Frage von SophieihpoS, 74

Wie findet ihr die Politik von Wladimir Putin mit dem sogenanntem IS?

Antwort
von voayager, 59
Super, die Westlichen Staaten machen viel zu wenig

Putin und seine Armee gehen recht wirksam gegen die IS vor. Wäre dem nicht so, hätte es keine Wiener Verhandlungen gegeben. Daher - immer weiter so!

Antwort
von Lennister, 57
Schrecklich, der bringt unschuldige Menschen um

Der Kampf Russlands in Syrien und Irak hat nicht nur deutlich mehr zivile Opfer gefordert als der des Westens(und das in deutlich kürzerer Zeit), er ist vor allem kein Kampf gegen den IS. Hauptsächlich bombardiert wird nämlich nicht der IS, Hauptziel der Angriffe sind die gemäßigten Rebellen.

Der IS wird damit eher noch gestärkt. 

Kommentar von VladimirMakarow ,

Der Westen hat ik nahen Osten mehrere Millionen zivile Tote geschafft 

Kommentar von incredulus ,

Für jemanden, der sich sehr für Politik und Philosophie interessiert, erweist du dich hier als ziemlich unkritisch gegenüber deinen Informationsquellen und damit als erstaunlich uninformiert.

Solange du deine Informationen aus solchen Quellen beziehst, wie der ARD, muss man sich nicht wundern. Dabei steht die ARD nur exemplarisch für die deutschen Leitmedien. Was ich damit meine, kannst du hier lesen:

http://www.rationalgalerie.de/schmock/der-russe-ist-immer-der-moerder.html

Antwort
von GuteAntworten1, 50

Gut.    

Antwort
von cherskiy, 56
Super, die Westlichen Staaten machen viel zu wenig

Das russische Engagement ist sehr gut. Es stoppt die Mörder und gibt den Syrern wieder eine Perspektive.

Antwort
von Parabrot, 73

Gemischt. Einerseits greift er wenigstens hart durch, aber ob Krieg die Lösung ist ist fraglich.

Antwort
von Modem1, 74
Super, die Westlichen Staaten machen viel zu wenig

Er bekämpft ernsthaft diesen Mörderhaufen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community