Frage von Anonyymuz, 40

Wie findet ihr dieser Bewerbung?

Bewerbung um einen Nebenjob als Verkäuferin

Sehr geehrte Damen und Herren,

vorweg möchte ich ausdrücken, dass ich sehr motiviert bin, als Verkaufshilfe in ihrem Shop zu arbeiten. Ihr Angebot weckte sofort mein Interesse, da der Umgang mit Mode für mich eine Leidenschaft ist und ich eine neue Herausforderung suche.  

Im August dieses Jahres werde ich das Abendgymnasium in Frankfurt am Main besuchen. Deshalb bin ich zurzeit sehr flexibel und im Rahmen einer Nebentätigkeit jederzeit einsetzbar. Trotz meiner Schule würde ich ihr Team auch weiterhin tatkräftig unterstützen wollen. Schon während meiner Schulzeit habe ich als Verkaufshilfe für die Firma ToysRus in Musterstadt gearbeitet. Durch diese Tätigkeit konnte ich bereits erste Erfahrungen im Bereich der Warenpräsentation, der Warenannahme, der Warenbestellung, sowie natürlich auch im Bereich des Kundenkontaktes sammeln. Weitere Kenntnisse konnte ich mir zudem während meinen anderen Nebentätigkeiten und meiner 1 Jährigen Ausbildung im Großhandel in den Bereichen Lager und Verkauf aneignen.   

Aufgrund meiner gesammelten Erfahrungen, meinen Interessen und meinem schnellen Arbeitstempo sehe ich mich bestens vorbereitet in ihrem Unternehmen als Verkäuferin tätig zu sein. Ich bringe sehr gute Deutschkenntnisse, Belastbarkeit, Teamfähigkeit, als auch selbstständiges Arbeiten sowie ein ruhiges Verhalten in Stresssituationen mit. Außerdem besitze ich den Führerschein der Klasse B.

Sollte meine Bewerbung ihr Interesse geweckt haben, freue ich mich sehr auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen. 

Mit freundlichen Grüßen 

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Bewerbung, 7

Hallo Anonyymuz,

bei Aushilfsjobs empfehle ich generell, vorab den Betrieb persönlich zu besuchen und sich nach Beschäftigungsmöglichkeiten zu erkundigen.
Wichtig ist dabei aber, dass Du mit der Geschäftsführung/Filialleitung (oder,
falls vorhanden, Personalabteilung) sprichst und Dich nicht von einem
Angestellten mit dem Hinweis auf eine schriftliche Bewerbung abwimmeln lässt.

Dann hast Du schon mal den Vorteil des ersten persönlichen Eindrucks und im besten Fall brauchst Du vielleicht gar keine schriftliche Bewerbung.

Falls doch, machst Du so im Bewerbungsverfahren schon mal die ersten Punkte in Sachen Initiative und Kontaktfreudigkeit, und darüber hinaus hast Du dann einen ersten Kontakt, weißt, an wen Du schreiben musst, kannst Dich im Anschreiben darauf beziehen und bist dann für denjenigen schon
nicht mehr total fremd. Und für alle Deine Fragen, die Du schon vor der
schriftlichen Bewerbung klären möchtest, hast Du damit auch die Gelegenheit.

Aber auch im negativen Fall, falls es also dort keine Beschäftigungsmöglichkeit für Dich gibt oder es Dir dort nicht gefällt, hättest
Du einen Vorteil, und zwar könntest Du Dir Zeit und Kosten für die schriftliche
Bewerbung sparen.

Solltest Du eine schriftliche Bewerbung brauchen, kannst Du dann gerne noch mal einen neuen Entwurf hier einstellen (bitte vollständig und anonymisiert) und um Verbesserungsvorschläge bitten. Anregungen findest Du z. B. hier: karrierebibel.de/dossier-bewerbungsschreiben-das-gehort-ins-anschreiben/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten