Wie Facharbeit über "Propaganta, Öffentlichkeitsarbeit und Missionierung im Schlaglicht der gegenwärtigen religiös-politischen Entwicklung" anfangen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

hi Kevin - ich würd die 3 Begriffe erst mal von einander abgrenzen, was ihre unterschiedlichen Methoden und Zwecke sind, und was alle drei Aktionen gemeinsam haben.

Propaganda hat meistens so nen Beigeschmack: Lügerei, Täuschung der Öffentlichkeit über seine wahren Ziele, Desinformation, Weglassen von Fakten und stattdessen Schönrederei, aufdringliche Appelle und emotionale Sprache. Wird hauptsächlich für politische oder religiöse Agitation gebraucht.

Öffentlichkeitsarbeit - das ist alles, wa mit der positiven Selbstdarstellung von Politikern, Parteien, Religionen, Vereinen in der Öffentlichkeit zu tun hat. Muss nicht gelogen sein, aber da zeigt man sich von "seiner besten Seite".

Missionierung - hauptsächlich die Anstrengung, Leute zu bekehren zu dem eigenen (meistens religiösen) Glauben.

Gemeinsakeit: die Anstrengung, andere (die Öffentlichkeit) zu überzeugen, zu überreden, zu werben für die eigene Sache (Glauben, Politik, Bürgerinitiativen usw)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast zu allererst die drei Hauptbegriffe (P., ÖA, M.) zu definieren.

Dann solltest du die steile These, dass es heute "die" religiös-polit.Entwickung" gäbe, krtisch kommentieren : So allgemein kann das nicht stehen bleiben, vielmehr muss gesagt werden, WER oder WAS gemeint ist, wenn sich einer/eine bzw. etwas "gegenwärtig entwickelt" !

Drittens solltrest du die drei oben definierten Begriffe darauf beziehen : Sie haben dannn eine jeweils eigene Bewertung verdient : "Propag. u. Muissionierung" als von (noch nicht genau) bestimmten Interessen geleitet und ggfs. zur Manipulation anderer Menschen),während"Öffentl A," zu einer Aufklärung und Transpawenz in demokratischenGesllschaften gehört.

Alles ok ? Dann vile Erfolg .


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung