Frage von pitachuu, 214

Wie erzähle ich meinen Eltern das ich Depressionen habe?

Hallo, ich hab hier folgendes Problem. Ich habe schon seit ich 11 bin Depressionen (ich bin 13 Jahre alt bald 14) und habe außerdem starke und oft Suizidgedanken ( ich hatte auch einen Suizid Versuch) Ebenfalls hab ich starke Ängste und fühle mich die ganze Zeit beobachtet und höre Stimmen und glaube das jeder meine Gedanken hört. Ich hatte mich auch schon geritzt und andere selbstverletzunen zugefügt und vieles mehr . Ich halte das alles einfach nicht mehr aus und will endlich mir Hilfe von meinen Eltern holen, weis aber nicht wie ich es ihnen sagen soll.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Simaprima, 49

Hallo wenn du Angst hast, es deinen Eltern zu erzählen, warum auch immer, wende dich an einen Arzt deines Vertrauens. Außerdem gibt es Seelsorgentelefon, die dir weiterhelfen können. Das deine Eltern nichts von deinem Suizidversuch erfahren haben, ist schon komisch. Normalerweise erfahren sie das von den zuständigem Jugendamt?! Du solltest auf jedenfall zum Arzt. Der wird alles für dich einleiten. Ich bin selber deppresiv und weiß wovon ich rede. Wenn du depressiv bist, wirst du behandelt und bekommst Tabletten und Therapie, damit es dir wieder besser geht. Depressionen sind eine ernst zunehmende Krankheit. Ich wünsche dir viel Kraft.

Antwort
von blacksuccubus, 142

das deine Eltern das noch nicht bemerkt haben macht mich schon stutzig aber ich würde es ihnen genauso sagen wie du es hier geschrieben hast. SO wie du das erzählst glaube ich dass du wirklich Hilfe brauchst und du solltest diese auch bald bekommen also leg es deinen Eltern wirklich ans Herz :oo

Viel Glück und Erfolg

Gruß

Kommentar von pitachuu ,

Ok , Dankeschön :))

Kommentar von blacksuccubus ,

gern :) und bitte mach das auch wenns vielleicht etwas schwer über die Lippen geht :/ Ich kenne Menschen die Krank sind und nicht zum Therapeuten/Psychologen gegangen sind trotz der empfehlungen - keine gute Idee glaub mir :oo 

Antwort
von teafferman, 32

Erst mal nutzt Du bitte unbedingt diese Seite

http://www.rotelinien.de/start.html

Und zwar ausführlich. Da bist Du bestens aufgehoben. 

Es ist schön, dass Du daran denkst, Deinen Eltern in dieser doch sehr schwierigen Lebenssituation so viel Vertrauen entgegen bringen zu wollen. In der Regel sind Eltern alleine mit solcher Herausforderung allerdings überfordert. 

Ich möchte Dir also ansonsten erst mal raten, zu Deinem Kinderarzt zu gehen und die letzte Vorsorgeuntersuchung für Kinder machen zu lassen. Bitte gleich bei der Terminabsprache darum, dass sich der Arzt mehr Zeit nimmt. Mache Dir im Vorfeld Notizen mit Datum zu Beginn der unterschiedlichen Symptome, unter denen Du leidest. 

Vielleicht mag er Dich zum Endokrinologen schicken. Das ist der Facharzt für Hormone. 

Deine Generation fängt so mit 8 bis 9 Jahren an, Geschlechtshormone zu produzieren. Damit fängt die Kindheit an zu sterben. Jene Zwischenzeit bis zum Erwachsensein, die Pubertät, hat dann angefangen. 

Wir älteren Generationen nehmen Euch aber noch als Kinder wahr in den meisten Fällen, kommen erst gar nicht auf den Gedanken, Ihr könntet mit der Pubertät schon anfangen. 

Diese vom Körper neu produzierten Geschlechtshormone werden erst mal nicht in der gesündesten Dosis vom Körper hergestellt, denn die zuständigen Organe müssen erst lernen, die richtige Dosis zu produzieren. Die Natur hat dazu die Pubertät geplant. 

Der Endokrinologe kann nun also feststellen, ob die Hormone Dich so sehr aus der Bahn werfen. 

Dein Hausarzt, also Dein Kinderarzt, wird - hoffentlich - noch andere Vorschläge für Dich haben. Und er kann Dir helfen, Deinen Eltern zu erklären, wie sie Dir bestmöglich zur Seite stehen können. 

Ach ja: Auf der Seite, deren Link ich eingestellt habe, gibt es auch einen Bereich, wo Deine Eltern gute Hilfe bekommen. 

Antwort
von Steffie19, 14

Ich würde dir empfehlen, eine/n Kinder- und Jugendsychotherapeuten/in aufzusuchen. Das ist wirklich das Beste.Die können dir helfen!

Viel Glück :D!

Antwort
von Irina55, 80

Hmm ..was genau sagt dein behandelnder Psychologie dazu? Oder war das lediglich eine Selbstdiagnose von dir und wurde noch gar nicht diagnostiziert?

Kommentar von pitachuu ,

Das ist nur eine Selbstdiagnose aber selbst meine Freunde meinen das ich Depressionen hab und da muss doch irgendwie was dran sein. Ich würde gerne zum Psychologen aber ich muss erstmal mit meinen Eltern darüber reden aber ich weis nicht wie ich es ihnen erzählen soll. (Sie sind bei solchen Themen sehr skeptisch)

Kommentar von LouPing ,

Hey pitachuu

Ein hartes, jahrelanges Studium ist die Voraussetzung um derartige Diagnosen überhaupt stellen zu können. 

Weder du noch deine Freunde sind auch nur Ansatzweise dazu in der Lage. Auch Dr. Google ist ein mieser Diagnostiker. 

Kommst du nicht zurecht suche dir professionelle Hilfe vor Ort. 

Kommentar von Irina55 ,

*Psychologe, verzeih

Kommentar von Irina55 ,

Ich verstehe dich zwar, dennoch glaube ich nicht, dass du und deine Freunde eine Depression richtig deuten können. Gerade in deinem Alter fühlt man sich oft niedergeschlagen, lustlos, traurig, etc., was aber eher auf die Pubertät zurückzuführen ist und mit den Jahren vergeht. Du solltest deinen Eltern nicht gleich mit den Worten kommen 'Mama, Papa, ich habe Depressionen!' Da diese vermutlich, wie du schon meintest, denken, dass du das selbst noch nicht ganz beurteilen kannst. Du solltest mit deinen Eltern reden und sie fragen, ob sie nicht vielleicht einen Termin beim Psychologen für dich ausmachen können, da du gerne einfach mal mit jemandem neutralen reden möchtest. Versuche es so, ohne gleich das Wort Depressionen, Schizophrenie oder sonst was in den Mund zu nehmen.

Antwort
von NaGie, 43

Hey!

Einfach ohne Angst gerade raus damit.
Versuch nicht über mögliche Reaktionen nachzudenken, sondern rede einfach mit ihnen. Und vor allem: Lass dir dann auch wirklich helfen. Eventuell gibt es Therapeuten in deiner Nähe, bei denen du dann eine Therapie beginnen könntest. Hauptsache ist, du bleibst bei dem Gedanken dir helfen zu lassen. Das ist nämlich wirklich wichtig.

Lg NaGie

Antwort
von chenhyung, 68

Sie werden dir sagen dass du dich zusammenreißen sollst und das eine "Phase" ist ohne ärztliche Diagnose ist da nicht mit Depression

Antwort
von thisgirl0, 87

Wenn du ernsthafte Stimmen hörst, dann sind das nicht mehr nur Depressionen. Du könntest Schizophren sein oder Multiple Störung haben. Spricht also dafür ... will aber keine Ferndiagnose machen, also, rede mit deinen Eltern drüber und geh zum Therapeuten.  

Kommentar von pitachuu ,

Könnte sein die Frage ist nur, wie ich es meinen Eltern erzähle. Ich hab meiner Mutter letztens gesagt das ich depressiv bin und sie meinte nur dass das lächerlich wär.

Kommentar von thisgirl0 ,

Jugendamt.

Kommentar von teafferman ,

Mit 14? thisgirl, wer bei solchem Alter die von Dir vorgeschlagenen Diagnosen stellt, dem gehört die Zulassung entzogen. Die Begründung ist nicht nur in Fachkreisen bekannt. 

Kommentar von thisgirl0 ,

Mein Onkel ist Schizophren und ich hatte einen Freund der multiple Störung hatte und die haben beide ähnliche Dinge erlebt. Vor allem bei Multiple Störung könnte das wirklich so sein, da die sich wirklich sehr ähneln. Und mein Freund der das hatte war auch mal grad 15 :-)

Außerdem steht da dsss ich KEINE FERNDIAGNOSE MACHEN WILL und dass sie selbst zum Therapeuten gehen soll

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Eltern & Medizin, 90

Hallo! 

........weis aber nicht wie ich es ihnen sagen soll.

Dann zeige ihnen diesen Text aber Du hättest sie längst informieren sollen - schon als Deine Probleme anfingen.

Die Eltern sind da die ersten Ansprechpartner.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Kommentar von pitachuu ,

Okay danke :)

Kommentar von kami1a ,

Und ich würde das sofort tun, Du brauchst Hilfe.

Kommentar von pitachuu ,

Meine Eltern schlafen grade also ist das grade nicht möglich :/

Kommentar von kami1a ,

Wenigstens hast Du Humor - habe fast erwartet dass  das jetzt kommt. Habe jetzt auch gelacht...

Kommentar von pitachuu ,

Nice ! Das ich noch Leute zum Lachen bringen kann

Antwort
von LittleMistery, 42

Woher weißt du, dass es Depressionen sind und wenn du einen Selbstmordversuch hattest wissen deine Eltern eigentlich davon, weil man nach sowas eigentlich auf einer geschlossenen Station kommt.


Zu dem Thema Stimmen hören, da musst du dringend mit deinem Arzt reden.

Kommentar von pitachuu ,

Meine Eltern waren als ich diesen Versuch machte nicht da und ich hab schon so viel recherchiert und gefragt etc und das alles weist auf Depressionen hin

Kommentar von LittleMistery ,

Du bist in der Pubertät. Fremde und Internetseiten können und dürfen dir keine Depression diagnostizieren.

Was war das für ein Versuch?

Kommentar von pitachuu ,

Kann zwar jetzt komisch klingen , also ich hab Tesafilm genommen und es mir um den Hals geklebt / geschnürt sodass ich keine Luft mehr bekam , hab es aber als mir schwindelig wurde wieder abgemacht weil ich Zweifel  / mir Sorgen gemacht hatte.

Kommentar von einfachichseinn ,

tut mir leid, aber das klingt nicht wirklich nach einem Selbstmordversuch...

Antwort
von einfachichseinn, 10

Wer hat das denn diagnostiziert und vor allen, wie können deine Eltern nichts mitbekommen haben, wenn du versucht hast dir das Leben zu nehmen?

Das klingt leider aller sehr nach Pubertät und arger Übertreibung!

Bevor du deinen Eltern selbst gestellte Dia um die Ohren haust, solltest du vielleicht einfach mal zum Arzt gehen.

Sprich sie einfach an und sage ihnen, dass du gerne mit ihnen zum Arzt gehen möchtest, weil es dir nicht gut geht, wenn sie fragen, warum es dir nicht gut gehst, kannst du ihnen das ja erklären!

Antwort
von RandomBeatzFF, 70

Kiffst du? Ja, die Frage ist ernst gemeint. 

Das klingt danach als hättest du einige Psychosen 

Kommentar von pitachuu ,

Nein tu ich nicht. Ich trinke auch kein Alkohol und rauche auch nicht.

Kommentar von RandomBeatzFF ,

Okay das ist schon mal gut. Du solltest es deinen Eltern sagen. Wie du es ihnen sagst ist eigentlich völlig egal, die Hauptsache ist, dass du ihnen wirklich alles erzählst damit nachher nicht ein Spruch wie "ach du bist noch jung, du hast keine Depressionen" kommt. 

Sobald du es deinen Eltern erzählt hast ist der erste und auch ein ganz wichtiger Schritt getan. Du bekommst Termine für eine Therapie und redest dir alles von der Seele. Reden wirkt wahre Wunder, denn du wirst danach nicht mehr allein mit diesen Problemen dastehen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community