Frage von lovelygirl1995, 49

Wie fällt mir die Ausbildung in der Kita leichter?

Hei ich bin 20 und wollte nach meinen Abi eine Ausbildung zur Erzieherin machen. Jetzt mache ich so eine "PIA" 2 tage Schule und 3 Tage bin ich in der Kita . So nun bin ich den zweiten Tag in der Kita ,aber finde noch gar keinen Anschluss.Ich stehe da immer rum und kucke zu ,aber weiß gar nicht so richtig was ich machen soll. Manchmal kommen manche zu mir.Aber oft ist es so ,da kucke ich nur zu .Auch mit den anderen Erzieherin habe ich noch nicht oft gesprochen .Und oft hören manche Kinder nicht auf mich obwohl ich mehrmals mit ihnen geschimpft habe .Ich weiß dann gar nicht was ich machen soll damit sie auf mich hören .Das ist mir dann ziemlich peinlich wenn ich sie nicht beruhigen kann. Dann kommt meist die andere Erzieherin und auf die hören sie sofort...Komme mir voll blöd vor. Die Erzieherin die mit mir in eine Grippe sind sind auch schon etwas älter,was ich auch doof finde . Denn ich hätte lieber jemand in meinen Alter da ,mitdem ich mich besser verstehen würde. Also ja ich bin erst 2 Tage dort ,aber irgendwie kommen mir schon leichte Zweifel ob ich das überhaupt alles mal in den Griff bekomme .Fühle mich echt doof,Hoffe mir kann jemand ein paar Tipps geben?? LG.

Antwort
von Annsox, 22

Huhu, bin Erzieherin im dritten Lehrjahr. Die erste Zeit wird und ist nie einfach, vor allem mit der Konsequenz haben es viele und das auch heute noch, nicht einfach. Gleichaltrige Erzieherinnen brauchst du nicht, sei froh über die etwas älteren, die schon jahrelang Berufserfahrung haben. Frisch gebackene Erzieherinnen sind eigentlich erstmal nicht zu gebrauchen - denn auch die müssen sich erstmal einfinden und weg vom Praktikantenstatus kommen.

Je länger du in der Praxis + Schule bist, desto mehr kannst du Theorie und Praxis miteinander verbinden und dich entsprechend einfügen. 

Antwort
von hocket1900, 18

Hey,

als erste musst du bedenken das du den 2.Tag da bist. Es ist wie immer im Leben, alles benötigt seine Zeit. Mache dich in dem Bezug nicht verrückt.

Kinder sind sehr feinfühlig jede noch so kleine Bewegung, jedes noch so kleine Wort von dir wird kritisch beäugt. Um Zugang zu den Kindern zubekommen musst du Geduld haben, du bist Neu und die kleinen Freggels müssen dich erstmal einschätzen immerhin verbringst du den Tag mit ihnen. Als Erzieher bist du des weiteren verantwortlich für die Tages Gestaltung. Lass dir mal was einfallen um die Kinder zu animieren. Sprich dies vorher mit deinen Kollegen ab.

Du bekommst Kinder immer auf deine Seite wenn du sie zum lachen bringst. Sie werden dich nicht beachten wenn du wie ein Dekorationsgegenstand im Raum stehst, ganz einfach weil du dann ihre Aufmerksamkeit nicht auf dich ziehst.

Stürz dich ins Getümmel, Mensch, das sind Kinder also sei manchmal selbst eins. Das mögen die Kleinen in deiner Verantwortung liegt dabei nur, dass am Ende auch ein Lehre dahinter steckt die, die Kinder mit nach Hause nehmen sollen.

An dem Team allerdings kannst du nichts ändern. Aber auch hier gilt, je interessanter du auf wem wirkst desto mehr Aufmerksamkeit wird dir geschenkt.

PS. Es ist klar das die Kinder sich von dir auch abwenden, wenn du den 2. Tag da bist und gleich beginnst sie zu rügen, wie du meintest. Verbau dir nicht gleich am ersten Tag die Chancen. Kinder können mitunter sehr nachtragend sein, da sie noch nicht gelernt haben zu differenzieren.

Viel Glück =)

Antwort
von DerHans, 21

Wie stellst du dir das denn vor? 

Alle "Erzieherinnen" (unausgebildet) in deinem Alter. Wen willst du denn dann was fragen? Wer soll euch dann seine Kinder anvertrauen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community