Wie erziehe ich meine zwei Kitten richtig?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo halfmaincoon,

Haben die zwei denn auch genügend Kratzmöbel ? Kratzbaum, Kratzbrett, Kratzmatte ect. ? Da kann man auch selbst was basteln. Einfach mal Googlen. Es gibt auch einen Spielhandschuh, damit wir Menschen nicht so dolle gekratzt werden.

Aber mal kurz STOP !

Ich sehe die sind erst 2 Monate alt ? Also erst 8 Wochen ? Hallo ? Warum sind die denn dann schon bei euch ? Kitten gehören bis zu 12.-14. Woche zu Mutter & Geschwister. Kein Wunder, das die zwei so feste beim spielen beißen. Denen fehlt ja völlig die wichtigen Entwicklungsphasen.

Allgemein Info zum Thmea Kitten und Abgabealter:

Kitten brauchen mindestens 12-14 Wochen. Sie lernen in dieser Zeit ihr Sozialverhalten und viele, viele andere Dinge fürs ganze Leben. Im weiteren bekommen sie über die Muttermilch alle Lebenswichtige Nährstoffe und Abwehrstoffe. Eine Abgabe vor der 12. Woche, kommt der Tierquälerei gleich. Denn eine zu frühe Abgabe ist weder für die Mutter-Katze, Geschwister oder dem Kitten alles andere als Ratsam. Die Mutter-Katze kann, durch die zu frühe Trennung von den Kitten, eine Gesäugeentzündung (Mastitis) bekommen, die durch Milchstau ausgelöst wird. Die Kätzin hat starke schmerzen, Fieber und das Allgemeinempfinden ist stark gestört. Wird diese zu spät oder gar nicht erkannt, kann es zur lebensbedrohlichen Blutvergiftung (Sepsis) kommen.

Entwicklung:

Woche 1 – 2: Die Neugeborenen-Phase

Die blinden und tauben Welpen sind vollständig auf ihre Mutter angewiesen Außerdem ist diese Phase vor allem durch Schlafen und Trinken geprägt. Ab der zweiten Wochen entdecken Kitten ihren eigenen Körper, die Geschwister und ihre direkte Umgebung. Ihre Koordination, sowie ihr Kraft verbessern sich. Sie fangen an zu spielen und tragen ihre ersten Kämpfe mit den Wurfgeschwistern aus. Sie lernen, unter den Pfoten ihrer Mutter, wie andere Katzen auf Fauchen, Miauen, beißen oder Flucht reagieren.

Woche 3 – 7: Die Sozialisierungs-Phase

Ab 3 Wochen können sie schon ganz gut stehen und fangen an das Klettern und Sitzen zu erproben. Dann passen sie sich nach und nach dem Rhythmus (z.B. Schlafrhythmus) der Mutter an. Ab jetzt werden die Kitten immer lebhafter, verspielter und neugieriger und werden nach wie vor von der Mutter unterstützt. So über nehmen die kleinen z.B. wie man sich putzt und vieles mehr.

Woche 8 – 28: Die Jugendphase

Dann folgt die Jugendphase, die weiterhin durch lernen und Sozialisierung geprägt wird. Katzen die viel zu früh von Mutter und Geschwistern getrennt werden, weisen oft ihren Artgenossen gegenüber eine Verschlossenheit auf. In der Jugendphase lernen Kätzchen also Selbstbewusstsein und Vertrauen auch den Artgenossen gegenüber. In dieser Zeit Entwickelt sich auch das Verhältnis zwischen Mensch und Katze.

Die Kitten sind, bei viel zu früher Abgabe, meist in der Entwicklung gehemmt. Oft werden solche Kitten auch Verhaltensauffällig, weil ihnen die Lebenswichtigen Entwicklungsphasen fehlen.

Alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo halfmaincoon,

in wie fern denkst du denn daran, deine zwei Kitten zu erziehen ? Wie alt sind die zwei denn ? 

Allgemein Info zum Thema Erziehen:

Katzen lassen sich nur in einem gewissen Maß erziehen, sagen wir lieber Trainieren. Und es gibt einfach Dinge, die sie nie lernen kann, weil sie gegen ihre Natur sind. Dann hättest du dir vielleicht besser einen Hund anschaffen sollen. Katzen werden Verbote immer übertreten und Reviergrenzen, z.B. wie der verbotene Sessel, überschreiten.

Du kannst es mit dem Kommando "NEIN!" versuchen. Immer dann, wenn du die Katze bei einer Tat erwischst, in einem strengen, möglichst immer gleichen Tonfall "Nein" sagen. Manche Katzen reagieren besser auf "Lass das!" Hierbei sollte die Betonung auf dem "S" liegen, da es für die Katze wie ein fauchen eines Artgenossen klingt.

Bitte niemals eine Katze für ihr Fehlverhalten bestrafen. Denn Katzen sind einfach nicht in der Lage, eine Bestrafung mit der vermeintlichen Tat zu verknüpfen.

Mittelalterliche Methoden wie Wasserspritze oder Zitrusdüfte, Chinaöl ect. auch unbedingt meiden. Dies kann das Vertrauen zwischen Mensch und Katze derart schaden, das die ganze Situation nur schlimmer und am Ende, möglicherweise, die Katze Unsauber wird.

Alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von halfmaincoon
07.12.2015, 21:39

Meine 2 Schützlinge sind nun 2 Monate alt! Sie sind was die Sauberkeit angeht schon so toll! Ich würde Ihnen nur gerne beibringen das sie meine hände nicht dauernd blutig beißen! Auch wenn das Ihr natürlicher Spieltrieb ist :-)

LG

0

Praktisch gar nciht. Du kannst sie an feste Futterplätze und -zeiten gewöhnen, sogar an feste Schlafenszeiten.  Das ist aber keine Erziehung, sondern Gewohnheit. Du kannst ihnen klar machen, was Du nciht willst (z. B. bei Beutespielen das "Opfer" sein, indem Du deutlich nein sagst und die Hände ruhig hältst und vorsichtig wegziehst...oder dass sie nicht an bestimmte Plätze sollen (mit einer Sprühflasche ansprühen z. B.), aber da kannst Du sicher sein: wenn Du nicht guckst, sind die genau da!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von halfmaincoon
07.12.2015, 15:11

Danke :-) 

0

Konsequenzen und loben...

Katzen sind sehr wohl erziehbar... Auch Tricks lernen sie recht schnell.

Meiner kann z.B. Sitz, dreh dich und Nasen toutch...und er ist er 4 Monate alt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von halfmaincoon
07.12.2015, 15:23

Wow :-D meine sind 2 monate alt! Sehr aufgeweckt wollen um 3 uhr morgens spielen! Kratzen beißen und zwicken viel! ist dieses kratzen und beißen auch ein liebesbeweis oder nur eine Aufforderung zum spielen? Was zählt als Liebesbeweis? :-) 

0

Nur bedingt bis gar nicht. Die haben ihren eigenen Kopf, und das ist auch gut und normal so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung