Frage von MakaveliTupac, 60

Wie findet ihr diesen Plan :SSSS?

Also ich möchte schon lange bei der Bundeswehr Soldat werden mich fasziniert dieser Beruf einfach sehr und ich möchte ihn im späteren Leben gerne ausüben. Problem ist, dass ich erst 16 bin und ich bin der Meinung, dass ich erstmal eine Ausbildung machen sollte ich werde höchstwahrscheinlich was im Lager machen. Was finden werde ich auch da ich einen Realschulabschluss mache. So und jetzt warum ich der Meinung bin ein perfekter Soldat zu werden. Also ich habe einfach z.B einen starken Willen einmal hatten wir den CooperTest im Sportunterricht davor hab ich gesagt, dass ich am Ende der beste sein werde die meisten meinten du wirst es niemals schaffen schau dich mal an. Am Ende hab ich 2700 m in 12 min gemacht und war mit 200 m Abstand der beste und war dabei kurz vorm Kreislaufkollaps aber ich habe einfach weiter gemacht... Dazu hab ich vor fast nichts Angst bei Kälte z.B mit dem Fahrrad fahren und das lange Strecken etwa 8 km hab ich kein Problem mit z.B auch bei -5 Grad ... Meine Eltern sagen, dass ich doch kein Soldat werden soll die nehmen nicht ohne Grund jeden sagen sie aber das stimmt nicht ...

Antwort
von PagoPago, 18

Grüß dich!

Also ich wollte dir erstmal folgendes sagen wenn ich mir die anderen Kommentare so durch lese:

Ich finde es hamma , dass du dich in deinem alter überhaupt für deine Zukunft so interessierst und dich damit auseinander setzt!!! Das ist heute leider nicht mehr so selbstverständlich wie es vielleicht sein sollte... Aber naja, es spielt doch auch dabei keine Rolle wie hoch die Messlatte liegt - so lange dir der Beruf Spaß macht und du dir vorstellen kannst den bis zur Rente auszuüben.
Und zu dem Cooper test: aller Achtung! Ich würde mich selbst (22 Jahre) also doch überdurchschnittlich fit bezeichnen und erziele vermutlich kein besseres Ergebnis im Cooper test zumindest!

Nun zu deinem Plan:
Die Idee mit der zivilen Ausbildung davor halte ich für gut. Habe ich selbst ebenso gemacht.
Überlege doch ob du nicht eine Ausbildung zum Lagerlogistiker bspw beim Bund machen willst?? Erkundige dich am besten beim Karriere Berater.
Der Beruf ist sicherlich sehr spannend, auch beim Bund, da bei der wachsenden Anzahl an Auslandseinsätzen ein enormer Aufwand im verschicken und abarbeiten von Gütern betrieben werden muss.
Wenn du dich eben verpflichtest als SAZ (Uffz oder Fw...) für 12 Jahre kannst du bestimmt danach wieder im zivilen Fuß fassen. Ausgebildete Fachkräfte vom Bund sind immer gerne genommen - kann ich selbst bestätigen!

Also hoffe hab dir mit meiner Ansicht etwas helfen können und wenn du was genauer wissen willst dann frag einfach :)

LG

Expertenantwort
von ponter, Community-Experte für Bundeswehr, 16

Wie findet ihr diesen Plan :SSSS?

Welchen Plan?

Den, Soldat zu werden?

In der Definierung zur Frage beschreibst du u.a., zu welchen Leistungen du in der Lage bist. 

Dazu folgendes: von der BW eingestellt zu werden, zumindest in einige Laufbahnen, ist nicht besonders schwer, wenn man u.a. die notwendigen Kriterien zur Tauglichkeit erfüllt und die Tests erfolgreich hinter sich bringt. Was es bedeutet, Soldat zu sein, sollte man sich im Vorfeld vor Augen führen. Es geht nicht nur um die körperlichen Aspekte, auch die Psyche spielt eine nicht zu unterschätzende Rolle. Ein Punkt, den du in deinem Alter noch nicht einmal einzuschätzen vermagst.

dass ich erstmal eine Ausbildung machen sollte ich werde höchstwahrscheinlich was im Lager machen.

Hört sich an, als wenn die Berufswahl für dich keine große Priorität besitzt. Nach den bisherigen Aussichten, nämlich der Realschulabschluss mit anschließender Ausbildung, sollte dir klar sein, dass du mit großer Wahrscheinlichkeit nach einer gewissen Dienstzeit wieder in den Zivilberuf zurückkehren wirst und diesen möglicherweise bis zur Rente ausführen sollst. Macht er dir keinen Spaß, kann er auf lange Sicht sogar krank machen. Natürlich kannst du in einer Laufbahn den BFD in Anspruch nehmen, allerdings kannst du derzeit noch nicht einmal davon ausgehen, dass du zum Militärdienst zugelassen wirst. Du solltest also die Wahl deines Berufes sehr ernst nehmen und nicht zuviel Kraft mit der Vorbereitung auf eine etwaige, militärische Laufbahn verwenden. Die Optimierung der schulischen Leistung sollte zunächst im Vordergrund stehen.

Also, nicht soviel träumen, sondern sich der Realität zuwenden.

Antwort
von Apfel45, 21

Ich kann Dir nur eins sagen: Wenn wirklich etwas willst und Dich das alles fasziniert, dann schaffst Du es auch! Du musst nur Ausdauer und Durchhaltevermögen haben - es ist Dein Leben und es wäre doch schade, wenn Du in Deinen alten Tagen auf Dein Leben zurückblickst und Dich fragst "Wieso habe ich früher nicht das gemacht?".

Erst wenn Du etwas mit Leidenschaft erfüllst, kannst Du auch Erfolg haben.

Lg und alles Gute!

Antwort
von TheAntibrain, 25

Guten Abend,

ein guter Kollege von mir ist bei der Bundeswehr bei den Fallschirmspringern(kenne das Fachwort nicht) XD. Er wollte vorher Kampfpilot werden und hat deswegen sein Abitur gemacht, als es damit nicht ganz funktioniert hat, hat er einen anderen Zweig bei der Bundeswehr gewählt und ist durch seine höhere Qualifikation sehr schnell aufgestiegen.

Ich persönliche würde auch erstmal versuchen mein abbi zu bestehen und mich dann bei der Bundeswehr bewerben, da du dann bei einer Absage immernoch alle Berufswege offen hast.

LG The Antibrain

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community