Frage von DavidMiller2016, 125

Wie findet ihr es, dass Trump in den Umfragen nun Clinton überholt hat?

Habe es erst in der L.A.Times gelesen, dann auf CNN usw..

Bezahlt Clinton jetzt dafür, dass sie so viel gelogen hat?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Unsinkable2, Community-Experte für Politik, 41

Wie findet ihr es, dass Trump in den Umfragen nun Clinton überholt hat?

Wenig überraschend.

(Die NYT ist da noch nicht ganz so weit: http://www.nytimes.com/interactive/2016/us/elections/polls.html)

Unsere deutschen Leitmedien geben sich zwar alle gemeinsam große Mühe, das Trugbild aufzubauen, die amerikanischen Präsidentschaftswahlen wären praktisch schon gelaufen und Clinton müsse nur noch in das Oral .. sorry ... in das Oval Office einziehen. 

Doch das ist, wie gesagt, ein Trugbild, eine Illusion, Propaganda, eine Lüge.

Tatsächlich ist der "Wahlkampf" so offen, wie selten zuvor, denn jetzt haben sich zwei ebenbürtige Gegner gefunden:

Beide Kandidaten lügen wie gedruckt, beide heucheln, was das Zeug hält, beide sind Opportunisten. ... Und dennoch gibt es Unterschiede:

Clinton hat bereits dazu beigetragen, völkerrechtswidrige Kriege anzuzetteln; so etwa den Libyen-Einsatz, den Obama als seinen "schwersten Fehler" bezeichnete, und zu dem Clinton kürzlich sagte:

Trump hingegen interessiert sich nicht für Außenpolitik. Überhaupt nicht. Ihm geht es einzig um die Trophäe des POTUS, des "President of the United States". Und die versucht er sich zu kaufen, so wie er sonst Bilder kauft.

------------------------------

Darüber hinaus hat Clinton eine ganze Reihe von Problemen, die jetzt schon offensichtlich sind, am Hacken. Und eines der größten Probleme dürfte die Tatsache sein, dass sie gerade einen großen Haufen Demokraten-Wähler auf das Äußerste verärgert, weil nach und nach bekannt wird, dass sie mit dreckigen Tricks versucht hat, ihren Mitbewerber Sanders an einem "fairen Wahlkampf" zu hindern. 

Dabei hat der eigentliche Wahlkampf zwischen Trump und Clinton noch gar nicht begonnen. Und der wird - traditionell - extrem schmutzig und unter der Gürtellinie ausgetragen. Es ist also zu erwarten, dass da noch jede Menge Schmutz hochgespült wird, über den Clinton stolpern kann. Einiges davon ist ja bereits in der Pipeline; anderes wird den Wähler ebenso, wie den Beobachter durchaus noch überraschen können...

-------------------------------

Bezahlt Clinton jetzt dafür, dass sie so viel gelogen hat?

Die Amerikaner nehmen Lügen im Allgemeinen ebenso wenig krumm, wie die Deutschen: Sie vergessen sie sehr schnell wieder.

Was sie aber sehr wohl krumm nehmen, sind Fehler und allzu große Schwächen eines Kandidaten im "echten" Wahlkampf; also dem Kampf zwischen den beiden festgelegten Kandidaten der großen Parteien. 

Und hier bezahlt Clinton jetzt schon für ihren Zweifronten-Krieg, den sie gegen Republikaner UND Demokraten führt: 

Zum Einen gilt sie vielen Demokraten als "zu republikanisch". (Sie war selbst mal Republikanerin und wechselte nur die Partei, weil sie über ihren Mann größere Chancen sah, an die Macht zu gelangen.) Außerdem verbaut sie sich auch bei den Sanders-Unterstützern gerade viele Chancen: Nicht nur, weil sie den "fairen Wahlkampf" zwischen den demokratischen Kandidaten durch ihre Heimtücke behinderte; sondern auch, weil sie durch die Auswahl ihres Running Mate weiterhin klare Front gegen die Sanders-Unterstützer macht. 

Und wer die Vorwahlen verfolgt hat, weiß, dass offiziell 42% der Demokraten (das ist fast die Hälfte der potenziellen Clinton-Wähler) sich auf die Seite von Sanders geschlagen hat oder in seine Richtung tendiert. Und jetzt wird Stück für Stück offenbar, dass es wohl eigentlich noch sehr viel mehr gewesen sind, die Clinton mit ihren heimtückischen Tricks um ihre Vorwahl-Stimme betrogen hat.

Zum Anderen tritt sie gegen einen "politischen Newcomer" an, der ein völlig unbeschriebenes Blatt ist, während sie selbst reichlich Leichen im Keller hat. 

Sie kann ihn so gut wie gar nicht persönlich angreifen, denn wenn die Amis eins nicht mögen, dann ist das Kritik am "wirtschaftlichen Erfolg" eines Menschen; ganz egal, wie illegal sein "Erfolg" auch sein mag. (Und Trump hat da einiges auf dem Kerbholz; und sitzt nur deshalb nicht im Knast, weil er reich ist.)

--------------------------------

Kurz gesagt: Es war von Anfang an klar, dass eine Clinton es gegen Trump ausgesprochen schwer haben würde. Ihr EINZIGER echter sicherer Trumpf ist die Tatsache, dass man vielleicht nach einem "ersten schwarzen Präsidenten" nun eine "erste Frau Präsident" wählen möchte.

Doch ihre Chancen sinken jeden Tag. Denn erst jüngst verärgerte sie auch die (politisch ziemlich einflussreiche) Homo-Szene in den USA gründlich...

Nicht ohne Grund ist die Parteichefin der Demokraten gestern von ihrem Amt zurückgetreten: Es läuft nicht gut für die Republikaner. Aber noch beschissener läuft es für die Demokraten.  Da wird noch einiges gewaltig knirschen, bevor die Wahlen wirklich entschieden sind...

Antwort
von Skinman, 38

Das ist ein relativ normaler Effekt, weil die Republikaner bereits ihre Aufstellungsversammlung hatten und der Wähler nun endgültige Klarheit hat, während diese Veranstaltung bei den Demokraten aktuell erst gerade angefangen hat.

Nichtsdestotrotz ist es natürlich eine aberwitzige Schande für die USA, dass diese faschistoide, von Putin intensiv geförderte Fatzke überhaupt jemals über zehn Prozent hinaus kam.

https://www.reddit.com/r/EnoughTrumpSpam/comments/4teoxl/a_final_response_to_the...

Das sagt einiges über das Land aus. Mit Vergangenheitsbewältigung haben die es wirklich überhaupt nicht.

Antwort
von Hardware02, 3

Einerseits gut, weil nun auch die USA einmal einen Diktator bekommen. Andererseits schlecht, weil ich dem durchaus zutraue, dass er einen Krieg anzettelt.

Antwort
von atzef, 35

Die Reps hatten gerade ihre Nominierungsshow, die der Demokraten läuft nun erst an. Viele sind auch in den USA nun im Urlaub.

Fraglich auch, welche Repräsentativität derartige Wasserstandsumfragen der  Zeitungen haben.... Weiße Unterschichtenmänner haben einfach nicht das Stimmenvolumen, um Trump zum Präsi zu machen. :-)

Antwort
von rolfmartin, 4

Wenn du von "lügen" sprichst, muss du davon ausgehen, dass keiner der beiden Kandidaten mit der Wahrheit operiert. Es geht um sehr viel, und darum wird "verunglimpft" , dass die Balken sich nur so biegen.

Antwort
von Apfelkind86, 32

Wie soll man es finden, wenn ein unterbelichteter, grenzenlos selbstverliebter, rassistischer Möchtegern, der die NATO, die WTO, Freihandelsabkommen usw in Frage stellt, gegen Minderheiten, Muslime und Frauen hetzt, eine Chance hat, über 22000 Atomwaffen zu verfügen und das stärkste Land der Welt an die Wand zu fahren?

Ich bin begeistert!

Antwort
von TechnikSpezi, 99

Wie findet ihr es?

Beängstigend. Schlecht. Traurig. Angsteinflößend.

Bezahlt Clinton jetzt dafür, dass sie so viel gelogen hat?

Clinton? Wenn Clinton mehr gelogen hat als Trump, dann esse ich ganz Amerika auf.

Trump redet sich was ein, was nicht mal im Traum funktionieren würde. Mehr Unsinn reden als Trump ist unmöglich!

Kommentar von Torrnado ,

volle Zustimmung ! für mich ist Trump Abschaum

Kommentar von Mladen123 ,

"Wenn Clinton mehr gelogen hat als Trump, dann esse ich ganz Amerika auf" - Dann fang schon mal an zu essen.

Kommentar von TechnikSpezi ,

Das glaubst du ja wohl selber nicht.

Wird man aber sowieso nie erfahren, weil nun mal nicht beide gleichzeitig in den Dienst kommen.

Und nach einer, spätestens 2 Amtszeiten ist die Lage sowieso shcon wieder völlig anders. Da haben wir bzw. die Amerikaner ganz andere Probleme und dann wird das Flüchtlingsthema in Europa sicherlich nicht mehr so ein großes Thema sein, egal was genau passiert. In 4 Jahren ist davon nicht mehr so viel die Rede wie heutzutage. Und dann kommt auch kein Trump mehr und meint wir wären ja selbst Schuld wegen dem Anschlag in München und so einen Quatsch. Ist ja nicht so, als war der 18. jährige Täter ein Junge der an Depressionen litt und deswegen die Tat begangen hat, weil er es "cool" fand und sich vermutlich von anderen Amokläufen davon hingezogen fühlte.

Das war nicht einmal ein Terroranschlag und Trump meint schon wir wären selbst Schuld wenn wir so viele Ausländer rein lassen. Der Typ redet einfach durchgehend nur Müll.

Das kann man einfach gar nicht toppen.

Antwort
von 486teraccount, 97

normal, 

den Vorschlag hat Colin Powell bei einem gemeinsamen Essen gemacht.

Antwort
von jentolon, 78

Die Wähler verdienen den Präsidenten (m/w), den sie wählen werden.


Kommentar von Torrnado ,

und in den USA ist die Mehrheit der Wähler dumm und naiv

Antwort
von Wischkraft1, 66

Absolut schrecklich, dass ein halber Kontinent mit gegen 320 Millionen Einwohnern solche Kanditaten zur Wahl stellt.

Weder Clinton noch Trump sollten wählbar sein.

Korrigiere: Weder Clinton noch Trump sind wählbar.

Antwort
von Mladen123, 23

Sehr gut! Hoffentlich wird sie niemals Präsidentin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community