Wie Filtert man Duftmoleküle aus der Luft / Atomebene?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt keine "Duftmoleküle". Es gibt nur Stoffe, meistens Gase, aber auch Stäube oder Aerosole, die einen Geruchsreiz auslösen können.

Wie man diese aus der Luft bekommt, ist von ihrer Art abhängig. Ein gängis "Allroundmittel" ist Aktivkohle.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meist werden elektrostatische Filter verwendet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest theoretisch Luft absaugen komprimieren und den Duftstoff abdestilliert , welchen Duftstoff meinst du genau? Vielleicht gäbe es eine einfachere Art !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ameranis
28.11.2016, 20:36

Es geht um ein Schulprojekt bzw. Aufgabe nämlich: es gibt einen bio kompostmüllhaufen  und der stinkt und alle Stört der und wir sollen uns überlegen wie wir die Geruchtsbelästigung verhindern können und ich hab mir gedacht wenn man einen kompost baut wo man die schlecht riechen Teilchen engfernt . Manche hatten auch die Idee den kompost zu zersetzen mit chemikalien aber das untergräbt ja den sinn von Kompostieren und vergraben uns später mal ausbuddeln gehz ja auch nicht denn leute in der großstadt können das ja nicht machen . Also wenn du mir den weg erklören könntest wäre das super dann könnte ich den vorgang genau beschreiben 

0
Kommentar von Chemiefreak15
29.11.2016, 08:35

Ich überlege mal gebe dir dann Bescheid

0
Kommentar von Chemiefreak15
29.11.2016, 08:46

Es ist erstmal wichtig das du/ihr weißt/wisst was nicht auf den Kompost kommt (Was nicht auf den Komposthaufen gehört sind Fisch-, Fleisch- und Wurstreste, Knochen, gekochte Nahrungsmittel, Haustierstreu oder Teile erkrankter Pflanzen) dann müsst ihr für ausreichend Feuchtigkeit sorgen (wenn sich Ameisen tummeln dann unbedingt feucht machen ) und um den Prozess der kompostierung zu beschleunigen könnt ihr oder du Pferdekot in den Haufen geben die Bakterien vom kot fördern die Kompostierung chemisch gesehen könntet ihr glaube ich ne mini biogasanlage bauen aber da muss ich mir noch was ungefährliches überlegen!

0
Kommentar von Chemiefreak15
29.11.2016, 08:56

abfälle, die kompostiert werden, sollten fast ausschließlich aus organischen Bestandteilen zusammengesetzt sein und nur geringe chadstoff- und störstofgehalte aufweisen. Störstoffe sind unverrottende oder schlecht biologisch abbaubare oder nutzbare Materialien wie beispielsweise Glas, Keramik, Kunststoffe, Kunststofffolien und Verbundstoffe, Gummi, Holz, Knochen, Kochsalz oder Metalle.Abgebaut werden können Kohlenstoff-Wasserstoff-Verbindungen, also hauptsächlich Kohlenhydrate, die in Pflanzenmaterial inklusive der Blätter, Knollen, Wurzeln und Samen vorkommen und z. B. als Zucker, Stärke, Zellulose vorliegen;Fette, Öle, Wachse, die besonders in Pflanzenmaterial, Wurzeln und Samen enthalten sind;Proteine aus Gemüse;und zu geringen Teilen Lignine, die Bestandteile von Holz, Blättern, Rinde, Gemüse und Pflanzenfasern sind.Für den Abbau von organischem Material benötigen die Mikroorganismen der Kompostierung Sauerstoff und Wasser. Ein gutes Verhältnis von Sauerstoffangebot und Wassergehalt ist die entscheidende Bedingung für den Kompostierungsprozess. Vier Gruppen von Mikroorganismen sind wichtig für die Kompostierung, meines wissens nach heterotrophe Bakterien,Aktinomyceten,Pilze und Protozoen.außerdem besorgen Schnecken, Asseln, Käfer, Würmer u. a. einen großen Teil der kompostierung.

0