Frage von Celyris, 85

Wie findet die Polizei Kriminelle?

Nehmen wir mal ein ein maskierter Mann/eine maskierte Frau überfällt nur mit dem Motiv Geld zu machen eine Tankstelle, der Tankstellenwart kann nur eine vage Täterbeschreibung geben, 1,75 groß, normaler Körperbau, männlich/weiblich, noch treffen Millionen Deutscher auf den Täter zu.

Der Täter trug Handschuhe und hinterließ keine Fingerabdrücke am Tatort, der Täter hinterließ keine Hautschuppen oder Haare am Tatort, ebenfalls kein Kleidungsstück.

Am Tatort finden sich eventuell einige Fasern seiner Kleidung, aber das war es auch, keine DNA, kein Phantombild, keine konkrete Täterbeschreibung.

Wie geht die Polizei nun vor? Geben sie den Fall auf?

Ich plane nicht ein Geschäft oder eine Tankstelle zu überfallen - dazu hätte ich niemals den Mut - aber mich interessiert das Vorgehen der Polizei, es gibt keine Person mit einem Motiv, keine DNA, man hat keine Ahnung wie der Täter genau aussieht...wie geht die Polizei vor?

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 29

Das Kriminalistikstudium beim BKA dauert 3 Jahre. Danach sollte man zumindest deinen Fall bearbeiten können. 

Dir die kriminalistische Aufarbeitung deines Falles in wenigen Worten beizubringen, ist nicht möglich.

Allerdings könntest du hier eine Antwort finden:

http://www.amazon.de/gp/aw/d/3783208076/ref=mp_s_a_1_2?qid=1449869167&sr=8-2...

Antwort
von virusscript24, 23

Mithilfe ihrer patentierten

SpürhundParkhausÜberwachungsMaschine mit eingebautem Kriminellenradar und Smarties-Spender im Magazin.

Btch please ...

Antwort
von CytoPcSupport, 39

Nummernschild, Verkehrskameras, Spürhunde, ..

Kommentar von Celyris ,

Ja aber die können doch nicht einfach die Ermittlungen einstellen bzw. keine Handlungen mehr ausführen, ist das echt Gang und Gebe?

Kommentar von CytoPcSupport ,

Nein, weil an sich jeder Täter Fehler macht.

An sich liegen ja immer noch ein paar kleine Haare etc. von dem Räuber am Tatort. Dadurch kann man dann noch viel mehr herausfinden (DNA aus den Haaren).

Antwort
von Nobbicat, 45

Sie überprüft ob jemand in den nächsten Tagen bei der Bank was einzahlt, das der geklauten Summe in etwa entspricht, sie überprüft mithilfe der Überwachungsameras welche Stamm Kunden hat die Tankstelle oder wer war in letzter Zeit öfters da, hat sich vielleicht umgesehen,
Wer könnte im Umfeld des Tankstellenbesitzers ein Motiv haben..
Man findet nicht nur am Tatort selber spuren, die können überall sein

Kommentar von Celyris ,

Interessant - aber die Polizei schnappt ja die meisten trotz sehr weniger Anhaltspunkte, kaum ein Krimineller geht der Polizei durchs Netz, dazu gehört wenn dann enorm viel Glück.

Die müssen doch noch mehr Tricks auf Lager haben, von denen wir nur wenig Ahnung haben, oder etwa nicht?

Nehmen wir an der Täter war vorher niemals in dem Laden, er hatte auch kein Motiv gegen die Tankstelle.

Kommentar von Nobbicat ,

Hm. Also irgendeinen Anhaltspunkt gibt es immer. Ob mit modernster Technik oder alten Hilfsmitteln, wie Leute auf der Straße befragen oder so. Mich interessiert das auch aber für sowas gibt es ja auch die Ausbildung der KriPo Aber soviel ich weiß; das perfekte Verbrechen gibt es nicht, selbst wenn es nach 5 Jahren aufgeklärt wird, hat die Polizei es doch irgendwie geschafft :D

Antwort
von Papabaer29, 15

Kann schon sein, dass der Täter davon kommt.

Aber kaum ein Täter bleibt bei einem Überfall, wenn der erste so gut geklappt hat. Wenn das Geld alle ist macht er einen zweiten und einen dritten. Und irgendwann geht etwas schief.

Und dann haben sie ihn am Sack.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten