Wie finde ich unabhängig von Organisationen einen Praktikumsplatz in den USA ?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ihr bekommt ja nur ein Touristenvisum für die USA. Damit dürft ihr nicht arbeiten. Der Praktikumsbetrieb müsste also für Euch eine Arbeitserlaubnis bezahlen. Da es in den USA kaum bezahlte Praktika gibt, werdet ihr ohne Organisation da kein Glück haben. Die müssten Euch schon ziemlich toll finden, um bereit sein noch viel Geld dafür zu bezahlen, dass ihr eine Arbeitserlaubnis bekommt.

Also entweder geht es nur über eine Organisation oder über Vitamin B (z. B. ein deutsches Unternehmen mit Niederlassung in den USA). Aber wenn ihr keine Verwandten in hohen Positionen bei solchen Firmen habt, könnt ihr das Vorhaben vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stufix2000
23.06.2016, 13:19

In den USA gibt es einen Mindestlohn, der auch für Praktika gilt. Unbezahlte Praktika gibt es nicht.  Nur Freiwilligen- Arbeit für Organisationen, die gemeinnützig sind.

Was allerdings stimmt, es gibt für ausländische Studenten nur sehr schwer die erforderlichen Arbeits Visa, auch Touristen Visa werden nicht ausgestellt. Man reist mit ESTA ein und damit ist eine Arbeitsaufnahme nicht erlaubt.

0


Kann man sich zum Beispiel auch einfach normal bewerben in hotels oder so?







Nein.

Ohne Organisation habt ihr überhaupt keine Chance irgendwo zu arbeiten, weil nur zugelassene Organisationen solch einen Job vermitteln können.

http://www.work-and-travel-usa.de/ds-2019-form-ds-2007-form-sevis-gebuehr

https://travel.state.gov/content/visas/en/employment/temporary.html

http://www.auswaertiges-amt.de/sid\_C11FBAA764B37C77ED95F6EA826ACFC3/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/Nodes/UsaVereinigteStaatenSicherheit\_node.html#doc335722bodyText2


Wenn Sie aus einem anderen Grund in die USA
reisen oder eine der o. g. Voraussetzungen nicht erfüllen, ist
grundsätzlich ein Visum erforderlich – zum Beispiel wenn Sie:


Kann man sich zum Beispiel auch einfach normal bewerben in hotels oder so?







Nein.

Ohne Organisation habt ihr überhaupt keine Chance irgendwo zu arbeiten, weil nur zugelassene Organisationen solch einen Job vermitteln können.

http://www.work-and-travel-usa.de/ds-2019-form-ds-2007-form-sevis-gebuehr

https://travel.state.gov/content/visas/en/employment/temporary.html

http://www.auswaertiges-amt.de/sid\_C11FBAA764B37C77ED95F6EA826ACFC3/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/Nodes/UsaVereinigteStaatenSicherheit\_node.html#doc335722bodyText2


Wenn Sie aus einem anderen Grund in die USA
reisen oder eine der o. g. Voraussetzungen nicht erfüllen, ist
grundsätzlich ein Visum erforderlich – zum Beispiel wenn Sie:

vorhaben, in den USA einer bezahlten oder unbezahlten Arbeit
nachzugehen (auch Au Pair oder auch bei nur vorübergehend in den USA ausgeführten Tätigkeiten, z.B. Journalisten),




Kann man sich zum Beispiel auch einfach normal bewerben in hotels oder so?







Nein.

Ohne Organisation habt ihr überhaupt keine Chance irgendwo zu arbeiten, weil nur zugelassene Organisationen solch einen Job vermitteln können.

http://www.work-and-travel-usa.de/ds-2019-form-ds-2007-form-sevis-gebuehr

https://travel.state.gov/content/visas/en/employment/temporary.html

http://www.auswaertiges-amt.de/sid\_C11FBAA764B37C77ED95F6EA826ACFC3/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/Nodes/UsaVereinigteStaatenSicherheit\_node.html#doc335722bodyText2


Wenn Sie aus einem anderen Grund in die USA
reisen oder eine der o. g. Voraussetzungen nicht erfüllen, ist
grundsätzlich ein Visum erforderlich – zum Beispiel wenn Sie:

vorhaben, in den USA einer bezahlten oder unbezahlten Arbeit
nachzugehen (auch Au Pair oder auch bei nur vorübergehend in den USA ausgeführten Tätigkeiten, z.B. Journalisten),



vorhaben, in den USA einer bezahlten oder unbezahlten Arbeit
nachzugehen (auch Au Pair oder auch bei nur vorübergehend in den USA ausgeführten Tätigkeiten, z.B. Journalisten),



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

die USA haben sehr spezielle Anforderungen an Ihre zukünftigen Praktikanten. Das sind keine "Erfindungen" der Organisationen.

Das A und O einer Arbeitsaufnahme in den USA, auch als Praktikant ist ein entsprechendes Visum. Diese werden vorbereitet von dafür zugelassenen Organisationen. Das kostet Geld. Ein J-1 Visum, das Praktikanten meist benötigen, kostet zum Beispiel ca. 1500€. Klar, das ist ein Arbeitgeber nicht bereit zu bezahlen, wenn ihr nur 3 Monate bleiben wollt und Jobs machen wollt, die jeder kann.

Ihr könnt euch zum Beispiel bei Sommercamps bewerben. Dort werden immer junge Menschen gesucht, besonders, wenn ihr bereit seid, mit Jugendlichen, mit besonderen Bedürfnissen/Behinderungen zu arbeiten.

Der Bewerbungsprozess muss aber von einer Organisation begleitet werden, weil ihr sonst das Visum nicht bekommt.

http://www.auslandsjob.de/work-and-travel-usa.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versetze dich mal in die Lage eures potentiellen "Arbeitgebers"... ihr wollt euch bei einem ohne Agentur melden... und der soll euch einfach glauben, dass ihr tauglich seid, obwohl ihr ca. 9000 km entfernt wohnt und er sich kein Bild von euch machen kann.

Wenn ihr es über eine Agentur macht, dann vertrauen die Arbeitgeber wenigstens der Agentur, auch wenn sie euch nicht kennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fellschurch
23.06.2016, 10:58

Das ist aber total kompliziert und teuer. 

0
Kommentar von stufix2000
23.06.2016, 13:40

Es geht um das Visum. Dafür braucht man die Organisation.
Bewerbungsgespräche kann man sehr gut über Skype oder Ähnliches führen. Das ist nicht das Problem.

0