Frage von frageantwort543, 214

Wie findet ihr es, dass ein Imam den Gotthard-Basis-Tunnel einsegnet?

Also, mich stört ´s als Schweizer, da wir zum christlichen Abendland gehören.

Antwort
von Goodnight, 110

Das ist eine lächerliche Geschichte.

Traditonsgemäss wir die heilige Barbara als erstes durch den Tunnel gereicht. Sprich nur Katholiken segnen Tunnel. Nicht mal die Reformierten von offizieller Seite wollten dabei sein. Weil sie grundsätzlich keine Bauten Segnen. Der Brüller ist aber echt, dass die Konfessionslosen sich in Kirchliche Belange einmischen. Die ganze Geschichte ist absurd.

Antwort
von JBEZorg, 34

Und wenn ein Pastafarischer Hohepriester es tut? Stört es dich auch?

Antwort
von HirnvomHimmel, 72

Denk doch bitte mal darüber nach, weshalb das Abendland Christlich sein soll?

Das Christentum ist keine indigene Religion des Abendlandes, sondern sie ist aus dem Morgenland eingewandert und im Abendland verbreitet worden. Der Weg dafür wurde leider oft mit Mord und Totschlag geebnet. Über ca. 98% der Menschheitsgeschichte ist das Abendland heidnisch / schamanistisch / druidisch geprägt und das Christentum hat hier nur ein kurzes Gastspiel.

Also wenn schon gegen eingewanderte Religionen, warum dann nicht in aller Konsequenz?

Kommentar von VortexDani ,

hahaha :D vielen Dank für das Teilen!

Antwort
von Giustolisi, 101

Ich finde es lächerlich, dass überhaupt irgendwas von irgendwem gesegnet wird, denn durch eine Segnung ändert sich nichts. Wenn es die Gläubigen beruhigt, dass sie durch einen gesegneten Tunnel fahren, dann sollen sie ihn eben segnen, so lange sie es gratis machen. Ob das nun ein Imam oder ein christlicher Kirchenkerl macht, ist egal, beides ist gleichermaßen absurd.

Ich war schon mal dabei, als eine Feuerwache gesegnet wurde. Da wurde Gott gesagt, er soll auf dieses Gebäude und die Leute darin aufpassen, sie vor schaden bewahren und so weiter. Das muss doch selbst den Gläubigen komisch vorkommen, wenn der Kirchentyp dem Himmelstyp erzählen will, was er zu tun hat. Der Himmelstyp muss doch schon alles wissen, was für seinen Job wichtig ist. Ob das nun ein Kirchentyp oder ein Moscheetyp ist, läuft auf das Selbe hinaus.

Kommentar von schmickens ,

Hast du dich eigentlich schon mal selbst reden gehört? Vielleicht würde dir da so manches auffallen, vor allem, dass du sehr ignorant bist!

Kommentar von Giustolisi ,

Was findest du ignorant? Führ das doch mal näher aus.

Antwort
von omikron, 101

Ich hab gehört, dass ein Imam, ein katholischer Bischof, ein evangelischer Pfarrer, ein Rabbi und ein Konfessionsloser die Segnung vornehmen.

Ich finde es komisch, dass man für eine solche Segnung vier Götter bemühen muss. Sonst heißt es immer, alle glauben an den gleichen Gott: warum reicht dann nicht ein Religionsvertreter? Und welchen Gott der Konfessionslose um seinen Segen bittet, das wissen wahrscheinlich nur die Veranstalter.

Kommentar von Jogi57L ,

hm.. da will man wohl "ganz sicher" gehen... klar kann man nicht ALLE Religionsvertreter einladen... aber ein Buddhist..ein Indianer, ein Aborigine...

öööh...DOCH man sollte ALLE 
Religionsvertreter einladen... auch Mormonen, Aleviten, ZJ und "was weiß ich"....

dieser Aufwand wäre geringer... als wenn etwas "passiert"... und der Tunnel gesperrt werden müsste.... 

Falls dann doch etwas passiert... hm... "weiß der Teufel"....

Kommentar von gottesanbeterin ,

Weder katholische Bischöfe, noch evangelische Pfarrer, Rabbis oder Konfessionslose sehen oder verstehen sich als Götter; wie kommst du also zu der Annahme, dass man "für eine solche Segnung vier Götter bemühen muss"?

Kommentar von omikron ,

Offenbar wünscht sich der Veranstalter, dass jede Religion seinen Gott um den Segen für den Tunnel bittet: der katholische Bischof den katholischen Gott, der evangelische Pfarrer den evangelischen Gott, der Rabbi den jüdischen Gott und der Imam den islamischen Gott. Sonst würde doch wohl ein Religionsvertreter ausreichen.

Nur beim konfessionslosen Vertreter bin ich mir nicht sicher, welchen Gott der wohl um seinen Segen bitten wird.

Antwort
von madguy1, 115

Mindestens sollte noch ein Protestant anwesend sein, was aber nicht der Fall ist.

Kommentar von andreasolar ,

Doch, mittlerweile schon: Vorgesehen waren ein katholischer Priester, ein Rabbi und ein Imam. Nach der Kritik vereinbarten Bund und Kirchenvertreter, auch einen Christen aus der protestantischen Tradition zu berücksichtigen. Repräsentiert werden auch die Menschen ohne Religionszugehörigkeit.

http://www.aargauerzeitung.ch/wirtschaft/alles-ist-bereit-fuer-die-eroeffnung-de...

Kommentar von madguy1 ,

Danke

Antwort
von tinimini, 23

Gar nicht schlimm. Menschen brauchen Rituale,Christen, Muslime Juden Buddhisten usw. Alle handeln nach Ritualen.  Egal wie sie sprechen oder  handeln, es ist ein Ritual.Wenn es etwas besonderes zu Feiern gibt.

Antwort
von OnkelSchorsch, 44

In der Frage wird der Eindruck erweckt, AUSSCHLIEßLICH ein Imam würde dort segnen. Tatsache ist jedoch, dass Geistliche aller großen Religionen beteiligt sind.

Hier wird also durch tendenziöse Fragestellung Meinung gemacht.

-Frage beanstandet-

Kommentar von PatrickLassan ,

Scheint dem Support mal wieder egal zu sein. Frage wurde freigegeben.

Antwort
von Ifosil, 79

Aha, und wo hast denn wieder sowas gelesen? Oder hat du nur gelesen, was du willst. Vielleicht sind da alle möglichen Religionen anwesend. 

Kommentar von frageantwort543 ,

ähm das ist Offiziel ich wohne nahe dem Gotthard Tunnel und es wurde bestummen wie die Einweihung abläuft ...

Kommentar von PatrickLassan ,

Anscheinend sind Vertreter mehrerer Religionen beteiligt.

Antwort
von gottesanbeterin, 54

"Wir sind ein christliches Abendland" ist sehr lustig, war doch Jesus ein Asiate. Die hier ansässige(n) Religion(en) wurde(n) mit roher Gewalt, Mord und Totschlag eingeführt!

Je mehr was auch immer und von wem auch immer gesegnet wird, desto besser ist es doch.

Kommentar von Scriptorium ,

Nein, Jesus war Nahostler ... Nazarener!

Kommentar von gottesanbeterin ,

Kleinasien ist doch auch Asien, - was denn sonst?

Antwort
von PeVau, 44

... da wir ein Christliches Abendland sind.

Wenn ich deine Frage so lese, dann passt wohl eher Nachtwächterland.

Meinetwegen kann der Tunnel auch noch den Segen eine Medizinmannes der Yanonami kriegen und du darfst als christlicher Abendländer auf Knien durch den Tunnel rutschen, hin und zurück, jede Tunnelröhre und die heilige Barbara anflehen, dir zu schenken, was du nicht hast.

Antwort
von Giovanni47, 75

Das stört mich nun nicht wirklich. Viele Moslems leben nun mal bei uns, ob uns das passt oder nicht. Bestimmt haben auch Angehörige dieses Glaubens am Bau des Basistunnels mitgeholfen.

Kommentar von frageantwort543 ,

trotzdem sind wir ein christliches land

Kommentar von PatrickLassan ,

@ frageantwort543: Schlag mal den Begriff 'Toleranz' nach.

Kommentar von Scriptorium ,

Angemessen wäre die Segnung durch anwesende Priester (kath), Farrer (freikirchl.) einem israelischem Vertreter und einem Imam. Abbrennen tut der Jahrtausende nicht!

Antwort
von Kaesebohrer, 93

...es ist ein gewisser Schutz für das Bauwerk...

Antwort
von AbuAziz, 22

Also mich als Muslim stört das auch. Aber nicht wegen des sogenannten christlichen Abendlandes(was immer das bedeuten soll).

Ich habe bisher nicht gehört, dass Muslime (Imame) ein Bauwerk(Sachen) einsegnen, wie das die Christen machen. Eine Teilnahme an der Eröffnungsfeier ist möglich. Eröffnungsfeiern gibt es auch für Moscheen usw. 

Antwort
von simferopol, 39

Manche Träger der sog. "abendländischen" Kultur scheinen etwas umnachtet zu sein. Koran und Bibel sind sich ähnlicher als Otto Normalverbraucher denkt.

Antwort
von andreasolar, 60

Dürfen da auch nur Christen durchfahren?

Geht's noch?

Antwort
von earnest, 41

Mich stört eher, dass kein Pastafari eingeladen wurde.

Mal ehrlich: Wo ist das Problem? Hast du schon mal was von Toleranz gehört?

Ich wüßte auch nicht, dass "wir" "ein(?) christliches Abendland" sind.

Irreführende, manipulative Fragestellung, die die Fakten außen vor lässt.


Kommentar von danhof ,

Pastafari? Wozu?

Eine Horde von Atheisten gründet eine angebliche Kirche, um Gläubige zu ärgern und ihnen zu zeigen, wie dämlich sie sind. Wozu soll das gut sein?

Kommentar von earnest ,

Humor und Ironie scheinen nicht so dein Ding zu sein, nicht wahr? 

Aber du hast schon recht. Beim nächsten Mal werde ich extra dranschreiben, wenn nicht JEDES Wort ganz ernst gemeint ist.

Antwort
von Horus737, 8

Warum lügst du? Es war nicht nur ein Imam dabei sondern auch die chritlichen Vertreter.

willst du nur provozieren?

Antwort
von S20000, 49

Ich finde Segen sind überhaupt nicht nötig, weder Christlich noch Islamisch noch jüdisch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community