Frage von LilaLaunex3 20.08.2012

Wie finde ich eine Psychosomatische Klinik ?

  • Antwort von babyos 20.08.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    sprich mit deinem hausarzt, der sagt dir alles dazu, empfiehlt dir auch kliniken, aussuchen kannst du dann selbst - alles gute

  • Antwort von LisaKulm 27.11.2012

    Also, ich hoffe, dass du inzwischen eine gute Klinik gefunden hast. Vielleicht bist du ja inzwischen sogar schon von deinem Klinikaufenthalt nach Hause zurückgekehrt? Wenn es bisher doch nicht mit der Klinik geklappt hat, dann kannst du ja mal auf meine Webseite gehen, die ich vor wenigen Tagen ins Netz gestellt habe. Ich stelle dort die Klinik vor, die ich nun schon seit einigen Jahren immer wieder als Patientin aufsuche, weil das Team der Klinik (Inselklinik Heringsdorf / Haus Kulm) dort wirklich gut ist, zumindest weiß ich das definitiv von der KRANKENHAUS-FACHABTEILUNG der Klinik. Du musst wissen, dass die Klinik, die ich dir vorschlage, hauptsächlich eine Rehaklinik ist, die eine Krankenhaus-Fachabteilung mit ca. 25 Betten hat. In diese Abteilung kannst du mit einer einfachen Krankenhauseinweisung deines Hausarztes kommen. Ich weiß von Patienten der Kurabteilung, dass manche nicht so zufrieden sind. Wenn du ernsthafte Probleme hast, dann solltest du dich unbedingt in die Krankenhaus-Fachabteilung einweisen lassen. Leider sind die Wartezeiten nicht gerade kurz, versuche es einfach mal, wenn du noch Bedarf hast. Du kannst dich auch auf die Warteliste setzen lassen. Wenn du Glück hast, geht da manchmal auch etwas kurzfrtistiger etwas. Na ja, vielleicht brauchst du die Info ja auch jetzt nicht mehr. Das wäre sicher das beste. Trotzdem schicke ich dir mal den Link zu der Webseite über die Inselklinik Heringsdorf / Haus Kulm: du findest sie unter: www.inselklinik-heringsdorf-patient.de .

    Ich wünsche dir alles Gute. Lisa

  • Antwort von BieneMaja77 21.08.2012

    Dein Arzt schreibt einen Bericht an die Krankenkasse und die Entscheidet dann über die Kostenübernahme.

  • Antwort von hexebb 21.08.2012

    ich würde dir auch eine reha empfehlen. bin infarkt-patientin und habe nach dem 4. infarkt mein leben nicht mehr auf die reihe bekommen, angstzustände, konnte weder bus noch bahn fahren, an arbeiten war gar nicht zu denken. deine therapeutin soll einen reha-antrag stellen, sie hat speziell die diagnosen über deine momentane situation. als klinik kann ich dir wärmstens die median-klinik in heiligendamm empfehlen. die menschen dort tun dir einfach gut, die therapien sind super, hab zwar eine zeit gebraucht um mich wirklich bei gruppentherapie zu öffnen, aber dann habe ich von so vielen seiten anregungen und hilfen bekommen, unglaublich. habe heute noch kontakt zu meiner damaligen gruppe und wir treffen uns jährlich irgendwo in deutschland, weil wir uns als menschen sehr nah gekommen sind. die therapeutin kann als empfehlung diese klinik angeben. bitte mach es, mir hat es soooo gut getan, das ostsee-klima, die therapeuten, die ganze klinik, einfach nur gut fürs seelchen. aber du musst anschließend weiter machen, seelchen gibt nicht so schnell alarm-signale und genauso wenig geht es durch 6 oder 8 wochen reha weg, du musst deine freude am leben wiederfinden, auch wenn es schwer ist. leider kein armbruch, der mit ein paar wochen gips wieder geheilt ist. wenn du akut probleme hast und nicht mehr kannst, gibt es in düsseldorf-grafenberg eine gute psychische klinik, die aber hoffnunglos überfüllt ist, du könntest ausweichen nach neuss ins alexius-krankenhaus, dort kannst du tag und nacht hin und die kümmern sich um dich und nehmen dich auch sofort auf wenn es sein muß. also mut, nicht versuchen an dir allein rumzudoktern, nimm alle professionelle hilfe in anspruch die du bekommen kannst. es ist schwer, das weiß ich selbst, aber anders schaffst du es nicht. ich wünsch dir alles glück der welt. ganz liebe grüße

  • Antwort von captainmic 20.08.2012

    du musst wohl einen reha-antrag stellen. der wird im allgemeinen von deinem neurologen unterstützt, den du ja haben solltest. formulare gibt es im netz.

    je nachdem, ob du noch arbeitest oder nicht, geht dieser antrag an die DRV oder deine krankenkasse. die entscheiden, ob du die reha bekommst.

    alernativ steht es dir immer frei, bei selbstbezahlung das zu tun, was dir lustig ist. wird aber ein teurer spass.

  • Antwort von sasaluna 20.08.2012

    du kannst das bei der krankenkasse erfragen ,die haben von solchen kliniken die adressen und wissen wo am besten usw. ,das wäre das beste . du kannst auch über den hausarzt gehen und der überweist dich weiter ,wenn nötig kann es sich auch damit in verbindung setzen und es eiliger machen ,oder das es schneller geht und würde es so machen,denn ich hatte schon 2 therapien und habe es so gemacht . wenn es bei dir schon so akut ist ,wird auch schnell gehandelt und du musst nicht ewig auf einen termin warten ,deine therpeutin kann was dazu tun ,indem sie es eilig macht und in solch einem fall reichen auch nicht 1x in monat 1 gespräch aus ,sondern braucht eine tagestherapie ,oder sogar eine stationäre ,aber wird dein arzt befinden und hoffe es hilft dir erst mal weiter . viel glück.

  • Antwort von Nelly010 20.08.2012

    Setze Dich umgehend mit Deiner Therapeutin in Verbindung und sprich mit ihr ab, ab wann und wo Du in eine Klinik gehen kannst. So einfach bekommst Du keinen Platz. Es gibt Wartelisten! Deine Therapeutin muss eh einen Bericht schreiben und eine Überweisung bekommst Du durch den Hausarzt. Therapeuten sind keine Ärtzte, sie dürfen keine Überweisung schreiben oder Medikamente verschreiben. Es sei denn, sie haben den Arzt gemacht oder sind Psychater. Also so einfach in eine Klinik zu spazieren, geht nicht.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!