Frage von Soulbottle93, 65

Wie finde ich den Spaß an meiner Arbeit wieder oder wie motiviere ich mich?

Ich mache derzeit eine Ausbildung, bin kurz davor sie abzuschließen ... habe die Prüfungen allerdings nicht gemeistert, darf zur Nachprüfung antanzen und bin dann hoffentlich durch. Das Ding ist, dass ich nicht mal direkt traurig darüber bin - es ist mir egal, einziges Problem für mich ist, dass ich weiterhin dort arbeiten muss, wo ich jetzt bin. Als ich vor 3 Jahren angefangen habe war ich echt motiviert, bin gerne zur Arbeit gegangen, habe mich darauf gefreut. Dann ist mir irgendwann aufgefallen, dass die Arbeitsmoral in meinem Betrieb im Grunde gar nicht vorhanden ist. Leute die herkommen um Dinge zu beantragen o.Ä. werden von oben herab behandelt, die SB sitzen in ihren Büros und trinken Kaffee und wenn jemand vor deren Tür steht ..egal, kann ja später kommen. Seit dem mir das alles so klar geworden ist, bin ich selbst immer demotivierter geworden. Ich habe noch nie vorher krank gemacht, aber jetzt bin ich tatsächlich einige Male zum Arzt gegangen weil ich einfach keine Lust darauf hatte, zur Arbeit zu gehen - dem selben Trott zu folgen, nichts zu machen blablabla.

Es ist frustrierend. Ich möchte Spaß an dem haben, was ich mache, möchte Leuten helfen die zu mir kommen .. stattdessen darf ich mich am Telefon anbrüllen und beleidigen lassen weil ich auf einer undankbaren Stelle sitze. Ich kann mich zu nichts aufraffen .. wenn ich so an die anstehenden Prüfungen denke wird mir schlecht, weil meine Einstellung gleich bleibt - Es ist mir egal, ich kann mich nicht zum lernen hochringen weil ich keinen Sinn in dem sehe was ich mache. Ich war mal wirklich wissbegierig und wollte immer eine gute Hilfe sein. Davon ist nichts mehr übrig..Aber ich möchte fertig werden und ich weiß einfach nicht wie ich mich selbst hochpushen kann, damit ich das schaffe. Ich glaube es ist eh nicht die richtige Arbeit für mich, am liebsten hätte ich nach dem ersten Jahr gekündigt - hab ich nicht und jetzt möchte ich nicht 3 Jahre in den Sand setzen :(

Dazu kommt noch was .. Ich bin ausschließlich mit Studenten befreundet. Ich würde auch gerne mehr Zeit haben, mit meinen Freunden verreisen oder einfach gemütliche Tage/Abende verbringen. Kann ich aber nicht, ich bin am Tag mindestens 12h unterwegs, Hin- und Rücktour zur Arbeit und so weiter. Das setzt mir auch sehr zu. Einerseits bin ich wenn ich abends nach Hause komme echt fertig, schließe ich 18Uhr meine Haustür weiß ich, dass ich in 4h spätestens im Bett liegen muss weil ich am nächsten Tag sonst wie gerädert bin. Aber wenn ich dem Drang zu Hause zu bleiben nachgebe, sehe ich niemanden, bleibe alleine - ich hab was das angeht echt einbisschen Angst zu vereinsamen. Ich kenne so tolle Menschen und ich verstehe mich ohne Worte mit einigen von Ihnen, aber da ich nie bzw. sehr wenig Zeit habe hab ich das Gefühl Dinge zu verpassen, ich bin nicht da, wenn was passiert und hab Angst immer weiter aus dem Kreis geschoben zu werden in dem ich mich befinde .

Habt ihr Tipps für mich?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Marcel89GE, 27

Durchhalten.

Hört sich blöd an, ist aber so. Ein guter Freund von mir war in einer ähnlichen Situation + aktiven Mobbing. Zieh dein Ding durch, feier krank. Lern für die Prüfung und beende dein Martyrium. Aber erfolgreich.

Aus Gesprächen mit Ihm weiß ich, dass er rückblickend unendlich stolz auf sein Bestehen ist. Trotz der ganzen Probleme.

Und danach geh einfach studieren ;)


Antwort
von Losch95, 25

Ich bin auch gerade am ende meiner Ausbildung (Bürokaufmann). Habe sie auch leider nicht bestanden und muss auch zur folge Prüfung gehen. Bei mir ist die Motivation auch ganz unten. Ich würde gerne viel in der Arbeit machen aber meine Chefs geben mir immer ungefähr 4 stunde arbeit sonst hoch ich nur rum und kann mir irgend was im internet durch lesen. Aber ich sage mir immer, dass ich nicht mehr lange in dem Betrieb bin und endlich dort weg bin. Das ich mir dan auch dannach mal eine  Job suche wo es aufregender ist. Wo man ein gutes Arbeitskilma hat. Ich motiviere mich damit das ich immer an das Geld denke und denke das ich was besseres finde wenn ich mich jetzt anstrenge in der Schule. Ich habe die letzten Monate auch Krank gemacht und meine Chefs ist das völlig egal. Ich denke mir jetzt auch im 3 Jahr warum ich es im 1 Jahr nicht einfach abgebrochen habe. Aber ich bin kein Fauler mensch (bloß beim lernen) Ich versuche soviel wie möglich am Tag zu machen. Um nicht in eine Grube der Trauer zu fallen. Ich wills einfach nur hinter mir haben.

Kommentar von Soulbottle93 ,

Und ich dachte es geht nur mir so....Verstehe dich vollkommen!!

Kommentar von Losch95 ,

Glaub einfach dran das du es schaffst. Es ist ja nicht mehr so ein Weiter weg bis zum Abschluss. Dannach kann man immer noch gucken was man weiter macht. Ich will einfach den Leuten es zeigen wo mir im 1 Jahr gesagt haben. Das ich es nicht schaffen werde und die 3 Jahre umsonst war. ich will auch nicht einfach 3 Jahre in den Müll schmeißen. Man kann vieles in seinem Leben besser machen man muss einfach jetzt das durchhalte vermögen haben. Ich habe auch viele freunde wo studenten sind und sie motivieren mich.

Antwort
von Mignon4, 17

Wenn du dich jetzt nicht motivierst und die Prüfungen wieder verhaust, hast du 3 Jahre völlig umsonst gelernt. Du hast keinen Berufsabschluß. In deinem Lebenslauf macht es einen schlechten Eindruck, wenn du deine Fehlzeit erklären mußt.

Arbeitgeber suchen motivierte Mitarbeiter. Als Abbrecher wird dir kaum ein Personalchef glauben, dass du bei ihm mehr Motivation hast als bei deinem jetzigen Arbeitgeber. Er wird vielmehr denken, dass deine Motivation nach kurzer Zeit wieder vorbei ist.

Du mußt dich jetzt zusammenreißen. Führe dir immer vor Augen, dass du nach bestandenen Prüfungen einen Berufsabschluß hast. Schon dafür lohnt sich Motivation.

Warum läßt du dich so negativ von deinen Kollegen beeinflussen? Du brauchst doch nicht genauso zu sein. Du führst deine Tätigkeit so aus, wie du es für richtig hältst. Dann wirst du Anerkennung bekommen und du wirst wieder Spaß an deinem Beruf haben. Deine Kollegen müssen und sind ganz offensichtlich keine Vorbilder. Mache dein eigenes Ding!

Dein Privatleben mußt du bis zu den Prüfungen zurückstellen. Darum kommst du nicht herum. Die Zeit ist absehbar. Die meisten Jugendlichen müssen während ihrer Ausbildung auf einen Teil des Privatlebens verzichten. Das ist nun einmal so und du bist keine Ausnahme.

Also: Kopf hoch! Alles wird gut...., du mußt es nur wollen und ein wenig umdenken. :-))

Antwort
von cappuccino1809, 25

Da kann ich Dich voll verstehen.

Ich hatte mal eine ähnliche Situation.

Habe in einer Firma einen befristeten Arbeitsvertrag erhalten, der 2 mal verlängert wurde, bis der Arbeitgeber dann entweder ><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<unbefristete Beschäftigung oder Goodbye hätte sagen müssen.

Als ich schon wusste, das die mich fest einstellen wollten, kamen mir doch Zweifel, ob ich überhaupt in dieser Firma bleiben wollte.

Das Betriebsklima war nämlich dermaßen schlecht. Jeden Morgen hörte man, sobald man aus dem Auto stieg, wie sich 2 Kollegen anbrüllten und beleidigten. Keiner gönnte dem Anderen irgendwas.

Und da bin ich zu dem Schluss gekommen, wenn ich jetzt hier fest anfange, dann bin ich irgendwann genau wie die.

Also, bring Deine Ausbildung zum Ende, so das Du etwas in der Tasche hast und dann suche Dir was besseres, sonst bist Du bald auch wie Deine Kollegen.

Antwort
von Anna1972, 23

Da du bereits kurz vor ende deiner Lehrzeit bist, auf keinen fall aufgeben, hast dich schon so lange durchgeboxt also halte noch zumindest bis du dein Abschluss hast!!! Ich Arbeite auch bis 18 Uhr manscmal auch länger aber trozdem kann ich mich ab und zu mit einen Freund, Freundin oder Bekannten treffen, die zwei Stunden die du dabei verlierst schaden dir nicht du kannst dann noch immer rechtszeitig schlafen gehen. Wochenende hast du ja auch noch, da solltest du dich etwas ablenken, schwimmen, relaxen, Kino ezt.

Kopf hoch, es geht einigen von uns so, auch ich hatte die Phasen wo ich keine Lust auf die Arbeit hab...es wird dir von Aussen keiner helfen können, also hilf dir selbst und gib dir einen ruck durchzuhalten!!!

Alles Liebe

Anna

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community