Frage von DerAusDemOrient, 247

Wie findet ihr Erdoğan?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von twentyfingaz, 85

Er ist ein Dorn im Auge.

Ich wünschte ihr könntet mal das was ihr von den Anti-Erdogan-Medien gehörte kurz zur Seite tun, und euch Fragen:

Könnte es einen Vorteil haben Erdogan los zu werden?

Könnte es evtl. sein dass der Westen gezielt seine eigenen Interessen verfolgt?

Bitte, ich bitte euch.. Ich weiß dass ihr Amerikas dreckige und kriegerische Seite kennt. Ihr wisst doch dass Amerika keine weiße Weste hat. Und ihr wisst auch das Europa nicht sauber ist und mit Europa zusammen arbeitet (bzw es muss). Ihr kennt doch die Abhörskandale und ihr wisst das Europa bzw Deutsschland und die Medien inzwischen so behandeln als wäre das nie passiert.

Bitte fragt mich warum Erdogan ein Dorn im Auge sein sollte. Ich erkläre es euch. Ihr müsst nur das was euch vorgeführt wird ausweichen. Denn das was dahinter steckt ist 100 mal plausibler als ein wahnsinniger Mann und sein dummes Volk.

Bitte glaubt nicht die Medien wollen DEIN bestes oder das beste für Türkei. Niemand hatte sich für Türkei interessiert. Noch nie. Bedeutet das dass das Volk vorher schlauer war und alles viel besser?

Nein liebe Leser. Es laufen ganz andere Sachen. Bitte verschließt nicht die Augen vor der Wahrheit. Stellt fragen. Stellt sie mir.. Bilder euch keine Meinung ohne auch  "den dummen Wähler" zu fragen "warum Erdogan?"

Fragt einen der Erdogan verteidigt, warum er ihn Verteidigt. Einzig und allein weil euch gesagt wird "ER IST BÖSE" dürft ihr das nicht blind glauben und nachsprechen. Denn eigentlich, ist doch genau DAS was dumm ist.

Bitte seid nicht blind, fragt nach..

Kommentar von DerAusDemOrient ,

DANKE!

Kommentar von Mark1616 ,

Stellt fragen. Stellt sie mir.

Wieso lässt die türkische Regierung Journalisten einsperren, die über die Waffentransporte nach Syrien, über die Transporte von IS Öl aus Syrien oder über die (mittlerweile belegten) Korruptionsvorwürfe gegen Erdogan und seine Familie berichten? Gibt es da etwa was zu verbergen? ;)

Wieso lies er nach den Korruptionsvorwürfen die Leiter der Ermittlungsbehörden auswechseln, anstatt sie ihre Arbeit machen zu lassen?

Wieso bedroht er, persönlich, Journalisten die seine Verbrechen bzw. die seiner Regierung aufdecken?

Kommentar von twentyfingaz ,

Du hast direkt ein sehr oberflächliches Thema angesprochen. Nicht beleidigend gemeint. Ich möchte das erst einmal bildlich veranschaulichen.

Diese "Anschuldigungen" sind so als würdest du zbs. in die Anfänge des Mittelalters reisen, dich dort mit einem Flugzeug den Menschen zeigen um dich anschließend als Gott verehren zu lassen, weil du genau weißt dass diese Menschen das erlebte mit ihren mittelalterlichen Wissen interpretieren. Und laut deren Interpretation kann kein normaler Mensch fliegen, schon garnicht mit Eisen.

Die Medien sind der Pilot aus der Zukunft und das Volk ist der mittelalterliche Mensch der (natürlich) alles mit den ihn bekannten Mitten erklärt, was der Pilot aber schon einplante bevor er los flog.

Denn zu aller erst musst du verstehen dass die Zustände in der Türkei nicht mit denen aus Deutschland vergleichbar ist.
Auch sehr wichtig: Dies war noch nie der Fall. Weder vor 10 noch vor 50 Jahren. Türkei war ein "dritte Welt Land" und nicht ohne Grund. Und Türkei wurde vom Ausland auch nie als Entwickelt oder ausreichend Demokratisch gesehen. Ich will nicht weiter in Detail aber ich könnte viel darüber aufzählen.

Aber eins möchte ich (nur als Beispiel) mit in die Erklärung mit einbeziehen. Es gibt wohl keine Generation in der Türkei (außer die jungen) die den Konflikt zwischen Regierung und Militär nicht kennt. Das Militär hat stets das Land im Hintergrund regiert. Alle 10 Jahre einmal (im durchschnitt) wurde ein Putsch seitens des Militärs ausgeübt. Das Militär hat Medien und Rundfunk kontrolliert etc etc.

Es geben auch große "Feindschaften" zwischen den Parteien. Es war nie so dass man gesagt hat "dieses mal wurde SPD gewählt, und jenes mal CDU". Denn die Parteien und ihre Anhänger haben eine Einstellung im kopf das sich unterscheidet wie Russland und Amerika. Um ein gemeinsames Volk in der Türkei zu haben müsste man das Land in ca 3 teilen. Und alle 3 Länder wären eine Gemeinsamkeit für sich. Und erst dann würden die Parteiunterschiede bzw die Meinungsunterschiede auf die Ebene schrumpfen wie sie es in Deutschland sind.

Die Zeitungen, Paparazzi oder Demonstranten sind NICHT Parteilose Gerechtigkeitssuchende demokratisch gesinnte Volksvertreter, sondern wie schon immer ein Frontman bzw eine patriotisch für seine Zwecke gesinnte Stimme (genau wie die AKP Fraktion auch).

Es geht keinem dieser Menschen darum dass Türkei demokratischer wird oder Erdogan dieses tut oder jenes tut. Sondern um Durchsetzung ihrer eigenen Zwecke.

Und natürlich der Westen. Der hat auch seine Vorstellung von der Position Türkeis. Diese extremen Meinungsverschiedenheiten und deren Radikale Art und Weise sich zu bekämpfen (Politisch, Medial oder auch Militärisch) kam den Westen nicht nur gelegen, sondern wurde auch gefördert.

Ich möchte jetzt nicht anfangen über die geografische Wichtigkeit Türkeis zu sprechen. Ich kürze das ab und sage dass es für Amerika kriegsentscheident für das Vorhaben im Golf ist.

Kommentar von twentyfingaz ,

Erdogan war einer der Männer der von Amerika unterstützt wurde (nichts in der Türkei geschieht bzw geschah ohne Amerikas einwirken).

Erdogan ist der politische Schüler von Necmettin Erbakan, der am 28 Februar 1997 vom Militär gezwungen wurde abzutreten. Die vorher medialen und politischen Angriffe, innen -und außenpolitisch hatten das Volk nicht dazu gebracht ihn abzuwählen..

Als Amerika Erdogan zur Macht verhalf rechneten sie nicht damit dass Erdogan sich für seinen Lehrer Rächen würde. Und zwar genau am 28 Februar (ich glaube 2012).
Ungefähr 10 Jahre lang kämpfte er gegen diese "parallelen Machenschaften" an. Es wurden massenweise Menschen, Generäle, Zeitungen etc etc vor Gericht geführt und viele von ihnen verhaftet.
Türkei hat durch Erdogan zum ersten mal seit der Republikgründung eine Regierung die nicht dem Militär unterliegt. Endlich ist das Militär einfach ein Militär dass der Regierung unterliegt. Aber der "Krieg" geht weiter. Leider!

Der Westen hat nun auch die Trumpfkarte "türkisches Militär" verloren (was zuletzt bei Necmettin Erbakan noch funktionierte). Denn das Militär gehört jetzt der Regierung und die Regierung führt ein Türke auf eigener Faust, OHNE den Westen und ihre Handschellen (ja ja deswegen ist Erdogan gleich Machtgeil und Diktator etc..) und der Westen setzt daher seit Jahren MASSIV auf medialen und politischen Angriff.

Zweck dieser Angriffe ist:
1. Erdogan stürzen
2. um wieder einen Westgefälligeren an die Macht zu holen der Türkei wieder soweit runterwirtschaftet dass der Westen freie Fahrt in der Türkei hat.

Denn Erdogan hat so einiges getan und es soweit gebracht dass der Westen die Türkei nicht mehr für ihre Zwecke wie ein Spielball in der Hand hält. Türkei hat jetzt regionalpolitisch endlich mehr Verhandlungsstärke als jemals zuvor. Das ist dem peniblen Plan Amerikas ein riesen Dorn im Auge.  
Aber es ist doch das natürlichste Recht Türkeis, regional mitzuwirken.
Türkei hat als NACHBARLAND definitiv mehr Recht einzuwirken als tausende Kilometer entfernt liegende Länder wie zbs Amerika, welcher bemüht ist Chaos in der Region zu verbreiten.
Und wir wissen alle dass die Chaosschaffung im Golf Voraussetzung für Amerikas Ziele sind.

Deswegen ist Türkeis Macht dem Westen ein Dorn im Auge...

>> tausende Kilometer weit weg, nicht eineirken, und was ist mit den Flüchtlingen? Fragst du dich jetzt vielleicht. Aber diese Flüchtlinge sind ja nur Flüchtlinge geworden gerade WEIL der Westen dort eingewirkt hat <<

Kommentar von twentyfingaz ,

Und noch was..
Die türkische Fraktion welche die Angriffe des Westens gegen Erdogan als Rückenwind nutzen und solche Ausdrücke wie Diktator und Meinungsfreiheit in JEDEM ihrer Sätze einbauen, sind jene, die mit einem Rechtssystem leben welche eine Verunglimpfung Atatürks mit strafrechtlicher Verfolgung ahnden.
Ich dürfte also NICHT meine Meinung offiziell aussprechen wenn diese Atatürk beleidigt. Man kann bzw hätte früher KEINE einzige Zeitung finden können welche seine Meinung diesbezüglich frei äußern dürfte.

Und man müsste sich um sein Leben bangen wenn man auf der Straße Atatürk als Hu*ensohn bezeichnen würde. Denn da hörte es auch schon für diese Fraktion auf mit Meinungsfreiheit und Toleranz.

In Schulen waren zig Statuen aufgestellt zig Bilder in jeder klasse aufgehangen. JEDEN TAG vor beginn des Schulunterrichts ein Schwur ausgesprochen der mit

"ICH BIN TÜRKE
ICH BIN RICHTIG
ICH BIN EIFRIG... "

beginnt und mit

"OH GROßER ATATÜRK"

weitergeht und endet mit:

"WIE FROH FÜR DEN DER SAGT:  ICH BIN TÜRKE"

So ich bitte dich. DAS alles erinnert mich eher an das dritte Reich, als jemand der ein Kopftuchverbot für Universitäten aufhebt (sogar in Deutschland kann man mit Kopftuch in die Uni)

Also das ist echt NUR ein kleines Beispiel dafür was für ein Türkei sich der Westen vorstellt.. Nein nicht ein türkisch nationalistisches. Sondern schlicht weg ein Schwaches. Denn wie man aus dem genannten Beispiel verstehen kann, ist die Meinungsfreiheit in der Türkei, dem Westen sch*iß egal..

Und all das was ich bis jetzt geschrieben habe, alle Beispiele die ich genannt habe sind nur ein Bruchteil eines riesen "Kriegnetzwerkes". Da ist noch sehr viel mehr. Deshalb sind Fragen sehr wichtig.

P.s: immer wenn ich Westen sagte waren die Politiker gemeint nicht das Volk. Denn das Volk ist nur der mittelalterliche Mensch der den Machtbesessenen Piloten ansieht.

Kommentar von Mark1616 ,

Wow. Ich habe echt nicht viel von deiner Antwort erwartet, aber das dabei gleich soooo viel heiße Luft und überhaupt nichts handfestes herauskommt ist echt überraschend.

Nur zu Erinnerung: Du hast keine einzige meiner Fragen beantwortet.

Kommentar von twentyfingaz ,

Kaum zu glauben dass du nicht verstanden hast dass die Journalisten etc nicht mal eben "aufdecken" sondern gezielt GEGEN Erdogan berichten. Mit allen Mitteln. Es geht diesen Journalisten nicht um freie Kritik sondern um Angriff. Wenn einer IHRER Parteien an der Macht wären, würden sie NICHT mehr über Außenpolitik, oder das Vermögen des Präsidenten etc berichten.

Ich habe doch gesagt es ist KEIN normaler Zustand in der Türkei.

Das du Mediengeblendet bist erkennt man daran dass du mir mit Sicherheit nicht sagen kannst, welcher amtierende Partei in der Türkei VOR Erdogan gut war?
Wen würdest du dir zbs zurück wünschen? Bitte beantworte diese Frage wenn du kannst.

IN WELCHE ZEIT SEHNST DU DICH ZURÜCK?

  

Kommentar von Mark1616 ,

Es ging mir nicht im geringsten um die Intention der Journalisten, sondern um ihre Anschuldigungen, welche vielfach bewiesen worden sind. Außerdem ging es mir um die direkte Einschüchterung von Journalisten, welche ganz klar die Pressefreiheit und somit die vierte Gewalt im Staat angreift. Meinst du hier in Dtld. würde eine öffentliche Person nach solchen Vorwürfen und Äußerungen noch im Amt verbleiben?

Du hast immer noch keine meiner Fragen beantwortet.

Kommentar von twentyfingaz ,

P.s: in meiner Erklärung steht so viel Information. Mir ist nicht schlüssig wie du behaupten kannst nichts Handfestes... Vielleicht bist du ja garnicht darauf aus, dein Gesprächspartner zu verstehen. Vielleicht bist du ja nur am sprechen um zu kritisieren.
Meine Antwort hat 5x Daumen Runter bekommen. ABER WARUM? Ich habe doch noch nicht mal eine Meinung geäußert, lediglich zum Dialog aufgefordert. Und Menschen die negativ kritisieren ohne den Dialog zu suchen, die sind nicht besser als der den sie kritisieren..

Aber wenn du so gut wärst und mir sagen könntest welche Partei in der Türkei VOR Erdogan die beste Partei war (und begründen) würde ich mich freuen (wenn du überhaupt was dazu beitragen KANNST)

Kommentar von earnest ,

Hier haben sich mit Frage und "Hilfreichster Antwort" zwei Erdogan-Fans gesucht und gefunden. 

Mehr muss man dazu nicht mehr sagen.

Kommentar von twentyfingaz ,

Ich bitte dich, welche Antwort sonst als meine ist denn aufklärender. Wenn jemand so etwas hören will wie:

"er ist Diktator, er sperrt Journalisten ein, er macht dies er macht jenes"

Dann braucht er nicht diese Frage stellen. Er stellt diese Frage GERADE WEIL er nur so etwas hört.

Und als Antwort bekommt er so oberflächliche Aussagen. Das problem ist dass sich keiner mit der Materie auskennt. Und der Westen/die Medien nutzen gerade das aus dass ihr euch nicht auskennt.
Ihr könnt euch garkeine andere Wahrheit vorstellen als das was Medial präsentiert wird.

Soviele Menschen kritisieren die Medien, dennoch glaubt ihnen jeder..

Pfaul auf der Haut sitzen und "die Medien sind sche*ße" posaunen, aber noch nicht mal in Erwägung ziehen eine Gehirnzelle um die Ecke denken zu lassen. So einfach seit ihr.

Kommentar von twentyfingaz ,

Mark1616

Wenn man die Politik so wie sie ist nach Deutschland übertragen würde, so würde ich persönlich gegen Erdogan schreiben.

Aber wir haben weder die Rassisten noch die Anarchisten oder sonstige Gruppen die so extremistisch vorgehen wie in der Türkei. Wir haben auch keine parallelen Machenschaften in Dutschland, die so öffentlich und agil auftreten.
Aber alles bei Seite, denn diese Sachen gab es schon immer und auch hat die Erdogan Fraktion bzw seine Vorgänger genau so reagiert wie seine Gegner heute. Die haben auch keine weiße Weste. Aber meine Position beschäftigt sich auch nicht mit All dem. Denn solche Sachen sind aus der Türkei nicht wegzudenken solange etwas anderes nicht vorher geschieht.

Was ich die ganze Zeit sage ist, dass sich nun der Westen einmischt, und Erdogan kritisiert und die ganzen westlichen Völker auf ihn hetzt UND so tut als wäre VOR Erdogan alles OK gewesen. Nein damals war es sogar noch schlimmer, also warum jetzt die Erdogan Kritik? Denn diese Kritik hat ganz andere größere Ziele. Und deswegen schreibe ich.

Ich würde auch nicht behaupten dass nichts von dem was du behauptest wahr ist. Aber es MUSS sein! Erdogan kämpft nicht nur gegen seine Feinde im Inland, sondern auch mit den ausländischen Medien. Dieser Kampf KANN NICHT mit "normalen" deutschen Mitteln bekämpft werden. Das lässt der Westen nicht zu. Wir können mit einer aktuell deutschen Politik in der Türkei NIEMALS die Demokratie so leben wie in Deutschland. Aber das ginge auch vor 30 Jahren nicht. Hat also nichts mit Erdogan zu tun.

Der Grund dafür dass DEUTSCHLAND heute über türkische Politik spricht, das Deutsche sich einmischen hat NICHT das Wohl des türkischen Volkes als Ziel wie die Deutschen und alle Kritiker glauben und glauben sollen. Und genau das ist der Knackpunkt. Genau deshalb rede ich. Wenn es denn so wäre würde ich danke sagen und mich freuen. Wieso also soll ich dagegen sein? Ich bin gegen all diese Kritik weil das Ziel die Schwächung und Einführung bzw ehalt des Chaoses ist.

Erdogan hat Türkei viel besser gemacht als es je war. Aber genau dass will der Westen nicht. Dagegen kämpfen die an.

Von mir aus, runter mit Erdogan, her mit einem anderen. Erdogan ist nicht mein Vater oder so. Er persönlich geht mir am Allerwertesten vorbei. Es soll ruhig ein anderer kommen WENN er das bringt was seit Republikgründung keiner bringen konnte (außer Erdogan der es im Ansatz gebracht hat) nämlich Zusammenhalt und die Zerschlagung der westlichen Handschellen.

Jeder in der Türkei wusste dass wir (Türken) Hunde des Westens sind. So viele Verbote und Embargos dass Türkei es zu nichts bringen kann. Aber Erdogan hat den Weg geebnet endlich einen offenen Weg zu haben. Er hat diesen Weg nicht gänzlich öffnen können da der Westen allen voran Amerika immer Wirkung hat. Aber es ist offensichtlich dass der lauf der dinge Türkei so frei macht wie es minimum Deutschland ist (Deutschland ist auch nicht frei von Amerika aber weit nicht so im Schwitzkasten wie Türkei).

Von mir aus ein anderer Präsident. Kein Problem. Aber jeder weiß, wenn auch dieser Politiker erfolgreich ist, wird er nicht in ruhe gelassen. Er wird bis hin zu der Marke seine Unterhose kritisiert..

Deswegen schreibe ich so lange FÜR Erdogan, oder jeden anderen der Türkei weiter bringt, bis der Westen endlich die Hände von der Türkei nimmt.

Und genau die Kritiken die du äußerst sind eines der Mittel mit denen der Westen versucht seinen Dorn im Auge zu entfernen.
Nämlich in dem sie die Lage Erdogans auf die deutsche friedliche politische Lage projizieren. Und so tun als wäre er einfach mal böse weil er halt böse ist.

Wenn sich der Westen damit abgefunden hat dass dieser Geografischer Standort wo sich die Türkei befindet NICHT ihnen gehört, dann kann Türkei eine saubere Politik führen. Dann erst können wir auf solche Herangehensweisen wie sie es heute fordert verzichten und echte Demokratie leben.  

Kommentar von Mark1616 ,

Alles was du machst ist rechtfertigen. Du rechtfertigst seine Taten, und wenn sie noch so schlimm sind.

Das unterdrücken jeglicher Opposition im Inland ist einer Demokratie unwürdig. Die Leute, denen er damit schadet, sind die Bürger der Türkei. Er will sich damit nur noch unangreifbarer machen als er es jetzt schon ist. Erdogans Weg ist der, der in eine islamische Diktatur führt.

Kommentar von twentyfingaz ,

Das ist die Angst die verbreitet wird. Wenn es zu einer Diktatur kommen würde meinst du er könnte sich dann durchsetzen? Es geben soviel GEGEN Erdogan zu sagen ich weiß. Aber es widerspricht sich auch vieles. Zbs Islam und Diktatur. Diese Religion sagt uns das wir uns vor keinem Wesen der Welt verbeugen geschweige denn dienen sollen. Nur vor Gott. Also sollte man ihn ENTWEDER als Islamist, ODER als Diktator bezeichnen.

Ja ich rechtfertige ihn. Da mache ich kein Geheimnis draus. Ich weiß dass ich rüberkomme als würde ich seine gesetzlich anstößige Handlungen übersehen. Nein das tuhe ich nicht.

Wenn einer Erdogan liebt und von ihm schwärmt und sagt er hat ne schneeweiße Weste, ein unschuldslamm.. Dann würde ich auch sagen komm mal klar in deiner Welt.

Denn woraus Erdogan selbst auch kein Geheimnis macht ist dass er Türkei von den Fängen der außenmacht befreien möchte und mich dazu bringt das ich ihn unterstütze. Natürlich spricht er das nicht direkt an. Aber seine reden handeln oft davon. Mit dem wissen das er es schwer haben wird.
Denn seinen Vorgängern ging es da besser. Deren sorgen waren es "nur" vom eigenen Volk verflucht zu werden. Weil es dem Volk damals dreckig ging. Heute gehts dem Volk tausend mal besser.
Und die Vorgänger waren nicht im Visier ausländischer Mächte WEIL sie gehorchten. Deswegen geht Erdogan wissentlich den schwierigen Weg.
Erdogan geht gegen sie an. Er hat einige Ketten zerschlagen und für mehr wohlbefinden in der Türkei gesorgt.
Es ist nichts vergleichbar zu früher.

Er hat die Inflation besiegt. Aus einem Geldschein mit sechs nullen nach der Zahl, wurde eine einzige Zahl (von 1 Million TL für ein Brot wurde 1 TL für ein Brot)

Das Gesundheitswesen wurde abnormal stark verbessert.

Mobilität und Transport wurde extrem ausgebaut und es hört nicht auf. In der ganzen Republik werden Verbindungen gegründet. Orte die einer Wüste gleichen bekommen nach und nach Straßen und Brücken.

Er hat die IWF Schulden zurückgezahlt und Türkei in der IWF schuldenfrei gemacht.

Noch vieles mehr.. Aber vor allem die IWF Schulden war ein harter Schlag für den Westen.

Aber es gibt Leider so radikale Köpfe in der Türkei die ihn trotz all dem schlecht machen müssen und gleichzeitig ihre Minderheit mit dem verzweifelten Westen wettmachen. Denn wie gesagt, all diese Ereignisse und Erfolge haben die westlichen Handschellen in der Türkei teilweise zerschlagen. Deswegen wird auch jeder Erfolg Erdogans mit einer bööösen Hintergrundgeschichte publik gemacht.

Und in Deutschland wird weiß gemacht dass das Volk leidet und gegen Erdogan ist. Das stimmt zbs ganz und garnicht und ist schlicht weg gelogen.
Denn die die leiden sind höchstens Anti-Erdogan-Journalisten weil sie mit ihren Berichten das Volk bzw Erdogans Anhänger wenig beeinflussen.

Denn die Wahrheit ist diese, dass das türkische Volk hinter Erdogan und seinen Erfolgen stehet. Und viele die nicht islamistisch sind, stehen auch hinter ihm WEIL er Türkei im Kampf gegen und trotz den Fängen des Westens voranbringt.
Die hinter Erdogan NUR aus den Grund stehen weil er entgegen der monströsen Angriffe der Medien, die Lebensqualität massiv verbessert und die Abhängigkeit von Amerika löst sowie die Weltpolitische Stellung Türkeis  stärkt.

Schau mal. Erdogan wird so massiv kritisiert und böse dargestellt. Wieso sagen sich die kritisierenden Politiker nicht, wir unterbinden von nun an alle Verhandlungen? Ganz einfach, weils nicht geht. Denn das ist Weltpolitik. Ethik ist denen eigentlich schie*ß egal. Die Welt ist abhängig voneinander. Und desto mehr Kontrolle ein Land über ein anderes Land hat, umso eher ist es am Längerem Hebel. Und Politik ist im Grunde genau DAS. Es geht nicht um Moral sondern um Verhandlung. Das ist die Sprache der Politik. Und Moral und Menschenrechte sind im Grunde von denen da oben nur Mittel zum Zweck. Denn die französische Revolution hat die Politik in diese Richtung gelenkt.
Verstehe mich nicht falsch, genau so soll es sein. Aber ich will nur zeigen das die Welt der Politik nicht die ist in der WIR uns befinden. Und ihre angriffe heute nicht aus Waffen bestehen sonder Medien. Ihre Eroberung besteht nicht aus Festungseinahmen sondern aus politische Machtausübung durch Schachzüge.

Erdogans Schachzüge waren so gut das den Westen droht eine Runde zu verlieren.
Und glaub mir desto besser es der Türkei geht, das Volk selbstsicherer wird, die Wirtschaft steigt - umso mehr wird der, der das Bewirkt angegriffen und all seine Handlung und Wörter gegen ihn benutzt. Da ist es egal ob es dabei um Erdogan oder Siedogan geht. Solange es um die Golfregion geht, wird der Westen nicht ruhen.

Antwort
von exxonvaldez, 158

Du meinst den, der gerade die Pressefreiheit in seinem Land ab schafft?

Antwort
von Schwoaze, 125

Wenn der könnte wie er wollte...!!! Er ist auf dem Weg zu diesem Zustand - unbeirrbar!

Antwort
von DottorePsycho, 80

Wenn Du DEN Erdoğan meinst, der sich von ungebildeter und rückständiger Landbevölkerung hat wählen lassen, der sich immer mehr Machtbefugnisse einräumen lässt, der die Entwicklung der Türkei um Jahrzehnte zurückwirft, der die Kurden bombardieren lässt:

Das ist ein machtbesessener, religiös verblendeter Despot, der nur Unheil über die Türkei und die Welt bringt.

Kommentar von DaCook ,

Er lässt nicht die kurden bombadieren sondern die terreororganisation pkk die undschuldige menschen tötet . Informier dich gut und sicher darübet was im südosten der türkei passiert

Kommentar von DottorePsycho ,

Ich bin bestens informiert. Zumal ich in einem Land lebe, in dem die Presse noch Freiheit genießt - im Gegensatz zur Türkei.

Unschuldige Menschen sterben in dieser Region auf allen Seiten.

Erklär mir doch mal, warum Erdogan den Waffenstillstand einseitig aufgekündigt hat!

Kommentar von DaCook ,

Weil  die pkk denkt das der südosten der türkei ihnen gehört . Ouh man zu diskutieren habe ich auch echt keine lust irgendwann werden so oderso alle die Warheit erfahren .

Kommentar von DottorePsycho ,

Welche Wahrheit? Du bist ja witzig.

Im übrigen zwingt Dich niemand hier zu diskutieren. Salam, Bruder!

Antwort
von earnest, 29

Ich halte ihn für einen durchgeknallten Möchtegern-Diktator, der gerade dabei ist, südlich der Türkei einen Flächenbrand zu entfachen.

Antwort
von Nooh48er, 42

Erdogan ist kurz und einfach formuliert ein Hund der USA. Er führt Krieg gegen die Kurden (ohne dass ich für die PKK bin) und gleichzeitig gegen die Syrische Bevölkerung, indem er die USA unterstützt, die massenweise Zivilisten und Rebellen töten. Außerdem unterstützt er Israel beim Genozid an der palästinensischen Bevölkerung.

Ich glaube mehr muss nicht gesagt werden...

Kommentar von DerAusDemOrient ,

Die Kurden töten die Türken seit Jahren. Nur weil die Türken jetzt reagieren seid ihr so. Was soll die Türkei machen? Was soll der Erdogan machen? Seine Bevölkerung sterben lassen? Ne. Da würd die Fr. Merkel das gleiche machen.

Kommentar von DerAusDemOrient ,

Wie unterstützt er İsrael? Nenne mir ein Beweis.

Kommentar von earnest ,

Ich finde es völlig daneben, einen Menschen als "Hund" zu bezeichnen. Gerade für einen Muslim - als Bezeichnung für einen anderen Muslim.

Es ist auch nur eine Verschwörungstheorie, hier mal wieder die bösen USA am Werk zu sehen. Herr Erdogan tut das Schlimme, was er tut, aus eigenem Antrieb.

Kommentar von Nooh48er ,

Die Bezeichnung Hund trifft allerdings objektiv gesehen perfekt auf ihn zu. Dass Erdogan auf Einweisung der USA handelt ist auch keine bloße Theorie.

Und ob er Muslim ist, dass lassen wir mal dahingestellt, da er sich offensichtlich nicht an islamische Gesetze hält und sogar eigene erlässt, was islamrechtlich gesehen Kufr akbar genannt wird und einen normalerweise aus dem Islam ausschließt unter gewissen Bedingungen.

Kommentar von earnest ,

Du solltest dir endlich den Begriff "Kufr" abschminken und aufhören, Menschen zu beleidigen. 

Auch die Arroganz, beurteilen zu wollen, was ein "richtiger Muslim" ist und was nicht.

DER Islam ist nicht notwendigerweise DEIN Islam.

Der Beleg für die "Einweisung" aus den USA fehlt übrigens immer noch (gemeint: "Anweisung").

Kommentar von Nooh48er ,

Erstmal ist Kufr keine Beleidigung und zweites solltest du als Kafir mal aufhören so zu tun als wüsstest du bestens bescheid über den Islam. Und zum Schluss nochmal: es gibt nicht meinen Islam, sondern den Islam und das war's. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community