Frage von sampy, 603

Wie erstelle ich ein Dach fuer eine Pergola?

Hallo,

ich will eine Art Pergola bauen. Die Metallpfosten (10 Stueck, je 5 auf jeder Seite) sind einbetoniert. Alle 5 Pfosten auf einer Seite haben sind oben durch einen durchgaengigen Balken verbunden.

Die Oberkante des Balkens der einen Pfostenreihe liegt bei 240 cm die der anderen bei 220 cm. Die beiden Pfostenreihen stehen 3 Meter auseinander.

Ich habe zwei unterschiedlich hohe Pfostenreihen gewaehlt, damit das Dach leicht schraeg ist und das Wasser gut abfliesst.

Beim Dach habe ich mir ueberlegt zwischen den Pfostenreihen oben auf die Balken eine Querverlattung zu schrauben. Auf die Querlattung kommt dann PVC-Wellplatte bzw. glatte durchsichtige PVC-Platte.

Meine Frage ist: wie befestige ich die Querlattung am besten. Waeren die Balken jeder Pfostenreihe gleich hoch, waere es kein Problem. Die Querlattung wuerde ohne Luecke auf dem Balken sitzen und ich wuerde es simpel per Holzschraube befestigen. Durch das schraege Dach ist aber auch die Querlattung leicht schraeg und nicht flach auf dem Balken. Theoretisch koennte man schon eine laengere Holzschraube noch reindrehen...aber irgendwie scheint mir das sehr rumgepfuscht.

Habt ihr eine bessere Idee fuers Dach?

Antwort
von Ortogonn, 603

Und wie soll diese Konstruktion die auftretenden Kräfte durch Wind, Schnee, ... aufnehmen und ableiten? So wie du es beschreibst, ist keine Steifigkeit vorhanden.

Die aufliegenden Sparren müssen natürlich ausgeklinkt werden, damit sie schlüssig aufliegen.

Kommentar von sampy ,

Steifigkeit? Wie meinst du das genau? Woher kommt denn bei einem Carport die Steifigkeit?

Kommentar von Ortogonn ,

Kommt beim Carport auf dessen Konstruktion an. Kopfbändern, Diagonalverschalungen, Doppelzangen, Zapfenverbinder bei entspr. Dimensionierung des Konstruktionsholzes  ...

Da du eine geschlossene Fläche aufbringst, musst du auch die durch Sog und Schub etc. entstehenden nach oben und seitlich wirkenden Kräfte abfangen können. Sonst fliegt dir schlimmstenfalls das Dach weg oder das Ganze klappt wie ein Kartenhaus zusammen.

Kommentar von sampy ,

Gibt es sinnvolle Anleitungen wie man ein Dach baut samt Einzelteilliste zum Zuschneiden beim Baumarkt wodurch man ein Dach bekommt, dass Wind und Wetter standhaelt? Oder muss man sich was vorgefertigtes im Baumarkt kaufen?

Kommentar von Ortogonn ,

jein.

Es ist aufgrund von Örtlichkeit, Größe, Ausrichtung, etc. immer ein Einzelfall. Die Berechnung ist nicht so einfach.

Du kannst es natürlich auch machen, wie die Bauleute im (frühen) Mittelalter. Die konnten das auch nocht nicht berechnen. Alles basierte auf Erfahrungswerten und fast alles war überdimensioniert. Erst später wurde das Wissen größer und die Fertigkeiten, so etwas zu berechnen wuchsen. Sieht man z.B. an der Entwicklung von der Romanik hin zur Gotik. Die Erfahrungswerte wurden aber auch mit so manchem Toten bezahlt. Muss man nicht unbedingt haben.


Wenn du da ruhigen Gewissens drunter verweilen willst, rate ich dir einen Fachmann zu konsultieren.
Ein guter Zimmermann kann das durchaus abschätzen und dir Werte sagen, die du einhalten musst (Maße der Pfetter, Ständer, Anzahl, etc.

Schau z.B. mal hier rein, um eine Idee zu bekommen:
https://www.gutefrage.net/frage/holzquerschnitte-carport

Vielleicht gibt's ja auch einen preiswerten Bausatz im Netz, der deine gewünschten Maße (fast) erfüllt.

Kommentar von sampy ,

Schau ich mir mal an.

Dieser Carport sieht uebrigens auch sehr filigran aus. Vor allem die Pfosten.

Antwort
von HorstBayer, 479

Nur frage ich mich wie ich die Kopfbaender am Metall-Pfosten befestigen soll? Wenn alles aus Holz waere, waere es kein Problem.

Die Kofbaender aus Metall machen, Rohr oder Vierkantrohr, mit Grundplatten mit Loechern (Bild) und im Holz mit Holzschrauben und ans Metall mit Gewindeschrauben befestigen oder schweissen.

Oder halt einen grossen Winkel aus Flacheisen mit einer diagnalen Strebe.

Kommentar von sampy ,

Die Grundplatten mit Schraubenloechern muss man an das Vierkantrohr schweissen, oder? Da hab ich leider nicht die Hardware dafuer :(

Oder gbt es grosse Winkel aus Flacheisen mit diagonler Strebe die direkt ohne Modifikationen passt zu kaufen?

Was ich vergessen hatte zu erwaehnen ist, dass die Pfosten alle miteinander verbunden sind und zwar auf voller Hoehe durch Doppelstabmatten. Es ist naemlich eigentlich ein Doppelstabmattenzaun den ich umfunktioniert habe ;)

Deswegen glaube ich fast, dass die Steifigkeit wie man sie durch Kopfbaender erhaelt schon da ist, oder?

Kommentar von sampy ,

Ausfuehrlicher:

Die Grundplatten mit Schraubenloechern muss man an das Vierkantrohr schweissen, oder? Da hab ich leider nicht die Hardware dafuer :(

Oder gbt es grosse Winkel aus Flacheisen mit diagonler Strebe die direkt ohne Modifikationen passt zu kaufen?

Was ich vergessen hatte zu erwaehnen ist, dass die Pfosten auf EINER SEITE alle miteinander verbunden sind und zwar auf voller Hoehe (220 cm) durch Doppelstabmatten. Es ist naemlich eigentlich ein Doppelstabmattenzaun den ich umfunktioniert habe ;)

Bei den Pfosten auf der anderen Seite habe ich oben einen lediglich 20 cm hohes Doppelstabmattenstueck eingespannt zwischen den Pfosten. Besser als garnix dachte ich mir.

Fraglich ob das fuer die Steifigkeit reicht. Ich kann mir die Kraefte schwer vorstellen. Zunaechst muss man bestimmt unterteilen zwischen Wind und Schnee. Schnee kann ich mir noch am einfachsten vorstellen. Gewicht/Druck/Last aufs Dach.

Wind-Kraefte kann ich mir sehr schwer vorstellen, da diese chaotisch sind meinem Verstaendnis nach. Also Kraefte in alle Richtungen. Vielleicht waere es sehr von Vorteil die beiden Pfosten-Reihen noch mehr miteinander zu verbinden? Oder reichen die oben aufliegenden Sparren aus?

Machen die Hersteller von PVC-Wellplatte bzw. PVC-Platten zur Bedachung eigentlich Angaben wie dick die Sparren sein muessen auf denen man die PVC-Platte festschraubt, wie der optimale Sparrenabstand sein soll,  wieviele Schrauben-Elemente man nutzen muss pro m2 PVC-Wellplatte, usw. ?

Hat jemand Erfahrung mit sowas und wo bekomme ich diese Info her? Im meinem Baumarkt wusste der Mitarbeiter gar nichts zu dem Thema :(

Antwort
von HorstBayer, 385

Die Sparren kannst du ausklinken.

http://www.bauexpertenforum.de/attachment.php?attachmentid=12866&stc=1&d...

Fuer die Abstaende der Sparren, event. Konterlattung, musst du dich an die jeweiligen Angaben der Hersteller der Dachplatten halten.

Ob und wieviele Streben ( zB Kopfbaender, in der Zeichnung gelb) zur Aussteifung benoetigt werden, liegt u.a. auch daran, wie tief du die Metallpfosten einbetoniert hast.

Kommentar von sampy ,

Die Metallpfosten sind ca. 60 cm tief einbetoniert. Und um die Fundamente ist verdichteter Mineralbeton.

Auch sind die Pfosten miteinander ueber Doppelstabmatten verbunden. Entweder alle Pfosten krachen um oder keiner. Die Pfosten sind 4x6 cm rechteckige Doppelstabmatten-Zaun-Pfosten.

Kommentar von HorstBayer ,

Tia .. ich kann dir das von hier aus auch nicht "absegnen".

Entweder alle Pfosten krachen um oder keiner.

Mit Kopfbaendern wuerde es auch nicht umfallen, wenn es freistehend waere. Geh halt auf Nummer Sicher, und mach wenigsten an den 4 Ecken jeweils Zwei hin. Du glaubst garnicht, wie das die Stabilitaet erhoeht.


Kommentar von sampy ,

Kopfbaender...das hier also: https://de.wikipedia.org/wiki/Kopfband

Die senkrechten Pfosten sind ja aus Metall mit Pfostenschuhen obendrauf, wo ich die daraufliegenden Querbalken aus Holz festschrauben kann.

Nur frage ich mich wie ich die Kopfbaender am Metall-Pfosten befestigen soll? Wenn alles aus Holz waere, waere es kein Problem.

Kommentar von sampy ,

Die Grundplatten mit Schraubenloechern muss man an das Vierkantrohr schweissen, oder? Da hab ich leider nicht die Hardware dafuer :(

Oder gbt es grosse Winkel aus Flacheisen mit diagonler Strebe die direkt ohne Modifikationen passt zu kaufen?

Was ich vergessen hatte zu erwaehnen ist, dass die Pfosten auf EINER SEITE alle miteinander verbunden sind und zwar auf voller Hoehe (220 cm) durch Doppelstabmatten. Es ist naemlich eigentlich ein Doppelstabmattenzaun den ich umfunktioniert habe ;)

Bei den Pfosten auf der anderen Seite habe ich oben einen lediglich 20 cm hohes Doppelstabmattenstueck eingespannt zwischen den Pfosten. Besser als garnix dachte ich mir.

Fraglich ob das fuer die Steifigkeit reicht. Ich kann mir die Kraefte schwer vorstellen. Zunaechst muss man bestimmt unterteilen zwischen Wind und Schnee. Schnee kann ich mir noch am einfachsten vorstellen. Gewicht/Druck/Last aufs Dach.

Wind-Kraefte kann ich mir sehr schwer vorstellen, da diese chaotisch sind meinem Verstaendnis nach. Also Kraefte in alle Richtungen. Vielleicht waere es sehr von Vorteil die beiden Pfosten-Reihen noch mehr miteinander zu verbinden? Oder reichen die oben aufliegenden Sparren aus?

Machen die Hersteller von PVC-Wellplatte bzw. PVC-Platten zur Bedachung eigentlich Angaben wie dick die Sparren sein muessen auf denen man die PVC-Platte festschraubt, wie der optimale Sparrenabstand sein soll,  wieviele Schrauben-Elemente man nutzen muss pro m2 PVC-Wellplatte, usw. ?

Hat jemand Erfahrung mit sowas und wo bekomme ich diese Info her? Im meinem Baumarkt wusste der Mitarbeiter gar nichts zu dem Thema :(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten