Wie findet bzw. fandet ihr Schule?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 20 Abstimmungen

supper 40%
grauenvoll 30%
ehr blöd 15%
ok 15%

24 Antworten

grauenvoll

Also, das kommt eigentlich drauf an, welche Schule.

Grundschule war echt super, nur manchmal ein bisschen langweilig. Mit der Schule, in die ich jetzt gehe ist es eigentlich genau dasselbe.

Aber bis zum Halbjahr war ich an einer schrecklichen Schule (also insgesamt fünfeinhalb Jahre lang). Dort wurde ich total gemobbt (auch von Mitschülern, allerdings nicht aus meiner Klasse, und vor allem von Lehrern), ich wurde von denen zu Psychologen geschickt (die haben gesagt, sie bräuchten eher die Lehrer, nicht mich) und zu einem Autismustest (negativ, bin ganz normal), weil die anscheinend unbedingt einen Beweis wollten, dass ich irgendwie psychisch krank oder so bin, das haben die mir auch immer eingeredet. 

Mir ging es dann irgendwann dauernd schlecht, ich hatte immer Bauchschmerzen und Kopfschmerzen, kein bisschen Selbstvertrauen mehr, Minderwertigkeitskomplexe und fast schon Depressionen.

Deswegen musste ich jetzt wechseln, mir geht's zwar wieder gut, aber Ärger mit der Schule haben wir immer noch, zum Beispiel haben wir letzte Woche herausgefunden, dass die falsche Noten (schlechtere) an meine neue Schule geschickt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
grauenvoll

Hallo Sosossh02,

leider war meine Schulzeit von der Grundschule bis zur weiterführenden Schule grausam. Mobbing, Körperverletzung, dann wurden meine Sachen kaputt gemacht usw. Freunde hatte und habe ich nicht.
Folge war eine Therapie und ich kann mich nicht überwinden eine Ausbildung zu machen, da ich dann wieder in eine Schule müsste. Und ich konnte mehrere Jahre nicht alleine vom Grundstück runter.

Ich fand die Schulzeit wirklich grausam.

L.G.
XxLesemausxX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ehr blöd

Hallo!

Ich bin eher ein Mensch, der sich immer total viele Sorgen macht. Ich zerbreche mir nach jeder Klassenarbeit immer den Kopf über meine Note und kann es daher kaum erwarten, sie wieder zurückzubekommen. Ich bin da eher so jemand, der mit dem Schlimmsten rechnet und sich auf alles gefasst macht. Das belastet mich ein bisschen. Ich finde Schule nur dann gut, wenn ich keine schlechten Noten kriege - was aber in Fächern wie Physik unmöglich für mich ist -, und wenn etwas Lustiges/Interessantes in der Schule passiert. 

Ansonsten finde ich es eher langweilig, da irgendwie nur ein Schüler aus meiner Klasse ständig von den Lehrern gepusht wird und er - vor allem von einem Lehrer - sehr viel Aufmerksamkeit bekommt. Das geht mir ehrlich gesagt etwas auf den Zeiger und finde ich eher ungerecht, zumal eh alle Lehrer glauben, dass jemand, der gute Noten schreibt, automatisch intelligent ist und diesen Schüler dann dementsprechend fördern. Das ist meiner Meinung nach unfair, denn dadurch werden die anderen Schüler vernachlässigt. Dann braucht sich kein Lehrer darüber zu wundern, wenn die anderen Schüler schlechtere Noten schreiben. Das ist für mich sowas wie eine selbsterfüllende Prophezeiung.

Ich möchte lieber arbeiten gehen. Dafür kriege ich wenigstens Geld und muss mich nicht über irgendwelche Lehrer aufregen. 

Grüße, Dreams97

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ok

Ich fand sie ganz ok, man hatte doch sooo viel Freizeit und erst die vielen Wochen Ferien, wirklich toll. Natürlich gab es das eine oder andere Gemobbe.........Auch jetzt im Erwerbsleben läuft nicht immer alles rund. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
supper

Einfacher und angenehmer als Arbeiten. Vermisse Schule. Nichts machen und einen freien Nachmittag haben.

Arbeiten gibt einen zwar Geld, aber Zeit kann man sich auch nicht kaufen.

Bin 20 Jahre alt übrigens also nicht lange her mit Schule.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ehr blöd

Zumindest als ich noch in der Schule war. Hausaufgaben, Klausuren, lernen...bääh. 

Jetzt arbeite ich seit 5 Jahren und wäre froh, nochmal Schüler sein zu dürfen. Ferien, nachmittags frei, jeden Tag seine Freunde sehen...das alles sollte man während seiner Schulzeit genießen. Später ist das vorbei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ok

Hallo Sosossh02

Schule ist anstrengend. Da müssen wir aber alle durch. Wenn du älter bist, wirst du dir wünschen wieder in die Schule gehen zu dürfen. Du kommst nach Hause, Essen steht auf dem Tisch. Dann Hausaufgaben machen - Das muss sein. Und dann kannst du raus gehen und mit deinen Freunden spielen. Das ist aber irgendwann zu ende.

Genieße es.


Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen. Alles Gute.
Amarenaeis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
grauenvoll

Hab die schule noch nie gemocht und werde sie auch nicht mögen. Alle lehrer hatten mich gehasst und es wird sich nie ändern. Hab nie was in der schule gelernt weil wir andauert lehrerwechseln hatten und meine schule ist auch noch so ne grotten schule und hat glaub ich einer der schlechtestenrufe. Das einzige was ich an meiner schule vermissen werde sind meine klassenkameraden und kaufland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich fahre immer mit Bus zur Schule, dann muss ich die nämlich nicht mehr suchen, denn der Busfahrer hat sie schon für mich gefunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ehr blöd

Zu meiner Schulzeit war das schon Sehr Blö..... aber jetzt denke ich manchmal ....war doch ganz ok ...jedenfalls besser wie Körperlich Arbeiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von winstoner14
07.04.2016, 13:34

Mein Praktikum, fand ich wesentlich besser.

0
supper

schulzeit war echt super ..immer fleissig gekifft und blau gemacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es unnötig. Natürlich muss man was für seine Allgemeinbildung und alles tun, aber ich habe das Gefühl, dass ich mein Leben mehr in der Schule als Zuhause verbracht habe. Außerdem ist die Schule, so habe ich das Gefühl, nur dazu da um depressiv zu werden, wenn du nicht hübsch und schlank bist heißt das du hast keine Freunde. Und die Hälfte des Stoffes was uns beigebracht wird werden wir nie wieder brauchen, also wieso lernen wir nichts sinnvolles und was soll der Sportunterricht? Wie gesagt, einfach unnötig. Vor allem das Mobbing wird immer schlimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kazuha
07.04.2016, 12:05

Du sprichst mir aus der seele

0
supper

Wundervolle Zeit, wo man noch viel Freizeit hatte, viel mit Freunden was unternehmen konnte. Meine Schule war schon immer eher ein Stück Familie gewesen, man hat zwar manchmal kein Bock drauf gehabt und es hat einem manchmal echt nerven gekostet aber die schönen Dinge haben immer überwogen. Dort habe ich die besten Freunde meines Lebens gefunden, dort bin ich reifer und erwachsener geworden. Wenn man zurückblickt denkt man nicht an die schweren und anstrengenden Dinge sondern an die schönen. Insbesondere Oberstufe war einer der besten Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin noch in der Schule & ich finde es ganz ok.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
supper

Ich mag es total zur Schule zu gehen, und gehe gerne dorthin :D :D

(bin 16 ;))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
supper

Aber das ist eine Erkenntnis die erst eintritt, wenn die Schule schon rum ist. Leider!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
supper

Im Nachhinein eigentlich ziemlich cool! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

War von Schule zu Schule anders. Bin jetzt auf der 4. Schule, und mag es, dahin zu gehen. Die vorherigen waren einfach nur ne Qual :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
grauenvoll

Ich fande Schule schon immer Grauenvoll.

Die ersten Schuljahre waren noch cool und Spaßig und man hat auch wirklich was gelernt. Aber die letzteren Jahre also so ab 6-7. Klasse waren eher grauenvoll!

Auch Berufsschule fand ich immer Grauenvoll in der Ausbildung. Man lernt Sachen die man im Beruf selbst eigentlich nie nutzt oder genutzt hat und auch bis heute nicht genutzt wurden.

Das einzige Positive daran war, das man einfach nicht den ganzen Tag arbeiten musste, Ferien hatte und somit auch viel mehr Zeit hatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

am anfang mussten mich meine eltern 1-2 mal begleiten, aber danach habe ich sie immer von alleine am ende des vertrauten schulweges gefunden und musste sie auch nicht mehr suchen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?