Wie finde ich einen guten ghostwriter für meine Kunsttherapieabschlussarbeit?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also deine Probleme sind mir nur allzu gut bekannt. Ich kann mich teiliweise den Antworten anschließen und sagen, dass du dich erstmal schlau machen solltest, welche Agentur für dich in Frage kommen könnte. Ich selbst kann dir die Excellent Ghostwriter empfehlen - schnelle unproblematische Abwicklung, gute Betreuung und du wirst immer in den Bearbeitungsprozess eingebunden. In dieser Agentur arbeiten ausschließlich Akademiker, die sich mit ihrem speziellen Fachgebiet auskennen und state of the art schreiben; Ich selbst schreibe seit Jahren im Bereich des wissenschaftlichen Ghostwritings auch bei dieser Agentur und habe auch schon viel Erfahrung mit anderen Agenturen, die teilweise wirklich unseriös arbeiten.

Die Frage ist ja, was du genau brauchst: Eine komplette Arbeit, Hilfe bei der Erstellung, weil du bereits einen Leitfaden hast oder eine Korrektur. Wenn Du Fragen hast, dann kontaktier mich einfach per PN.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Zusammen,

schau Dir doch mal diesen Beitrag im Blog an:

https://www.gutefrage.net/frage/ghostwriter-bachelorarbeit-gesucht?foundIn=Login

Da wurde die Frage gestellt, welche Agenturen im Ghostwriter-Markt groß und bekannt sind. Es gibt eine gute Auflistung von einem User.

Schau doch einfach mal auf deren Homepages und mach Dir einen Eindruck, ob die Agentur Dir helfen kann. Ich weiß nicht: Ist deine Fachrichtung sehr speziell?

Bedenke aber die Konsequenzen aus Ghostwriting:

Mit seinem Grundsatzurteil vom 01.09.2009 äußerte sich das OLG Frankfurt (Az: 11 U 51/08) eindeutig zum akademischen Ghostwriting. In dem Prozess ging es um die zwischen Ghostwriter und Auftraggeber getroffenen Vereinbarungen. Mit dieser Vereinbarung verpflichtete sich der Urheber (Ghostwriter) zum Verschweigen der eigenen Urheberschaft. Dem Auftraggeber wurde hingegen gestattet, das Werk als eigenes zu veröffentlichen. Das OLG Frankfurt stellte mit seinem Urteil fest, dass eine solche Vereinbarung grundsätzlich nicht zu beanstanden sei.

In dem Urteilstenor hieß es weiter, dass es bei der Frage nach der Legalität nicht darauf ankommen könnte, in welchem Bereich die Ghostwriter Tätigkeit in Anspruch genommen wird. Vielmehr sei auf das Ghostwriting an sich als Dienstleistung abzustellen. Das gelte demnach auch für das akademische Ghostwriting. Danach ist die Erstellung von Vorstudien, Exposés oder Mustervorlagen für wissenschaftliche Arbeiten ebenso legal, wie das Schreiben von Fachbüchern o.ä.

https://www.e-recht24.de/artikel/haftunginhalte/8221-ghostwriting-ist-das-strafbar-was-ist-erlaubt.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbst zu schreiben ist natürlich immer das Beste, nicht nur weil es korrekt ist, sondern weil du ja schließlich was lernen sollst. Aber manchmal klappt das eben nicht, weil man zeitlich in eine Notsituation gerät. Aus diesem Grund habe ich auch schon mal die "Dienste" solcher Agenturen in Anspruch genommen.

Für mich das Wichtigste: nicht nur mehrere Angebote einholen, sondern - soviel Zeit muss sein - vor allem mit den Leuten telefonieren. Da trennt sich die Spreu vom Weizen. Manche erreichst du überhaupt nie, wahrscheinlich weil sie im Ausland sitzen oder nur eine Briefkastenfirma sind, und bei manchen merkst du sofort, dass die keine Ahnung haben oder nur dein Geld wollen. Schildere dein Problem und lass dich beraten. An den Antworten merkst du schnell, wer es wirklich drauf hat. Und diejenigen die nicht bereit sind, dir unverbindlich eine telefonische Auskunft zu geben, solltest du ohnehin gleich vergessen. Ich selbst habe gute Erfahrungen bei www.textundwissenschaft.de gemacht, aber es gibt sicher auch andere gute Agenturen.

Wichtig ist auch, dass die nicht nur anbieten zu schreiben sondern auch in der Lage sind, ein Mischangebot zu machen, wenn du z.B. nur einen Teil geschrieben haben möchtest, den Rest lektoriert haben willst oder überhaupt nur ein Coaching brauchst. An der Antwort auf solche Wünsche merkst du schnell, ob sich jemand wirklich mit deinem Problem auseinandersetzt oder dir nur schnell was verkaufen will.

Und zum Schluss: Keine überhöhten Preise zahlen, aber vor allem nicht auf die Billigheimer reinfallen. Wer dir für 20 oder 30 Euro pro Seite einen anständigen Text verspricht, der kann eigentlich nur Müll abliefern.

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung