Frage von Schmittsegon, 137

Wie "fährt" man ein Pferd?

Ich gehe bald mit meiner Freundin in einen "aktivity-holiday". Meine Freundin ist begeisterte Reiterin, ich leider eher nicht so ( ich habe ihr gegenüber ein wenig geschummelt, wenn ich ehrlich bin ).

Weil die Zeit eilt, hätte ich nun gerne Infos darüber, wie man ein Pferd startet und stoppt. Hinweise zur Lenkung werden auch sehr gerne angenommen.

Danke!

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 30

beichte, aber hurtig,

sage ihr, wie sehr du sie beneidest, daß SIE es kann,

 und bitte dann deine Freundin, es dir beizubringen

wenn du ansonsten aufrichtig bist und dadurch Eure Freundschaft tragfähig ist, sollte das klappen, ansonsten hast du sowieso vergeigt

übrigens: man kann auch "ride & bike" machen..... und gemeinsam in der Natur Spaß haben  ;-D

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 36

Wenn Du nicht super sportlich bist  zu den motorisch hochbegabten gehörst, spielst Du grade mit Deinem Leben - und wirst, wenn Deine Freundin eine echte Reiterin ist, dann sowieso mit Ohrfeigen rechts und links abserviert werden.

Erstens, weil diese Lüge sofort auffliegen wird, und

Zweitens, weil du, falls du obeb bleiben solltest, den armen Pferderücken malträtierst! Und das zweite verzeiht Dir eine pasionierte Reiterin noch weniger als das erste!!

Also wenn Du deinen Hintern und diese Beziehung retten willst, hilft nur ein sofortiges Geständnis, verbunden mit ernsthaften Bemühungen, das zu viel versprochene so gut es geht nachzuholen und eine Reitschule aufzusuchen!

Viel Mut und Erfolg ,  sowohl fürs Reiten, als auch fürs Geständnis, wünsche ich Dir!

Antwort
von mfan1997, 88

Läuft ^^ Also "starten" tut man über die Schenkel. Beide Schenkel zusammen ist losreiten, leichter Druck genügt. Im Schritt dann immer abwechselnd bei jedem Schritt links und rechts, Trab dann immer zusammen aber guuut. Anhalten indem man beide Zügel annimmt. Links reiten: Rechten Schenkel andrücken, evtl leicht linker Zügel. Rechts reiten: Linker Schenkel

Kommentar von Viowow ,

abwenden:äussere begrenzung: können manche reiter nach 10 jahren noch nicht...bei "aktivity holidays" gibts sicher keine pferde , die so gut geritten sind, das ein anfänger das so hinbekommt.

Kommentar von mfan1997 ,

Bin nur kein Fan davon einem Anfänger zu erklären, links und rechts zu ziehen. Und ganz ehrlich...ein Pferd das sich nicht durch einen Schenkel begrenzen/weisen lässt hat eh ganz grundsätzliche Probleme

Kommentar von Viowow ,

das ist wohl richtig;) aber ich glaube sowieso, das der TE beim aufsteigen auf der anderen seite direkt wieder absteigt🙈

Kommentar von mfan1997 ,

Dazu habe ich mich jetzt mal nicht geäußert :D

Antwort
von DanielMuehli, 57

Frag doch einfach deine Freundin wie es geht, hat schon nen grund warum man als Anfänger reitstunden nehmen soll :D Was meinst du denn mit ,,ein wenig geschummelt"?

Antwort
von Viowow, 49

DAS lernst du nie im Leben nur vom lesen... Nicht umsonst ist reiten einer der komplexesten sportarten, die es gibt...
wenn du noch zeit hast, such dir ne reitschule und nimm heimlich 2 oder 3 reitstunden. dann kannst du zwar immernoch nicht reiten, aber zumindest bleibst du oben drauf.

Antwort
von krypton920, 76

Das Pferd aufschließen Schlüssel rein Kupplung kommen lassen Gas geben und los und nicht vergessen zu schalten!

Antwort
von Arashi01, 33

Au weia!

Jetzt bitte allen Mut zusammennehmen und beichten, sonst geht das sowas von schief!!

Nimm ganz schnell ein paar Crash Kurs Reitstunden sonst wird der Urlaub ein Reinfall!!!!

Antwort
von chrissdecross, 66

Druck + beinbewegung = gas/bremsen
körperbewegung = lenkrad
So i-wie....ist lange her

Antwort
von Victoriacj, 53

Starten- beide Schenkel ans Pferd.
Und Versuch immer die Hacken unten zu haben und Zügel(die Schnur die du festhalten musst) nicht hängen zu lassen aber als reitanfänger auch nicht zu stramm zu halten. Wenn du im Schritt halten musst einfach LEICHT an den zügeln ziehen und auch nicht so ein dauer ziehen sondern mehr so ziehen-lockern-ziehen... ist ja fürs Pferd auch nicht so angenehm. Wenn du traben solltest dann musst du im tackt des Pferdes aufstehen, die Hüfte rausdrücken und hinsetzen, du wirst schon spüren wenn das Pferd dich "hochschmeißt" wenn du vom Trab halten willst dann nicht mehr aufstehen sondern im Sattel sitzen bleiben und dann die Zügel annehmen. Nimm dir doch morgen mal so eine "geheime" reitstunde dann kannst du noch was davor lernen:)

Kommentar von Schmittsegon ,

oh gott, das lerne ich ja nie bis nächste woche samstag >.<

Kommentar von Urlewas ,

Gut erkannt. Das lernst du nicht in ein paar Tagen. Lügen haben kurze Beine.

Kommentar von Viowow ,

diese beschreibung ist aber auch genauso, wie es NICHT sein sollte. weder zieht man an den zügeln, noch braucht ein reitanfänger leichttraben, da knallt er dem pferd eh nur in den rücken.

Kommentar von Victoriacj ,

Ich denke ich weiß genug;) und wer weiß ob er traben wird, ich denke du weißt es genauso wenig wie ich. Und natürlich nimmt man die Zügel an, ich habe es auch geschrieben das man LEICHT ziehen soll und wieder nachgeben, also bevor du so einen Kommentar bringst les es dir ordentlich durch!

Kommentar von Urlewas ,

Ach, ihr beiden - ich fürchte, solche Feinheiten sin dem FS ziemlich schnurz. Der ist froh, wenn er die Nummer überlebt....

Kommentar von InMyBlood ,

"Hahah! Soll Deine Freundin es Dir mal ruhig zeigen, wie man reitet. Hey, Sie ist Deine Freundin!"

Kommentar von Viowow ,

urlewas, da hast du auch wieder recht:D wahrscheinlich fällt er beim aufsteigen direkt auf der anderen seite wieder runter...

Antwort
von Tessa1984, 37

lass es dir doch von der freundin beibringen. wenn ihr nicht zu schwer seit, könnt ihr euch auch mal zu zweit aufs hoppahüh setzen. gibt kaum was sinnlicheres :-)

lg, Tessa

Kommentar von napoloni ,

Na, dann frag mal das Pferd!

Kommentar von Viowow ,

"gibt kaum was sinnlicheres" du bezeichnest tierquälerei als sinnlich? na spitze...

Kommentar von Tessa1984 ,

ich schrieb doch, wenn ihr nicht zu schwer seit. ich sag mal zusammen 90 kg oder so, das geht doch... je nach dem wie stabil das pferd gebaut ist...

Kommentar von Viowow ,

nope, die stabilität ist sch...egal. auf die muskulatur des rückens kommt es an. und die wird bei einem "ferien-pferd" wahrscheinlich mittelmässig bis schlecht sein

Kommentar von Tessa1984 ,

die muskulatur zähle ich mit zur stabilität...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten