Frage von BellaMarie17, 47

Wie erstelle ich eine Graffiti-Schablone bei Photoshop und wieso funktionieren einige Werkzeuge bei mir nicht?

Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier und genauso neu bin ich bei Photoshop. Ich wollte heute einen Graffiti-Stempel erstellen (also ein Porträt so verändern, dass man es nachher ausschneiden kann und als Schablone für ein Graffiti benutzen kann) . Doch nachdem ich die Tonwerte korrigiert habe, muss man laut dem Youtube-Tutorial mit dem weißen Abwedler über das Bild gehen, um es teilweise wieder rückgängig zu machen. Das aber funktioniert leider nicht bei mir. Ich sitze nun schon seit Stunden und finde den Fehler nicht. Weiß jemand wo mein Fehler liegt und könnte mir bitte helfen? Danke für eure Mühe, liebe Grüße Bella.

Antwort
von harassity, 43

Was ist ein "weißer Abwedler"?
Gib mal bitte den Link zu dem Tuto und/oder einen Screenshot von deiner Arbeit.

Kommentar von BellaMarie17 ,

https://www.youtube.com/watch?v=y4hGtuIoRtc das ist der Link und ab der Stelle 2:20 bleibe ich etwa hängen. Mit weißen Abwettre meine ich das Werkzeug und dann mit der Farbe weiß (also ich weiß nicht wie ich das sonst erklären soll.) LG

Antwort
von Streamer, 47

Klingt nach schlechter praxis/einem komischen tutorial... hast du dafür einen Link? 

Kommentar von BellaMarie17 ,

https://www.youtube.com/watch?v=y4hGtuIoRtc das ist der Link und ab der Stelle 2:20 weiß ich nicht mehr weiter.

Kommentar von Streamer ,

mit dem weißen Abwedler über das Bild gehen, um es teilweise wieder rückgängig zu machen.

Ich hoffe ich kann ein wenig etwas dazu erklären. 

Der Abwedler hat keine Farbe, es gibt ihn also nicht in weiß oder schwarz, es gibt Abwedler und Nachbelichter (dodge and burn). Nebenbei, ich konnte die zwei nie auseinander halten, aber ich hab mir eine Eselsbrücke überlegt ("Staub abwedeln" >> heller bzw. "burn"/verkohlen >> dunkler). Die Begriffe stammen aus der Fotografie auf "echtem" Film. 

Wie der Effekt funktioniert: Mit der Einstellungsebene wird ein Schwellenwert festgelegt, Pixel die heller als der Schwellenwert sind werden weiß, die anderen schwarz. Indem man nun bereiche des originalen Bildes aufhellt oder abdunkelt kann man die Pixel "über diese Schwelle stoßen" bzw. sie darunter ziehen. Ich hoffe das ist soweit klar. 

Um dodge & burn zu benutzen musst du im Ebenen-Fenster das eigentliche Foto ausgewählt haben und nicht die Einstellungsebene. 

Wenn du in Photoshop ein Foto öffnest, erscheint diese als gesperrte Hintergrundebene, d. h. die kannst diese nicht bearbeite. Das erkennt man am kleinen Schloss-Symbol rechts auf der Ebene.
Die Ebene entsperren kannst du mit Rechtsklick > "Ebene aus Hintergrund..." oder du machst einfach einen Doppelklick auf die Ebene und bestätigst mit Enter. Jetzt solltest du auf dieser Ebene arbeiten können.

Stelle sicher, dass dein Abwedler bzw. Nachbelichter eine ordentliche Pinselgröße hat und überprüfe den Wert für die Belichtung (also die Stärke des Effekts) in den Werkzeugeinstellungen oben in der Leiste. Auf 1% wirst du den Effekt kaum merken. 

Hier noch ein Tip:
Vor allem Anfänger sollten in Photoshop direkt versuchen, sich das "nicht-destruktive Arbeiten" anzugewöhnen - d. h. so wenig wie möglich deine ursprünglichen Ebenen unwiderruflich zu bearbeiten. Dieses Projekt ist sehr klein, daher ist das hier eigentlich nicht notwendig. Trotzdem gibt es noch eine andere Möglichkeit dodge & burn einzusetzen: 

> Neue Ebene erstellen
> Ebene mit 50% Grau füllen
> Ebenenmodus auf "Ineinanderkopieren" stellen
> Abwedler und Nachbelichter auf dieser Ebene verwenden

Kommentar von Streamer ,

d. h. die kannst diese nicht bearbeiten. Das erkennt man am kleinen Schloss-Symbol rechts auf der Ebene. 

Ich weiß nicht, warum das im Video geht, vielleicht eine bestimmte Einstellung oder einfach nur wegen einer recht alten Ps-Version. 

Kommentar von BellaMarie17 ,

Hey, danke für deine Mühe. Ich bin deinen Anweisungen gefolgt, aber trotzdem funktioniert es nicht. Ich denke, ich werde mich mal für einen Photoshopkurs anmelden. Aber ganz herzlichen Dank für deine Hilfe.

Kommentar von Streamer ,

Tut mir Leid, dass das nicht geholfen hat, war mir fast sicher es sei das Problem mit der gesperrten Hintergrundebene, habe das aber gerade selber nochmal ausprobiert und man kann tatsächlich auch auf der Hintergrundebene arbeiten. Hatte das also falsch in Erinnerung. Leider fällt mir auch nichts ein, was sonst noch anders sein könnte, aber du kannst ja mal versuchen statt mit Abwedler und Nachbelichter das Bild zu bearbeiten einfach mal mit einem weißen oder schwarzen Pinsel über die Bildebene zu gehen. Das müsste sich eindeutig auch durch den Schwellenwert zeigen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community