Wie errechnet man die Masse eines Objekts?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wer rief da nach Einstein?
Ich kann nur mit Newton dienen, und nicht mal mit Isaac.

Zunächst mal ist kg die Einheit der Masse.
Deshalb spricht mal auch vom MKS-System, weil Meter, Kilogramm und Sekunde die Grundeinheiten sind.
Und weil kg die Masse bezeichnet, brauchst und kannst du kg nicht in Masse umwandeln oder -rechnen, sondern nur ausdrücken.

Und daher wiegst du keine 50 kg, sondern höchstens genausoviel wie ein anderer Körper der Masse 50 kg.
Denn das Gewicht ist eine Kraft, deren Einheit Newton ist. 1 N = 1 kg*m/s².
Auf der Erdoberfläche wirkt auf einen Körper der Masse 1 kg im Schnitt eine Gewichtskraft von 9,81 N. Dein Gewicht ist daher ~ 49,05 N.

Laut Einsteins ART ist die Gravitation keine Kraft, vielmehr bedeutet die Krümmung der Raumzeit eine Schwerebeschleunigung von 9,81 m/s² auf der Erdoberfläche.
Gegen die beschleunigst du an, wenn du nicht fällst, sondern auf den Erboden festsitzt.

Zum Schwarzen Loch, dass deine 50 kg eine Delle in die Raumzeit drücken, ist wohl etwas übertrieben. Eher eine praktisch unmerkliche Mikromulde.
Zu jeder Masse gibt es einen Radius, den Schwarzschildradius, auf den sie verdichtet werden muss, um ein Schwarzes Loche zu werden.
Das dürfte sogar in WIkipedia verständlich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von egla666
30.10.2015, 13:09

hab ich doch gemeint xd jedes Objekt hat ja so ne mikro delle in der raumzeit.. also z.b did erde hat im gegensatz zu einem schwarzen loch eine mega kleine delle..

0
Kommentar von findelkind07
30.10.2015, 13:16

Die liebe Physik ;)

Ich finde es verwirrend wenn Gewicht und Masse in der selben Einheit ausgedrückt werden, da sich die Masse unabhängig davon, wo sie sich befindet, ja nicht ändert, das Gewicht hingegen schon.

Oder nicht? Nun bin ich auch verwirrt ;)

0
Kommentar von Astroknoedel
21.11.2015, 11:57

Die"Delle" in der Raumzeit ist keine gute Metapher für die Raimzeitkrümmung. 

0

Die träge Masse m errechnet man über das Grundgesetz der Mechanik:
F = m * a oder umgestellt: m = F / a

Gibt man die gemessene Kraft, die zur Beschleunigung nötig ist in N an und die gemessene Beschleunigung in m/s^^2, dann kommt die Masse automatisch in kg raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Masse ist materielle Substanz. Die Maßeinheit der Masse M ist das kg (Kilogramm). Die Masse bestimmt man z.B.

- mittels Aufwägung mit einer Vergleichsmasse per Balkenwaage,

- mittels Errechnung aus Gewicht G und Gravitationskonstante g (M = G/g),

- mittels Errechnung aus Kraft F und Beschleunigung a (M = F mal a).

Wenn Du - umgangssprachlich ausgedrückt - "50 Kilogramm wiegst", dann beträgt die Masse Deines Körpers 50 kg. Physikalisch ausgedrückt beträgt Dein Gewicht, d.h. die Kraft, mit der Du aufgrund der Erdanziehung auf Deine Unterlage gedrückt wirst, 50 mal 9,81 Newton = 490 Newton (N).

Die Masse können wir einfach mittels Balkenwaage messen. Das Gewicht (die Gewichtskraft) messen wir mit einem Kraftmesser, z.B. mit einer Federwaage. Umständehalber werden heutzutage Kraft messende Waagen für den praktischen Alltag mit Skalen ausgestattet, bei denen die Gewichtskraft gleich in die entsprechende Masse umgerechnet ist. Daher kommt die umgangssprachliche Redeweise "Ich wiege x kg". Physikalisch muss das richtig heißen: "Meine Masse beträgt 50 kg".  

Das sollte für Dich heute genügen. Bevor Du über Berechnungen zur Raum- und Zeitkrümmung sinnierst, solltest Du Dich erst einmal mit den elementarsten physikalischen Grundgrößen vertraut machen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dompfeifer
30.10.2015, 15:55

Verbesserung: ... aus Kraft F und Beschleunigung a (M = F/a). - Entschuldigung! 

0
Kommentar von egla666
30.10.2015, 16:11

danke, also ist meine masse garnicht 50 kg sondern mehr weil sich die masse der erde addiert wird?

0

SI Einheit von Masse ist kg .. Basiseinheit g Gramm.

Schwarzes Loch entsteht wenn die Gravitation so stark ist, dass selbst Licht mit der winzigen Masse je Teil nicht mehr in der Lage ist der Gravitation zu entfliehen. Müsste man jetzt mal ausrechnen.  Dadurch dass kein Lichtzurückgestrahlt wird, du aber die Umgebung siehst, sieht der Gravitationsbereich in Form einer Kugel eben aus wie ein schwarzes Loch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThomasAral
31.10.2015, 08:12

hat wohl keiner beantwortet wie viel masse nötig ist ----  es sind mind.  25 Sonnnenmassen nötig um ein schwarzes Loch zu bilden.  Also = 1,9884 · 10^30 kg * 25 = ca 5 * 10^31  = 50 Quintillionen kg.

0

Viele Fragen... Ja, in der Physik benutzt man meist das Kilogramm als Einheit. Deine Masse ist damit 50kg. Es lässt sich darüber streiten, ob es eine kleinstmögliche Masse gibt, aber selbst diese würde mit einer "Delle in der Raumzeit" einhergehen. Zum Thema "Schwarzes Loch" fang doch am besten erstmal mit dem Wikipedia-Artikel an:

https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzes_Loch

"wie kommt es eigentlich dazu, dass ein schwarzes Loch so viel Masse hat" - das war einfach vorher die Masse des Sternes, aus dem das schwarze Loch hervorgegangen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von egla666
30.10.2015, 12:35

ich weis das selbst kleine objekte z.b ich ne mikro delle in der raumzeit verursacht xd

0

Einstein, wir brauchen den Herrn Einstein!!! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von egla666
30.10.2015, 12:33

weist du meine frage?

0