Frage von Robert272, 53

Wie finde ich neue Leute die mich so akzeptieren wie ich bin?

Mein Name ist Robert, ich bin 18 Jahre alt und mache derzeit eine Ausbildung als Dachdecker. In meiner ganzen Schulzeit habe ich ungefähr 10 Freunde 'verloren' und somit auch nach der Zeit in der Mittelschule nurnoch sehr sehr selten Kontakt mit ihnen. In der Berufsschule werde ich auch oft angemacht aufgrund meines Aussehens (1.85m, 74kg. etwas gebräuntere Haut, aber 100% Deutscher (kein Nzi). Wenn ich im Unterricht mal Hilfe benötige von Mitschülern, dann bekomm ich diese oft nicht, manchmal hilft mir der Lehrer... Wenn es um Partnerarbeit geht, bin ich meistens derjenige, der allein arbeiten muss, und wenn ich diese Arbeit nicht in der vorgegebenen Zeit schaffe, muss ich das alles nacharbeiten, allein. Wenn ich versuche das ganze meiner Freundin zu erzählen, bzw zu erklären, hält sie mich meistens für einen Lappen und verletzt mich sehr mit Äußerungen wie zB "hör auf die Leute anzuglotzen, such dir Freunde und mach den selben sch*ss" (Männertag war ich mit ihr in Dresden). Ich habe echt in letzter Zeit so oft versucht mit irgendwelchen Leuten ins Gespräch zu kommen, aber sie blocken immer ab und finden Ausreden um nicht mit mir reden zu müssen. Selbst wenn ich alte Klassenkameraden anschreibe, schreiben Sie oft meist nur das nötigste oder einfach garnicht zurück. Ich war schon immer ein wenig schüchtern, aber in den letzten 2 Jahren (seitdem ich aus der Mittelschule bin), ist es noch viel schlimmer geworden. Ich würd echt gern neue Leute kennenlernen und neue Freunde gewinnen, aber ich bin so schüchtern, dass ich es einfach nicht schaffe mit anderen in Kontakt zu treten, weil ich immer denke, dass ich sofort abgestoßen bzw ausgeschlossen werde, weil es bisher immer so war. Ich bin einfach nurnoch verzweifelt und weiss nicht mehr was ich noch machen soll... Hoffentlich habt ihr ein paar gute Tips für mich

Antwort
von Maxipiwi, 23

Du bist doch praktisch in einer Umbruchphase deines Lebens. Du machst eine Ausbildung, vieles ändert sich. 

Natürlich schade, dass du dich auf niemand verlassen kannst, du bist aber nicht der Einzige, der diese Erfahrung macht. 

Diese Leute tun dir nicht gut, also vergiss sie. Du wirst neue Leute kennenlernen. Das kommt von ganz allein. Manche Menschen begleiten einen eben nur für gewisse Zeit im Leben. 

Du wirst älter werden und damit auch selbstbewusster. Schüchterne Leute haben immer etwas schwerer im Leben. Aber du darfst dich nicht aufgeben. 

Freunde sucht man nicht krampfhaft, meist ergibt sich das irgendwann. Sobald jemand auf deiner Wellenlänge ist. Und bedenke :lieber drei gute Freunde als zehn Schlechte. 

Antwort
von Alxxaa, 14

Finde es sehr schade, dass nicht mal deine Freundin dir weiter helfen möchte bzw. dir Hoffnung macht. Ich glaube dir gehts momentan schlecht genug, als sowas sich dann noch anhören zu müssen. Ich würde dir empfehlen: zieh deine Ausbildung durch - egal was passiert und geh in einem Verein, das ist eigentlich fast das beste was du momentan tun kannst. Zudem kenne ich das Gefühl zu gut, wenn man zu schüchtern ist in einen Verein oder derartiges zu gehen, aber du kannst 1. Nichts verlieren 2. Wenns dir nicht gefällt dann gehst du, siehst die leute eh nie wieder und probierst es weiter. Es gibr ja auch kleine Dinge wie Tischfußball oder sowas. Dazu gibt es auch Vereine und ich glaube das ist für schüchterne Menschen gut geeignet, da man sich nicht sofort körperlich vor allen präsentieren muss. Gib dir einen Ruck, dort sind bestimmt symphatische Leute.
Viel Glück :)

Antwort
von Peterwefer, 20

Manches, das Du schreibst, ist normal (dass man sich nach der Schulzeit aus den Augen verliert). Etwas rätselhaft ist mir Dein Verhältnis zu Deinen Kollegen. Wenn ich wüsste, wie Du Dich ihnen gegenüber verhältst (dabei macht man mehr Fehler, als man selbst merkt, und manche reagieren sehr sensibel, ohne es jemandem zu sagen), wüsste ich mehr. Ich jedenfalls habe immer wieder erfahren, dass man durchaus nicht allein bleibt, wenn man sich selbst um Freundlichkeit bemüht. Sich über die erfreulichen Menschen freuen und sich an die unerfreulichen Leute nicht ärgern. Jedenfalls nicht offen!

Kommentar von Robert272 ,

Wie gesagt, ich bin zurückhaltend und schüchtern, aber immer durchaus freundlich und hilfsbereit. 

Antwort
von Digarl, 29

Du bist doch neben der Berufsschule sicher im Betrieb, oder? Wie ist es denn mit den Leuten dort? Eventuell könntest du ja auch in einen Verein?

Kommentar von Robert272 ,

Ich bin im Betrieb, aber ich habe keine Arbeitskollegen, und der Meister ist mein Vater. Ich habe mal Fußball gespielt, aber das ging dann nicht mehr wegen Asthma... Hab schon überlegt mal ins Fitnessstudio zu gehen, aber ich trau mich nicht alleine...

Kommentar von Digarl ,

Muss ja kein Verein im direkten Sinn sein. Es kann auch eine ehrenamtliche oder politische Organisation sein. Vor allem in ehrenamtlichen Bereichen sollte man annehmen, dass einen die Menschen so akzeptieren wie man ist. Eventuell findest du dann sogar jemanden, welcher mit dir ins Fitnessstudio gehen würde.

Aber wenn ich ehrlich sein darf, ich finde es echt krass wie deine Freundin auf sowas reagiert. Kannst du nicht mit ihr ins Fitnessstudio? 

Kommentar von Robert272 ,

Ich find es auch sehr krass wie sie reagiert hat. Mir hat es echt die Sprache verschlagen als sie das gesagt hat... Das habe Ich sie schon gefragt, aber sie hat leider sehr viel mit schulischen Sachen zu tun und so schon kaum Zeit :/

Kommentar von Digarl ,

Das ist natürlich doof. Das du Freunde aus der alten Schule verlierst ist vollkommen normal. Doof nur das man dann in der neuen Schule keine findet.
Was hast du denn für Hobbys? Ich denke grade in etwas nicht so "Mainstream" Vereinen finden sich leichter Leute, welche auf dein Charakter schauen. Es muss ja kein Fußball sein, etwas ausgefallenes wie Bogen oder Armbrustschießen gibt es auch (ist aber nicht für jedermann was). 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten