Frage von smileyalexi, 71

Wie findet ihr diesen Prolog?

PROLOG Ich frage mich immer wieder was der eigentliche Sinn des Lebens ist. Geht es denn anderen wohl auch so? Dass frage ich mich Tag für Tag. Während andere Kinder immer draussen spielen oder Zuhause am Lernen sind bin ich einfach nur zuhause schreibe manchmal in dieses Tagebuch oder ich lese ein Buch nach dem anderen. Ich brauche nicht auf irgendwelche Tests zu lernen, ich kann das alles schon! Aber niemand glaubt es mir nur meine LehrerInnen wissen das. Weisst du, so fühlt man sich wenn man anders ist. Ich lebe im Weissenhaus „Kinder die NIEMAND wollte“. Dass spricht kaum Leute an und wenn holen sie diese Kinder ab die erst vor kurzem hierher gebracht wurden, nämlich die für die unsere Leiterin kein abscheuliches restliches Leben plant. Toll nennt man dies, oder? Naja, jedenfalls war ich bisher immer dass einige Kind welches komischerweise keine passenden Eltern fand… Blöderweise hasste mich die Leiterin und dass erschwert das Ganze noch einmal! Heute soll wieder ein Junge kommen, er soll ein Jahr älter als ich sein, also 14. Ich gab mein Hoffnung nie auf und ich hoffte immer wieder das eines Tages jemand blieb und meinem Leben einen Sinn gab.

Wie findet ihr ihn?, und würdet ihr das Buch lesen? Lg smileyalexi

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Felacat, 30

Hört sich cool an, schreib weiter!

Kommentar von smileyalexi ,

Dann ist ja gut!

Ich war mir nicht wirklich sicher ob ich daraus eine Geschichte schreiben könnte, aber wenn es vielen gefällt würde ich es versuchen:)

Kommentar von Felacat ,

Ja, mach ruhig! Schreiben macht riesen Spaß!

Kommentar von smileyalexi ,

Alles klar, werde es versuchen:)

Würdest du eine Testleserin sein wollen?

Also wenn ich ein paar Kapitel hab!

Kommentar von Felacat ,

Klar, gerne! Noch als Tipp, versuche dann vielleicht ein bisschen mehr auf Rechtschreibung ect. zu achten

Kommentar von smileyalexi ,

Werd ich versuchen:)

Antwort
von TT1006, 15

Ich finde den Grundgedanken ganz ok, das bisschen was schon bei der Fragenvorschau angezeigt wurde hat mich auf"horchen" lassen. Aber was sich dahinter verbirgt ist nicht so toll.

Ein Prolog muss mindestens mal eine Frage aufwerfen. Man versteht ihn erst, wenn man das Buch schon weiter gelesen hat. Irgendwann merkt man: Hey, jetzt verstehe ich die Andeutungen aus dem Prolog! Lies dir mal Eragon und/oder das Lied von Eis und Feuer durch. In beiden Fällen sind die Prologe Musterbeispiele! Man weiß schon beim lesen, dass da was wichtiges passiert, aber versteht anfangs nur Bahnhof. Aber wenn man das Buch fertig hat findet man den Prolog einfach nur genial! ;)

Antwort
von Treetop, 30

Wenn ich zu hundert Prozent ehrlich sein soll, finde ich den Prolog nach 2 Zeilen komplett langatmig, und uninteressant bzw. schlecht geschrieben. Es wird einfach kein sehr deutlicher Zusammenhang dargestellt, sondern lediglich eine Aneinanderreihung von Gedanken (was wiederum nicht in einen Prolog gehört.) Dazu kommen zahlreiche Rechtschreibfehler.

Ich würde das Buch so nicht einmal anfangen zu lesen.

Ich möchte dich trotzdem ermutigen, dich zu verbessern. Kürze den Prolog, bring mehr Liebe zum Detail und versuche, den Leser richtig "heiß" auf die Geschichte zu machen. Bau Spannung und Neugier auf.

Kommentar von smileyalexi ,

Okay, ich finde es auch gut wenn Leute ihre ehrliche Meinung äussern!

Ich finde selbst auch das es nicht ein wirklicher Prolog ist wenn dann eher ein Buchklappentext.

Hättest du hilfreiche Tipps wie ich meinen "Buchklappentext/Prolog" verbessern könnte?

Antwort
von Sonne2Mond3, 37

Nicht schlecht! also ich finds auf jeden Fall interessant auch wenns nicht so mein Geschmack ist👍🏻;)

Kommentar von smileyalexi ,

Danke:)

Antwort
von TorDerSchatten, 13

Schlecht geschrieben, zuviel Rechtschreibfehler. Protagonist kommt nach den ersten 4 Sekunden als unsympathischer Jammerlappen rüber.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community