Wie Findet ihr eigentlich Die Deutsche Politik?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Gibt es eine Deutsche Politik, eine Politik für Deutschland? Da zähle ich die Integrierten mit Migrationshintergrund mit dazu, da auch sie hierher gekommen sind, um hier für sich und ihre Kinder eine bessere Zukunft zu finden. Verkaufen unsere Politiker nicht gerade die Zukunft Deutschlands für eine Großeuropäische Illusion? Ist aus Willy Brands "Mehr Demokratie wagen" nicht ein "mehr die Politik-Eliten gegen das Volk absichern" geworden? Straßburg (Europäisches Parlament) eine Farce! Brüssel (von keinem gewählte Räte) ein Bürokratiemonster und eine Rest-Politiker-Versorgungsanstalt. Brüssel hat in Deutschland keiner gewählt, aber deren Vorschriften und Gesetze werden umgesetzt. Immer mehr Parteibuchpolitik - hast Du das richtige Parteibuch, bekommst Du die Pöstchen, auch wenn Du eine Niete bist. Diese Entwicklungen zeigen einen Niedergang der Demokratie an. Ist der gewollt? Von den Parteien ja. Von den Menschen? Und wenn nein, merken die nicht, wie sie über den Tisch gezogen werden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Verhältnis zu anderen Ländern geht es uns mit unserer Politik doch sehr gut.

Dennoch gibt es mit Sicherheit einige Dinge einmal zu überdenken bzw. zu verbessern. Ich glaube, wir sind uns alle darüber einig, dass sehr viel Steuergelder im Bund durch blödsinnige Subventionen (800 T€ für die Schweinezüchtung in China, 4,6 Mio. für eine Hühnerzucht in Rumänien usw.), in den Ländern, Städten und Kommunen durch unnütze Baumaßnahmen, überteuerte Baumaßnahmen (z. B. Elbphilharmonie Hamburg: geplant mit 70 Mio. €, Fertigstellung jedoch mit 720 Mio. € usw.) verschleudert werden.

Wenn ich höre, wie viel Millionen im Bund für Beraterhonorare ausgegeben werden, stellen sich mir die Haare ab. Oder 1,4 Mio. für 100 Seiten Gutachten, die jeder andere auch durch Google-Recherche hätte schreiben können. Da stellt sich die Frage, ob das eine oder andere Gutachten nicht durch einen Freund eines Ministers/Staatssekretärs erstellt wird, damit einer den anderen ernährt. Alleine das Verteidigugnsministerium beauftragt auffällig oft Unternehmensberatungen, mit dem Ergebnis, dass die Bundeswehr Lieferverträge zum Nachteil des Bundes, lange Lieferzeiten für mangelhafte Flugzeuge, Waffen usw. hat. Bekommt da irgend jemand von den Unternehmensberatern Provisionen?

Würde man diese verschwendeten Gelder alle zur Sanierung von Schulen und für den Personalausbau der Justiz (Staatsanwälte, Richter) verwenden, wäre dem Land mehr geholfen.

Gerne würde ich auch die Strafgesetze verschärfter sehen und eine Justiz, die bei schwerer Körperverletzung, Vergewaltigung, Mord, Kinderschändern, Drogendealern, Zuhältern und Menschenhändlern härter durchgreift. Warum kann lebenslänglich nicht 45 - 50 Jahre betragen, dann hätte man einen Uli Hoeneß bei 38 Mio. Steuerhinterziehung auch 8 - 10 Jahre ins Gefängnis stecken können. Wie viel Minuten Gefängnis soll dann der noch bekommen, der "nur" 50.000 € Steuern hinterzieht. Praktisch müsste der ja noch Geld vom Staat bekommen, damit es sich lohnt, ihn überhaupt zu verurteilen!

Ansonsten bin ich mit unserer Verfassung und dem Wahlrecht sehr zu frieden. Man bedenke, dass wir seit 1949 mit Frau Merkel ERST die 8. Bundeskanzler/in im Amt haben. Das sieht mir doch sehr nach Kontinuität unserer Politik aus, mit dem Ergebnis heute, dass es uns sehr gut geht, im Verhältnis zu anderen Ländern. Ich möchte erst gar nicht wissen, wie viel Regierungschefs Italien seit 1949 hat! Ich kann mich an Aussagen eines Lehrers erinnern, der uns damals erklärte, dass Italien alle 8 - 14 Monate eine neue Regierung wählte.

Abgesehen davon, wird keine Regierung immer die ganze Bevölkerung glücklich machen können. Macht eine Regierung keine Rentenerhöhung, ist sie unsozial und schaut bei der Altersarmut zu! Erhöht sie die Renten aber dann mal um 4 - 5 %, wirft man der Regierung vor, dass sie die Zukunft der jungen Leute durch höhere Rentenbeiträge und geplünderten Rentenkassen gefährden würde. Also, wem soll es die Regierung nun recht machen?

Beim ALG II (Hartz IV) behaupten die einen, dass Hartz IV menschenunwürdig ist, die anderen jedoch, dass es im Verhältnis zu denen, die arbeiten gehen, zu viel ist. Diskutiert die Politik dann mal vier Wochen lang das Thema Hartz IV und evtl. Korrekturen, fühlt sich die arbeitende Bevölkerung nicht genug beachtet und zu Gunsten der Hartz IV-Empfänger ausgenommen! Wem soll es die Politik nun da wieder recht machen?

Alle wollen den Atomausstieg und fordern moderne Energietechniken - und das bitte lieber schon heute als morgen. Das gilt aber nur solange, bis meine unmittelbare Landschaft von Windrädern und sonstigen Baumaßnahmen verschont bleibt. Nach dem Motto: Warum denn bei mir und nicht den anderen? bzw. Wascht mich, aber macht mich nicht nass!

Ach - und kosten soll es natürlich auch nichts! Lasst die Kosten für die Entsorgung der Kernkraftwerke, die Windräder usw. bitte leise vom Himmel fallen, ohne dass ich dafür etwas bezahlen muss! Auch hier wieder die Frage an die Bevölkerung: Na, wie hätten wir es denn gerne? Atomkraft weiterlaufen lassen und keine Zusatzausgaben oder neue Energien, verbunden für Mehrkosten für jeden? Da gibt es bestimmt den einen oder anderen, der inzwischen denkt, dass man die Kernkraftwerke ruhig weiterlaufen lassen könnte, weil er nun etwas dafür bezahlen muss.

Bis eben haben viele vielleicht noch von der "Null-Waffen-Romantik" geträumt. Nun kommt ein neuer Präsident in Amerika, der keine Veranlassung sieht, warum er auf seine Kosten mit seinen teuren Waffen Europa bzw. Deutschland im Ernstfall verteidigen sollte. Mit unseren 3 Kampfjets könnte der Russe uns wohl in max. 24 Stunden überrennen.

Sobald Trump und Putin eine Männerfreundschaft pflegen und über die Erweiterung der Grenzen reden, werden wir auf die Straßen gehen und Frau von der Leyen dann beschimpfen, warum wir nicht die letzten 10 Jahre dreimal so viel Waffen gekauft haben und warum man denn den Wehrdienst abgeschafft habe! Erst Friedensromantik ohne Waffen, gucke ich aber in den Lauf eines Gewehrs, wünsche ich mir plötzlich wieder ganz viele Waffen zur Selbstverteidigung. So frage ich wieder: Wie hätten wir es denn nun heute gerne? Und gilt der Wunsch von gestern dann heute auch noch?

Für das, dass sich die deutsche Bevölkerung gerne die besten Erbsen herauspickt, um die Politiker dann mit den schlechten zu bewerfen, machen unsere Politiker eine verdammt gute Arbeit, die uns schon seit ganz langer Zeit Frieden und Wohlstand bringt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von palzbu
11.11.2016, 15:27

Viele richtige Aussagen in deiner Antwort. Eine Anmerkung zu den letzten 3 Absätzen. Putin hat vor 16 Jahren Europa und Deutschland Zusammenarbeit angeboten. Man hat das negiert und Merkel hat sich auf Gedeih und Verderb mit den Amis verbandelt. War wohl ein Fehler. Europa sollte sich emanzipieren und kein Wurmfortsatz amerikanischer Großmachtpolitik sein. 

0

schlecht... es kommen viel zu wenige Flüchtlinge an. Wegen den Rechten hat sich die Regierung einschüchter lassen und können nur noch wenigen helfen! Die Rechtsextremen sind auf den Vormarsch und es trauen sich nur sehr wenige gegen die anzugehen ! Falls Merkel nicht kandidiert, bete ich dafür das Claudia Roth Kanzlerin wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Topotec
11.11.2016, 14:55

Ein Bullshit!!!!

 

0

Wirtschaftspolitik, Außenpolitik, Innenpolitik, Sozialpolitik, Bildungspolitik, Verteidigungspolitik, Finanzpolitik, Verkehrspolitik, .....

Was möchtest Du denn genau wissen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist viel verbesserungswürdig. Ich möchte aber viele politischen Akteure behalten: V.d.L., Schäuble, Merkel, Steinmeier, um nur mal einige zu nennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich kann man etwas verändern. Jeder wird mit Sicherheit auch Dinge finden, die er für veränderungswürdig hält. Das ist aber unabhängig von Regierung und System.

Das System ist grundsätzlich ganz in Ordnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moderne Staatsführung

Es treffen sich die reichsten und mächtigsten Personen um zu beraten, wie man das einfache Volk besser kontrollieren und ausbeuten kann. Der mächtigste Teilnehmer eröffnete die Runde:

„Meine Damen und Herren, es geht heute um ein neues Programm, mit dem Ziel die Arbeitsleistung der Masse zu unseren Gunsten zu steigern und gleichzeitig Widerstand zu minimieren. Der Grundsatz wird sein: Wenn man Hamster motivieren möchte, dürfen Sie nicht merken, dass sie im Hamsterrad laufen. Deshalb muss man sie daran hindern über ihr Dasein näher nachzudenken. Dazu dienen alle Arten von Unterhaltung und Konsum.

Doch das Wichtigste: Wir werden das einfache Volk in viele untereinander verfeindete Gruppen zerteilen. Die große Masse wird aus unseren Arbeitstieren bestehen. Diese werden für einen geringen Lohn in Unternehmen die von uns finanziert werden, produktiv arbeiten. Der Lohn wird gerade so hoch sein, dass er für die Existenz reicht, jedoch keinesfalls es erlauben Ersparnisse anzusammeln um damit Freiheit zu erlangen.

Damit den Hamstern das Geld auch wirklich nie reicht und sie nicht im Traum daran denken, das Hamsterrad zu verlassen, werden wir ihnen einreden, dass man nur leben könne, wenn man allen möglichen teuren Modeschnickschnack habe. Da deren Einkommen für so etwas jedoch nicht reicht, werden wir sie dazu animieren, sich zu verschulden und sie dadurch zwingen, noch schneller im Hamsterrad zu laufen.

Auch werden wir immer einen Teil der Mittellosen arbeitslos lassen. Dann müssen die Arbeitenden ständig Angst haben ihren Job zu verlieren und zu den Arbeitslosen abzurutschen. Lohnforderungen werden allein dadurch unterdrückt. Wenn wir das noch weltweit praktizieren und alle möglichen Arbeiter aus den unterschiedlichsten Ländern gegeneinander ausspielen, können auch Arbeitergruppierungen wie Gewerkschaften nichts mehr ausrichten.

Daneben treiben wir durch eine solche Spaltung einen Keil durch die Masse. Die eine arbeitslose Gruppe wird die andere arbeitende argwöhnisch und mit Hass und Neid betrachten. Während sich die beiden Gruppen streiten wird niemand mehr sehen, dass wir die eigentlichen Gewinner im Hintergrund sind.

Eine andere, kleineren Gruppe wird die Aufgabe haben, die Masse lückenlos zu überwachen, zu schikanieren, zu bedrohen, und sofort niederzumachen, sobald einige der Arbeitstiere versuchen, sich an unseren Vermögen zu vergreifen, oder Stimmung gegen uns zu machen.

Außerdem werden wir die Gruppe der Arbeitstiere, wegen ihrer bedrohlichen Größe, noch weiter aufspalten, um eine Solidarität unter ihnen zu untergraben. Wir teilen sie in die Stammbelegschaft, die Leiharbeiter und die Arbeitslosen. Wir sorgen durch deutlich unterschiedliche Behandlung und Lebensbedingungen für Neid und gegenseitige Abneigung unter ihnen.“

„Oh ja, das klingt gut !“ sagte einer in der Gruppe. „Wie machen wir das?“

„Wir bauen uns einen schlagkräftigen Staatsapparat, der die Masse durch immer mehr Steuern und undurchschaubare Vorschriften in Atem hält. Unsere weitere Gruppe der Habenichtse wird also aus Beamten, Richtern, Polizisten, Gefängniswärtern, Geheimdienstlern, Schnüfflern aller Art, Bodyguards, Spezialeinheiten, und aus sonstigen Ordnungskräften bestehen. Natürlich werden wir die Gruppe der Bewacher etwas besser bezahlen als die Gruppe der Arbeitstiere. Auch können wir ihnen etwas sicherere Arbeitsplätze geben – das schafft die nötige Distanz und Abneigung zwischen den beiden. Die Bewacher werden sich ganz sicher davor hüten, ihre Besserstellung durch unpässliches Verhalten zu gefährden.“

„Und was, wenn sich trotzdem Widerstand regt?“ „Wir schaffen immer mehr Gesetze und Vorschriften, so viele, dass sie niemand mehr kennen oder einhalten kann. Dann ist jeder zu jeder Zeit kriminell und kann von uns belangt werden. Die Angst wird die meisten von jedem Widerstand abhalten und sie im Hamsterrad laufen lassen. Zusätzlich schaffen wir einen Überwachungsstaat mit ausgefeilter Technik in dem jeder zu jeder Zeit lückenlos kontrolliert wird.“

Wöchentlich wird durch die Medien ein neuer Feind aufgebaut. Krankheiten, Grippewellen, Klimawandel, Währungsreform, Terroristen, alle Dinge werden durch die Medien aufgebauscht, damit die Menge der Hamster dauern in Angst lebt. Dauernd müssen Sie denken: „Ein Glück, uns geht’s ja noch hervorragend“. Dann können wir in Ruhe im Hintergrund regieren.
„Das ist super !“, konstatierten gleich mehrere der Anwesenden hellauf begeistert. „Ja, aber ein solcher Sicherheitsapparat, einschließlich der Politiker, das wird uns doch eine Stange Geld kosten – ist es nicht viel zu teuer ?“ meldete einer Bedenken an. „Nein, es kostet uns fast nichts, sagte der Vorsitzende.“

„Wie soll das denn gehen?“, fragten einige ganz erstaunt. „Ganz einfach.
Wir fördern junge gewissenlose Leute, die hervorragend reden und überzeugen können. Diese gehen dann in die Politik, werden von uns gefördert und arbeiten sich nach oben. Wir füttern Sie und ihre Parteien permanent mit ein wenig mehr Geld als die Hamster haben. Sie sind alle von uns abhängig und uns hörig. Welcher Partei Sie angehören ist darum egal.

Der große Vorteil: Das Volk meint es hat die Wahl. Wir haben schließlich eine Demokratie.
Doch egal wer gewählt wird, — es sind unsere Leute.

Durch hohe Steuern und Abgaben lassen wir die Arbeitstiere selbst ihre Bewacher und die Politiker finanzieren.

Durch viel Arbeit, durch Brot und Spiele (billige Lebensmittel, Fernsehen, Fußball u.a.) sind die Hamster permanent abgelenkt und haben gar keine Zeit mehr nachzudenken.“

„Genial !“, riefen alle entzückt. „Danke, meine Damen und Herren. Ich wusste, dass ich Ihre Zustimmung zu diesem Plan bekommen werde.“ Hat man das Wesen einer Sache erkannt, wird sie berechenbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
11.11.2016, 16:51

Bist du Günther Hannich oder hast du das einfach aus Lust und Laune geklaut? Abgesehen davon, ist es Unsinn.

0

Die deutschen Politiker sind alles Marionetten der Wirtschaft, Weicheier und nicht die Diener des Volkes so wie sie es sein sollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist viel zu allgemein gehalten, so dass man dazu alles Mögliche schwadronieren kann, und/oder aber sich ins Bodenlose verliert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anpassungen und Optimierungen sind immer möglich, wünschenswert und hilfreich, aber die Generallinie stimmt. Noch nie haben Deutsche in ihrer Geschichte so gut gelebt wie heute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, man kann etwas verändern! Der Posten des Bundeskanzlers braucht eine Veränderung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest dir selbst ein Bild von der Welt machen. Viele Infos sammeln und vor allen Dingen "Hinter die Vorhänge" schauen die von Medien aufgebaut werden. Fang hiermit mal an (alle Beiträge lesen) :  https://wissen2015.wordpress.com/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
11.11.2016, 11:30

Das ist irgendwie niedlich. Du sprichst von selbst denken und empfiehlst eine Seite, die vor allen Dingen Meinung wiedergibt, um sich zu informieren.

0

Ist mir zu Links eingestellt es müsste mehr Nationale Politik gemacht werden Schwerpunkt auf,Kultur,Einwanderung, Arbeit,Rente,Preiswerte Wohnungen und Kita plätze,so wie bessere Bildung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du damit die derzeitige Regierung meinst:

Ich kann nicht so viel essen wie ich kotzen möchte ;)

Wenn du die deutsche Politik allgemein meinst:

Diese ist gut beschaffen (siehe 60 - 90er Jahre)... nur der Lobbyismus, Machtgier und Dummheit wird durch die derzeitigen Eliten beflügelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich find sie unzureichend. Verändern kann man nichts. Es kann aber nicht so bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung