Wie errechnet man die Kosten für eine Scheidung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

ganz einfach: die frau bekommt den größeren teil der summe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guck was ein Killer kostet. Die Summe mit Pi multiplizieren. Falls Kinder im Spiel sind, nimmste einfach 3/4 deines Vermögens zzgl. das 1,125 fache deines monatlichen Einkommens

Falls das gerichtlich geklärt wird und du eine Richterin vor dir hast, kannste noch eine 2er Potenz einkalkulieren.

Sprich du fährst keinen Ferrari, dennoch gehört der jetzt deiner Ex.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frau bekommt das Haus, das Geld und die Kinder und eventuelle Wertsachen und du bekommst Sozialhilfe, da du von dem Rest der dir gelassen wird nicht mehr existieren kannst!

Es sei denn du bist eine Frau, dann hast du ausgesorgt, wenn du mindestens ein bis zwei Kinder von ihm hast!

Klingt fies, ist aber so in Deutschland üblich!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man so pauschal nicht sagen. Davon sind viele Faktoren abhägig.

Es wird zumindest preiswerter, wenn es sich um eine einvernehmliche Scheidung handelt. Dann kann man nämlich nur einen Anwalt beauftragen.Der Preis richtet sich auch immer nach dem Streitwert. Bei mir war es damals so, daß mein Mann den Anwalt hatte und ich habe allem nur zugestimmt. Mein Mann bat mich, mein Einkommen niedriger anzugeben als es tatsächlich war. Das drückt auch den Preis.

Wenn man aber um Haus und Hof streitet und die Gerichte müssen dann darüber befinden, dann kann die Angelegenheit schon sehr teuer werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?