Wie findet ihr dieses Spielkonzept (Brettspiel)?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ergänzend noch ein kleiner Hinweis:

Nicht nur das Entwickeln eines guten Spieles, sondern auch das Schreiben einer guten Spielregel ist eine Kunst. Deine Spielregel hat nur einen Satz. Diese Regel besagt für einen erfahrenen Spieler: Ich suche mir den kürzesten Weg, auf dem ich kein Feld mehr als einmal durchlaufen muss; d.h.: Ich gehe durch insgesamt 9 Kästchen in Deinem Beispiel. 

Das meinst Du aber nicht. Aus Deiner Lösung sieht man ja, dass jedes Feld durchlaufen werden soll. Der hier schon gemachte Regelvorschlag: Jedes Feld MUSS einmal durchlaufen werden, reicht aber auch nicht, weil er nicht verbietet, ein Feld mehr als einmal zu durchlaufen. Deine Denksportaufgabe geht ja wohl dahin: Wie laufe ich so durch den Raum, dass ich jedes Feld betrete, aber durch kein Feld mehr als einmal gehen muss? 

Nachdem Du also ein Spiel mit diesem -nicht sonderlich innovativen- Konzept entwickelt hast, lautet die nächste Denksportaufgabe für Dich: Wie formuliere ich die Regel so, dass sie das ausdrückt, was ich sagen will, und das so, dass jeder Spieler, der mich und mein Spiel noch nicht kennt, die Regel genau so versteht, wie ich sie meine.

Viel Spaß dabei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kannst Du vielleicht auf der Rätselseite einer kleinen Lokalzeitung unterbringen, die Labyrinthrätsel bringt. Als verkaufsfähiges Spiel (Schachtel oder Handy) eignet es sich nicht; man braucht ja nur Papier und einen Bleistift. Da erlahmt das Interesse schnell. Es passiert ja nichts. Ein Spiel ist wie das andere, man muss halt einen Weg finden, der die Bedingung erfüllt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat auf jeden fall potential

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?