Wie findet der Computer die MAC-Adresse des Zuelrechners?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn ein Computer einem anderen ein Paket ( wie eine Email) schicken will braucht dieser ja die MAC-Adresse des Computers.

Nein, die braucht er nicht.
Er braucht nicht mal die IP-Adresse des Computers.

Die Mail wird erst mal auf einem Mail-Server gespeichert. Dieser Server gehört dem E-Mail-Provider und steht im Internet.

An welchen Mail-Provider die Mail geht, steht ja in der E-Mail-Adresse.

Über das Domain Name System (DNS) wird dann z.B. @google.com letztlich zu einer konkreten IP-Adresse aufgelöst. An diese IP-Adresse wird die Mail dann erst mal geschickt.

Der Mail-Client des anderen Computers prüft in regelmäßigen Abständen ob bei dem Mailprovider eine neue E-Mail für ihn liegt. Das heißt er spricht den Server des Mailproviders an und fragt ob der eine neue E-Mail für den Mail-Account sowieso hat.

Wenn das der Fall ist, sendet der Mail-Server die E-Mail an eben diesen Computer. Und auch der Mail-Server muss dafür nicht die MAC-Adresse dieses Computers kennen. Sondern das ganze funktioniert so:

Zuerst muss der Computer aus der Mail-Adresse eine IP-Adresse finden, an die er die Anfrage schicken kann. Dazu wird erst mal mit DNS die Mail-Adresse zu einer Domain aufgelöst und die Domain dann zu einer IP-Adresse. Nachdem die Ziel-IP jetzt also klar ist, sagt der Computer seinem Router "Schick mal bitte dieses Paket an diese IP". Der Router kennt den Rechner dem diese IP gehört natürlich auch nicht, die sind ja nicht direkt miteinander verbunden. Der Router ist aber mit einem Internetserviceprovider (ISP) verbunden und er weiß, dass die IP nicht im privaten LAN ist, also schickt er es an den ISP. Vom ISP aus wird das Paket dann durch das Internet geroutet bis es bei der gewünschten IP ankommt.

So, der Mailserver will auf die Anfrage jetzt natürlich antworten. Das macht er indem er die Antwort an die öffentliche IP des Routers adressiert. Diese IP hat der Router nämlich als Absenderadresse in das Paket geschrieben. Der Router bekommt also die Antwort. Aber diese Antwort will er ja dann an den Computer in seinem privaten LAN schicken. Weil es jetzt ja sein könnte, dass dort mehrere Computer in diesem LAN stehen, muss der Router jetzt ja wissen an welchen dieser Computer die Antwort gehen muss.
Das wird so gelöst, dass der Router diese Kommunikation über bestimmte Ports laufen lässt. Das heißt, wenn zu Beginn der Computer das Paket an den Router schickt, merkt der Router sich an welchem Port (z.B 5000) das Paket rein kam. Dann schickt er das Paket weiter an den Mail-Server und sagt dem Server auch gleich auf welchem Port (z.B. 6000) er die Antwort haben will. 
So weiß der Router, dass alle Pakete, die auf dieser Portnummer 6000 ankommen, über den Port 5000 weitergereicht werden müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kommunikation über MAC-Adressen erfolgt nur im LAN. Im WAN mittels Internet kommuniziert man ausschließlich mit IP-Adressen.

Für die richtigen Domains gibt es DNS-Hauptserver. Die stehen alle in den USA und haben eine Tabelle mit Domain und IP.

Für die Kommunikation im LAN erfolgt das alles über die MAC's. Zuständig hierfür ist die ARP-Tabelle. Gibt einfach mal in die Kommandozeile ein: "arp -a". Dann siehst du mal die zuordnung deines Rechners.

Gruß
Omni

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Soldier79
11.03.2016, 16:20

... welche im Switch hinterlegt ist. :-)

1

Stichwort ist TCP/IP. Die Computer sind über IP Adressen erreichbar. Moderner und besser für den Menschen lesbar ist die Namens Auflösung über DNS.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die MAC-adresse wird nur im lokalen Netzwerk benutzt (LAN), ins Internet geht man über die IP-adresse. Der Router muß beide Arten von Adressen wissen, und die Daten entsprechend weiterleiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung