

Mit großem Interesse habe ich Dein Anschreiben gelesen.. 

und spätestens jetzt werden bei einigen GF-User und Personaler die Galle hochkommen.. 

Ist wieder ein typische Standardvorlage der 80iger/90iger als wir noch mit Schreibmaschine unsere Bewerbungen geschrieben haben.. Da waren aber noch die Zeiten anders - Alte knackige Chefs und von der alten Schule.. 

Gott sei Dank schreiben wir mittlerweile das 21. Jahrhundert und Bewerbung 3.0 ist eingeläutet worden. Auch die Chefs sind jünger und offener geworden.

Schreibt ihr GF-User alle voneinander ab oder warum schreibt jeder das gleiche ?

Wer bewirbt sich denn ?

- Die Vorlage ?

- Die Anderen ?

- Das Internet ?

- Oder DU?

Genau DU sollst dich bewerben..

Anschreiben bedeutet: ICH schreibe DIESE Firma an, um MICH DORT zu bewerben.. Nicht mehr und nicht weniger :-)

Das heißt Persönlichkeit, die persönliche Note und auf die Firma und das Stellenangebot eingehen.. 

Schaue dir die Homepage und die Stellenausschreibung genau an.

Wie ist sie formuliert und geschrieben ?

Welches Motto oder Zitat haben sie?

Welche Firmenphilosophie ?

 Das sind Anhaltspunkte die du für Deinen Vorteil nutzen kannst.. 

Stelle Dir vor: Eine Firma schreibt Dich persönlich an, in dem Fall eine Stellenausschreibung, du musst jetzt nur noch darauf antworten.

Frisch,knackig,  kurz und knapp - auf dem Punkt gebracht.

Denn in der Kürze liegt die Würze :-)

Der Betreff: Dies ist der Headliner. Hier kommen die wichtigsten Informationen rein.. WAS / WOHER / WANN / WO

- Was: Bewerbung als/um (Ausbildung, Praktikum, Jobangebot
- Wo: sofort, Ab dem, in dem Zeitraum, für das Ausbildungsjahr usw.
- Woher: Stellenausschreibung von der Homepage/Internetportal/Zeitung
Wo - wenn es mehre Filialen gibt. 

Im Text: 

- Einleitung

- Warum ausgerechnet in dieser Firma

- Warum ausgerechnet dieser Job

- Was macht dich für diesen Job aus und warum sollte er ausgerechnet dich nehmen ?

- Was machst du zur Zeit? (Schule, Ausbildung oder arbeiten)

- Nenne nur 3 Stärken und begründe sie, die für diesen Job relevant sind.

- Sonstige Infos: zbsp. Das man eine Kündigungsfrist hat, das anbieten von einem Praktikum oder einer Probearbeit.. 

- Abschluss

- Verabschiedung


In deinem Text steht vieles doppelt drin.. Passagen kann man zusammenfügen und kürzen.. 

Auch beginnt man nie mit "ICH" - denn der Esel nennt sich immer zuerst :-)


Kommentar von LolleFee ,

Ergänzen möchte ich diese gute Antwort noch um den Punkt, dass eine gute Bewerbung auch nur dann gut ist, wenn Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung stimmen. 

Zu dem letzten Punkt: "Der Esel nennt sich selbst zuerst" passt hier überhaupt nicht, weil ja niemand anders genannt wird. Sagen wir einfach, dass "Ich" am Anfang von Sätzen in Bewerbungen nicht gerne gesehen wird (wobei ich dieses Inversionsgehabe und der Inversion willen, das daraus oft resultiert, oft völlig lächerlich finde...).

Antwort
von thetee99, 17

Bei dem Punkt "meine starke Praxisorientierung..." könntest du noch näher darauf eingehen, woher du die Praxis hast, bzw. wobei du deine Praxisorientierung eingesetzt hast (evtl. Fachbegriffe einbauen, als Signal dafür, dass du dich schon etwas auskennst).

Ich habe mich für diese Schule entschieden, weil ich mich intensiver mit
der Elektronik befassen wollte. Mein Schulpraktikum verschaffte mir mit
der Praxis Einblicke in der Welt der Elektronik & Elektrotechnik.

Ich bin nicht vom Fach, aber bei der Phrase "mit der Elektronik befassen", würde ich mich fragen, "welche" Elektronik du meinst... das wirkt sehr Allgemein, eher wischi-waschi und könnte den Eindruck erwecken, dass du eben doch noch nicht so viel Ahnung hast...?

Außerdem würde es besser klingen zu schreiben: "die Praxis verschaffte mit Einblicke in die Welt der Elektronik / Elektrotechnik"

Ich habe ein sicheres Auftreten und habe keine Scheu...

Das zweite "habe" ist doppelt und kann weggelassen werden.

Generell zeichnet mich ein sehr höfliche Umgangsweise, Pünktlichkeit und große Lernbereitschaft aus.

eine höffliche Umgangsweise

Antwort
von noname68, 15

sorry, aber das ist "nur" eine von millionen gleichklingender 08/15 bewerbungen, mit denen betriebe und ausbilder "überschwemmt" werden. damit "lockst du niemand hinterm ofen hervor".

wenn du erreichen willst, dass der leser schon nach den ersten zeilen auf dich neugierig wirst, dann musst du dir mühe geben und einen text verfassen, der deine motivation und dein interesse am angeschriebenen betrieb deutlich zum ausdruck bringt. und das gehört unbedingt an den anfang und nicht irgendwo in die mitte.

was genau hat dich überzeugt, dass dieser beruf für dich der richtige ist? was findest du am ausbildungsbetrieb interessant? was genau in der bewerbung hat dein interesse geweckt? was bringst du mit?

versuche eine gratwanderung zwischen einer guten selbstdarstellung und euphorischem "eigenlob" (stinkt). sei sparsam mit der nennung deiner sozialen kompetenzen, also nicht die perfekte "eierlegende wollmilchsau" sondern ein neugieriger und lernbereiter jugendlicher, der weiß waqs er erreichen und werden will.

und am ende keine konjunktive, sondern schlicht und einfach: "ich freue mich auf die einladung zu einem persönlichen Gespräch und bin auch gerne bereit, ein schnupperpraktikum bei ihnen zu absolvieren"

viel erfolg!

Antwort
von Gustavolo, 14

Moha:

Entwurf ordentlich, aber versuch, so meine Empfehlung, möglichst alle Supperlative abzuschwächen:

Großes Interresse, äußerst spannend, starke Praxisorientierung, sehr höfliche Umgangsformen.

Und: Ich arbeite auch gerne im Team.

Kommentar von Moha321ich ,

was sind supperlative?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community