Frage von Kurisu91, 51

Wie findet ihr den "Stilwechsel" von Equilibrium?

Ich persönlich liebe die ersten beiden Alben. Ab Rekreatur war diese Veränderung bereits deutlich zu spüren, jedoch immernoch mit einigen Folkelementen. Aber Pagan wurde endgültig verbannt :/

Antwort
von Stahlregen, 17

Ich bin ein großer Fan von Turis Fratyr und Sagas. Vor allem letzteres zählt für mich zu den besten Alben, die ich je gehört habe.

Rekreatur war schon gewöhnungsbedürftiger, hat mir aber nach einigen Durchläufen dann doch ziemlich gut gefallen.

Mit Erdentempel konnte ich sehr wenig anfangen; sowohl die Texte als auch die musikalische Gestaltung waren einfach zu durchschnittlich, man hat nicht mehr diese Kreativität gespürt, die noch auf Sagas und auch auf Rekreatur noch zu finden war. Auch dass jetzt teils englische Lyrics benutzt wurden (was ja auf dem nächsten Album offensichtlich weitergeführt wird), gefällt mir gar nicht. Die deutschen Texte gehören für mich mit zu dem, was Equilibrium ausgemacht hat.

Ein weiteres Problem ist für mich, wie für andere hier, Robse. Seine Attitüde nervt und seinen Gesang finde ich auch nicht allzu berauschend. Der hohe gutturale Gesang von Helge Stang war für mich das Nonplusultra und hat einfach perfekt mit der Musik harmoniert. Robse kann da einfach nicht mithalten.

Dass die Band sich jetzt scheinbar mehr in Richtung des Melodic Death bewegt, ist konsequent und war zu erahnen. Vor allem harmoniert der Musikstil mehr mit Robses Gesang als es vorher der Fall war.

Ich bin auf jeden Fall gespannt auf das Album, bin aber insgesamt eher enttäuscht von der Entwicklung.

Antwort
von MetalRules, 25

Rekreatur fand ich persönlich ziemlich geil :) Die Alten Sachen fand ich auch ganz gut ^^

Mir geht es ähnlich wie Vando. Robse seine Sauf Attitüde geht mir auf die Nerven und Lyrisch ist da auch nicht mehr viel da.

Aber an sich hab ich nichts gegen Stilwechsel :)

Expertenantwort
von Vando, Community-Experte für Metal, 33

Der Wechsel von Turis Fratyr auf Sagas fand ich sehr gut. Das ganz alte Equilibrium ist zwar okay, aber nicht so ganz meins.

Sagas und Rekreatur fand und ich ich absolut weltklasse. Die Ideen sprudeln nur so, die Geschwindigkeit und Mitreißfaktor sind hoch und die Riffs geil.

Mit Erdentempel kam dann ein Absturz. Nicht nur das auf einmal 2 völlig ,,blöde" Saufsongs draufwaren, nein die Texte wurden allgemein zu einfallslos, und endlos flach. Musikalisch wurde es zu langsam. Ebenso hat sich ja ihre Liveverhalten ab 2012 immer mehr zu Saufen, Party, Feiern gewandelt. Davor wars ja eher Feiern und Pagan (was imo wesentlich mehr Okay war, als Robses zur Schau gestellter Alkoholismus). Das Andre und Sandra gegangen sind, war auch ein Riesen Einbruch.

Jetzt scheinen sie ja ein bisschen gen melodic Death Metal zu wandern (zumindest in dem einen grade veröffentlichten Song).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten