Wie finde ich Motivation etwas für die Schule zu tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nach deinen Aussagen zu urteilen bist du ein sehr helles Köpfchen. Bin auch gerade in der 11. Klasse und bin auch ziemlich demotiviert. Meine Noten sind vom 7-12 Punktebereich, und ich finde das schlecht für meine Verhältnisse, aber mache nichts um die Noten auf Vordermann zu bringen. Meine größten Probleme habe ich in Deutsch und Sozialkunde. Ich will auch nur ein durchschnittliches Abitur erreichen, aber daran sollte ich mich nicht richten, da ich weiß ich kann viel mehr. Ich lerne nie, mache nie Hausaufgaben und komme trotzdem mit Noten durch die in Ordnung sind, während meine Freunde Probleme haben sich auf den 5 Punkten zu halten. Ich kann dir sagen woran es liegt. Ich bin extrem faul. Ich suche nach den leichtesten Wegen für ein Ergebnis. Ich weiß nicht was ich später werden will, hab ja nicht mal einen Schimmer in welche Richtung es gehen soll, geschweige denn woran ich so interessiert bin, dass ich es studieren könnte. Was ich damit sagen will, wenn du weißt wo deine Interessen und Stärken liegen informiere dich über dein Ziel. Wenn du dir ein Ziel gesetzt hast, rede dir immer wieder ein: "Ich MUSS lernen, ich MUSS gute Noten haben um 100%ig rein zu kommen!" 

Auch wenn du nicht weißt, was du werden willst, arbeite trotzdem für gute Noten, da du anscheinend etwas suchst was dich geistig fordert, und man für diese Bereiche auch einen ziemlich guten Notendurchschnitt braucht. 

Sei nicht wie ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gheeee4
11.12.2016, 15:39

Ich bin genau wie du. Es geht mir dei den Themen nicht ums Thema selbst sondern um den Knackpunkt etwas verstanden zu haben und es einfach zu wissen und gefordert zu werden. Ich habe auch keine wirklichen Interessen und suche immer den einfachsten Weg, was glaube ich nichts Schlechtes ist. Dennoch muss ich da irgendwie rausfinden.

1

Luxusprobleme...ne Spaß beiseite. Ich kann dich verstehen. Deine Noten scheinen ja schon mal relativ gut zu sein, damit kommst du auf jeden Fall weiter im Leben. Und es stimmt, dass Noten nicht die wichtigste Sache der Welt ist. Es kommt darauf an, was du nach der Schule machen willst. Die Frage ist: kannst du mit deinem Schnitt das erreichen was du willst? Wenn ja, super! Für viele Sachen braucht man allerdings noch bessere Noten, viele Studiengänge haben schwere NCs. Und da du ja anscheinend ein helles Köpfchen bist, kannst du bestimmt auch das erreichen.
Wenn du eine Ausbildung machen willst können deine Noten dir auch helfen, wenn sie entsprechend gut sind. Wenn ein Arbeitgeber zwei Kandidaten hat die ihm in etwa gleich gut gefallen, nimmt er im Zweifel den mit den besseren Noten. Ich bin in einer ähnlichen Situation: 12. Klasse, also nächstes Jahr Abitur, keine Lust zu lernen, der Unterschied ist nur, dass meine Noten im Schnitt klar schlechter ist als deiner, ich will Hauptsache mein Abi. Eigentlich finde ich dass ich mehr lernen sollte oder wenigstens regelmäßig und gründlich die Hausaufgaben erledigen, aber hab einfach keine Lust dazu, obwohl ich mir damit selbst nur helfen würde.
Aber generell schaden gute Noten natürlich nie, also versuche dich zu motivieren, auch wenn es jz halt irwie nicht authentisch rüberkommt:D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vergiss mal "für die Schule".

Was würdest du "für dich" machen, wenn die Sache mit der Schule nicht wäre?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gheeee4
30.11.2016, 19:42

Vermutlich mit realitätsnahen Themen auseinander setzen, welche mich Interessieren und fordern.

0

Hi,

Ich habe ein ähnliches Problem. Es hilft aber, die Lehrer einfach darauf anzusprechen. Wenn du dich total unterfotdert fühlst; an manchen Städten wird auch ein sog. Junior Studium angeboten.

Hoffe ich konnte helfen

Skadi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung