Wie finde ich eine gute Reitschule?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das was du möchtest, hört sich für mich eher wie eine Reitbeteiligung an, auf der man auch Unterricht nehmen kann.

Schau dich doch mal zusätzlich zu der Suche nach Reitschulen auch nach Privat-Pferden um auf denen du eine Reitbeteiligung haben kannst und mit denen du dann privat bei einem (mobilen) Reitlehrer Einzelunterricht nimmst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo und guten Tag,

wenn du in eine Reitschule kommst, bist du ein Anfänger und wirst auch so behandelt. Man muss sich erst einmal der Situation stellen und zeigen was man kann. Deswegen solltest du gucken, wie schnell sie dir und deiner Technik vertrauen und die Vorraussetzungen nicht zu hoch hängen. Ein Freund hat mir mal von der Reitschule

Reitverein Gut Hanbruch e.V. erzählt, kann ich aber nicht bestätigen, da ich zu weit weg wohne.

Noch fragen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo,

Deine Frage ist schon eine weile her, und ich kenne auch keine Reitschulen um Aachen.

Aber weißt Du, ich denke, Du solltest von Deinen eignen Vorstellungen abrücken, wenn Du Dir kein eigenes Pferd leisten kannst. Fang einfach mal irgendwo an mit den Möglichkeiten die sich Dir bieten. Dann. Lernst du weiter, und wirst nach und nach in die Lage versetzt, Mehr mitspracherecht zu bekommen.

Immer das gleich Pferd zu bekommen, kannst Du nicht wirklich erwarten - vor allem nicht am Anfang, wo man ja erst mal probieren muss, welches Pferd am besten für dich passt.

Und wegen der Hilfszügel: Du sagst erst selber, dass du nicht so gut reiten kannst um das gute Pferd der Nachbarin zur Anlehnung zu bringen.

Mit Schulpferden ist das doch noch viel schwieriger! Also wirst Du mit Hilfszügeln reiten müssen, bis Du ein Pferd richtig an die Hamd reiten kannst. Nur Mut, mach einfach weiter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja... du hast ganz offensichtlich keine Ahnung und solltest aufhören, hier Reitlehrer niederzumachen, die Jahrzehnte an Erfahrung besitzen! Statt besserwisserisch irgendetwas zu fordern, solltest du als reiner Anfänger auf das hören, was dir gesagt wird!

1. Es gibt nichts besseres, als so viele verschiedene Pferde wie möglich zu reiten! Nur so lernt man, sich auf verschiedenste Charaktere einzustellen. Wer das nicht will, soll sich bitte ein anderes Hobby suchen!

2. Ein Martingal ist äußerst sinnvoll. Das zu verweigern, zeugt von keinerlei Fachwissen. Und gerade für ANFÄNGER wie dich sind Hilfszügel wie Martingal und Ausbinder mehr als angebracht!! Erst wenn du einen sicheren Sitz hast, deine Hände gut tragen kannst, die Hilfen beherrschst, kannst du überhaupt erst anfangen, das Pferd korrekt zu stellen!

3. Boxenhaltung ist unbedenklich, solange stundenweise Koppelgang zur Verfügung steht. 

Und eine seriöse Reitschule lässt dich nicht ohne Aufsicht auf ihren Pferden herumjuckeln! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flamenka
20.01.2016, 12:11

Was bist du für ein Mensch?
Ich hoffe, dass du keine Pferde besitzt und wenn, dann tun sie mir furchtbar leid.

Die Fragestellerin reitet wohl sehr lange und ist damit kein Anfänger. Sie muss benötigt Unterricht und hat scheinbar lange genug verschiedene Pferde geritten.

Allein die Tatsache, dass ihr klar ist, dass Hilfszügel zum Reiten lernen unbrauchbar sind zeigt, dass sie schonmal mehr davon versteht als du.

Und ganz davon abgesehen reicht stundenweise Koppelgang absolut nicht aus. Wenn Box, dann nur im Winter über Nacht und für Krankheitsfälle. Pferde gehören nicht in eine enge Box gesperrt!
Und selbst stundenweise Koppelgang ist in den meisten Reitschulen nicht gegeben, die Pferde stehen da meist Sommer wie Winter 24/7 in der Box.

0