Frage von Nargilem, 55

Wie finde ich das Marktgleichgewicht, wenn die Kostenfunktion und die Nachfragefunktion gegeben sind?

Beispielaufgabe ist:

Nachfragefunktion = 200-2x Variable Kosten 3x^2 und fixe Kosten von 500

Berechnet werden soll das Marktgleichgewicht und die Wohlfahrt.

Die Angebotsfunktion kann ja nicht gleich der Kostenfunktion sein oder?

Normalerweise setze ich Angebotfuntkion und Nachfragefunktion gleich. Das Ergebnis ist allerdings hierbei nicht stimmig und wenn ich beide Funktionen zeichne, schneiden sie sich gar nicht.

Kann mir jemand einen kleinen Tipp geben?

Antwort
von Fool09, 42

Du brauchst dafür nicht die Kosten, sondern die Grenzkosten.

Kommentar von Nargilem ,

Vielen Dank! Ich verstehe noch nicht so ganz, warum die Grenzkosten die Angebotskurve ergeben. Natürlich sinkt das Angebot, wenn die Kosten pro Produkt steigen, aber weshalb ist dies dann gleich die Angebotskurve?

Kommentar von Fool09 ,

Die Frage ist immer: Lohnt es sich, eine weitere Einheit zu produzieren oder nicht? Nun sind wir ja im Polypol, d.h. der Preis ist für das Unternehmen eine gegebene Größe, die sich nicht ändert, wenn es die Produktion ausdehnt (im Monopol wäre das z.B. wieder anders). Produziert das Unternehmen also eine zusätzliche Einheit, erhält es den Preis als Grenzerlös.

Lohnenswert ist das, solange die Kosten der zusätzlichen Einheit geringer sind als der zusätzliche Erlös, wenn also die Grenzkosten kleiner sind als der Grenzerlös. Deshalb wird das Unternehmen seine Produktion ausdehnen, bis irgendwann der Grenzerlös gleich den Grenzkosten ist. Danach ist eine Produktionsausdehnung nicht mehr lohnenswert, da die Kosten für einen zusätzliche Einheit größer sind als der Erlös, den sie einbringt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community