Wie erzieht man sein kind bilingual?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ich habe mit meiner Mutter und außerhalb von Zuhause Deutsch gesprochen, mit meinem Vater und dem Rest der Familie Russisch. So bin ich in beiden Sprachen fließend geworden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Logischerweise muss man diesem Kind einfach beide Sprachen beibringen, dh., wenn du willst das dein Kind Deutsch und Englisch spricht musst du schauen, dass er beide sprachen oft hört und damit versteht :)

Bei mir war es so, ich bin Italiener, und ich konnte z.B. bis zu meinem 5. Lebensjahr eigentlich nur Italienisch sprechen... Warum? Das Liegt daran, dass meine Eltern mit mir nur Italienisch sprachen und ich damit nur diese Sprache beherrschte. Im Kindergarten konnten alle natürlich nur Deutsch, und ich lernte die Deutsche Sprache damit immer mehr und mehr. Nun ist es so das sowohl Deutsch als auch Italienisch sprechen kann ;P

Hoffe es ist verständlich :)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei meine Nachbarin wurde Deutsch gesprochen und russisch geschimpft und geflucht. Ist eine Methode, wenn auch eine schlechte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich halte bilinguale Erziehung grundsätzlich für eine gute Idee. Immer vorausgesetzt, dass ein Elternteil die Fremdsprache (hier: englisch) möglichst fließend spricht.

Mit bilingualer Erziehung kann man gar nicht früh genug anfangen, denn bekanntlich wird das Gehirn in den ersten 5 Lebensjahren gestaltet. Wer schon einmal im fremdsprachlichen Bereich mit Kleinkindern zusammengearbeitet - nicht gelernt, gedrillt, gepaukt, sondern gespielt, gesungen, geturnt, gebastelt, gemalt, gereimt, erzählt, gekocht - hat, weiß dass Kleinkinder wahre Sprachgenies sind.


(eltern.de/kleinkind/erziehung/zweisprachig-erziehen-1.html)

Meine Freundin ist gebürtige Ungarin, lebte vom 2. bis ca. 25.
Lebensjahr in Australien und kam dann nach Deutschland (vor ca. 30
Jahren), wo sie einen deutschen Mann heiratete. Sie spricht fließend
ungarisch und englisch, außerdem deutsch, ihr Mann spricht deutsch und
durch jahrelange Aufenthalte in England und Amerika sehr gut englisch.



Ihre Tochter (heute 25) ist dreisprachig - wenn man den bairischen
Dialekt dazuzählt, 4sprachig - aufgewachsen, d.h. spricht fließend
englisch, deutsch, ungarisch (und bairisch). Die Mutter hat mit ihr von
klein an nur ungarisch und englisch gesprochen, der Vater in der
Hauptsache englisch. Deutsch hat die Tochter von den deutschen
Großeltern, in Kindergarten/Schule, über Radio und Fernsehen, im Alltag
gelernt.


AstridDerPu


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sprichst zuhause mit dem Kind kroatisch, außerhalb des Elternhauses kommt es mit deutsch in Kontakt. bumm - bilingual

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Höchstwahrscheinlich gar nicht, wenn Englisch keine Muttersprache von euch ist. Bilingual würde so funktionieren, dass man zu Hause mehrheitlich die Zweitsprache spricht und in der Schule, mit Freunden etc. Deutsch.

Aber die Leute, die ich kenne, waren am Ende schlecht in beiden Sprachen, zumindest, was den schulischen teil betrifft, ob es sich also generell lohnt, ist eh fraglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BellAnna89
28.08.2016, 19:26

Ich kenne das anders. Meine Mutter ist Kindergärtnerin und arbeitet daher seit jeher mit Kindern aus mehrsprachigen Familien, in der Vorschule fällt ihr immer auf, wie schnell sie Sprache und Schrift begreifen und auch, wie groß ihr Wortschatz ist im Vergleich zu den anderen.

1

Bei mir war das so, dass am Anfang zu Hause mein Vater eine Sprache und meine Mutter eine andere übernommen hat. Später hat meine Mutter mir was gesagt, und ich sollte es meinem Vater übersetzen.

Mit 4 glaub ich haben sie dann auch ein bisschen mit Deutsch angefangen, weil ich die beiden anderen Sprachen mittlerweile einigermassen konnte. Halt nur so einige Wörter und Grundsätze, weil ich den Rest im Kindergarten lernen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als ich noch bei meinem Vater gewohnt habe, habe ich mit ihm englisch gesprochen und bei meiner Mutter und in der Schule, freunden usw deutsch. Mein englisch ist nicht zu 100% perfekt aber auch jedenfall sehr sehr gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Regeln für eine zweisprachige Erziehung sind allgemein bekannt:

1) Jeder gibt nur seine Muttersprache weiter, sonst ist ein fremder Akzent unausweichlich.

2) Eine Person - eine Sprache, niemals wechseln, egal, in welcher Situation, sonst wird der Sprachgebrauch in der einen Sprache durch den in der anderen Sprache beeinflusst.

"Deutsch kann man auch auf der Straße lernen" ist ein bedenklicher Rat, denn das "Straßendeutsch" ist eben "Straßendeutsch" und kein Standarddeutsch. Spätestens auf dem Gymnasium wird das deutlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag deine Eltern. Die wissen es am besten :-) Unsere Kinder wachsen dreisprachig auf. Zu Hause bei uns sprechen wir deutsch, bei seinen Eltern ungarisch und bei meinen Eltern polnisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indem jedes Elternteil konsequent nur seine Muttersprache spricht.

Also du sprichst nur Deutsch, dein/e Partner/in nur Englisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum nicht drei :D? Filme sind am besten find ich.  Ich hab kein Kind, sondern nur eine kleine Schwester(9) und die spricht jetzt auch schon drei Sprachen, weil mein Bruder und ich reden mit ihr deutsch, meine Eltern Indisch, in der Schule hat sie auch deutsch und sie schaut nur englische Serien und Filme, weil mein Vater immer mitschaut und englisch bevorzugt. Ich glaub man muss das Kind mit den verschiedenen Sprachen regelmäßig interragieren lassen und dann lernt es das von allein. Und viele kleine Bücher in den jeweiligen Sprachen zum lesen geben. Aber wie gesagt, ich bin selber noch ein Kind und das ist nur meine Idee.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung