Frage von RKinginK, 96

Wie ernst sollte man das Gesetz nehmen (Österreich), dass man mit 14 nur mit gleichaltrigen und mit 16 nur mit 1 Jahr unterscheidenden Personen Sex haben darf?

Bitte antworten

Antwort
von SarahTee, 42

Hallo,

das stimmt aber nicht. Eine 14 Jährige darf auch mit nem 21 Jährigen was haben, solange sie es freiwillig macht und nicht bezahlt wird. Ich verlinke dir mal einen Artikel. Da steht alles drin, was gerade gesetzlich gilt. http://www.t-online.de/eltern/jugendliche/id_49354752/jugendschutzgesetz-2016-ab...

LG SarahTee

Kommentar von RKinginK ,

österreich

Kommentar von SarahTee ,

Achso. Dann ist es natürlich wieder etwas anderes. Wenn beide es jetzt nicht gerade an die große Glocke hängen und die , die davon wissen, nichts sagen, dann sollte es eigentlich kein Problem geben. Man muss es ja nicht gleich der ganzen Welt erzählen und wenn es doch wer rauskriegt, dann kann man mit dieser Person vernünftig reden und dann werden es die meisten wohl auch durchgehen lassen. Ein paar Ausnahmen gibt's immer, aber im Leben gibt's immer irgendwie ein Risiko.

Antwort
von Diary17, 21

Naja so lange du nicht öffentlich rum erzählst das du zbsp mit einer /einem 19 jährigen Sex hast erst mal keiner. Außer jemand weiß das du zu einem nicht nach dem Gesetz entsprechend Partner ein Beziehung führst also zbsp Eltern oder Nachbarn Tante etc. können die die ältere Person anzeigen dann muss über prüft werden ob ihr Sex habt mit Befragung denke ich . Also ist es zum Teil wichtig das Eltern mit der Beziehung ein verstanden sind oder kein Sex  haben.Also ja es teilweise wichtig es kommt aber auf diese Faktoren an am besten kein sex mit personen die nicht nach dem Gesetz "nicht in Ordnung sind"

Hoffe hilft 😊 

Antwort
von Knochi1972, 8

Gesetze sind keine Empfehlungen, sondern Vorschriften. Wenn das da so steht, dann ist das so. Punkt! Sicher ist es schwer, das zu kontrollieren, aber wenn es rauskommt, hättest du evtl. ein Problem. Dann wirst du dem Richter nicht sagen können, dass man Gesetze nicht zu ernst nehmen dürfe.

Antwort
von konzato1, 13

Dieses "Gesetz" gibt es nicht, denn in Deutschland ist man mit 14 Jahren "sexuell gesehen erwachsen" und fast jeder darf mit 14jährigen Sex haben.

Gut ok, es gibt da zwar paar Ausnahmen - Zwang, Erpressung, Geld, Vertrauensperson....

Also brauchst du dieses "Gesetz" nicht ernst nehmen.

Kommentar von RKinginK ,

ich bin aus österreich

Kommentar von ASRvw ,

Moin.

Wenn Du diesen Umstand zukünftig direkt in der Frage erwähnst, vermeidest Du eine Menge Missverständnisse :)

- -
ASRvw de André

Antwort
von hufteckon, 29

Wo kein Kläger da kein Richter
 Wenn du Verstehst wenn eure Eltern beide damit einverstanden sind und ihr alles wisst über Verhütung naja dann ist es eure entscheidung ( VERHÜTUNG)

glaub mir mit 14,15,16 will keiner mutter bzw varter werden

Kommentar von RKinginK ,

ja schon klar

Kommentar von RKinginK ,

will auch weder mit 17 oder 18

Kommentar von hufteckon ,

sehr gut, aber wie gesagt wo kein kläger da kein richter

Antwort
von Libertinaer, 4

? So ein Gesetz gibt es gar nicht! :-o

Sowohl in Österreich als auch in Deutschland ist 14 das Alter, in dem man sexualmündig wird. Ab da gibt es keine zwingende Altersbeschränkung nach oben - 44 & 14 ist also prinzipiell legal.

Aber während in D diese Grenze strikt ist (Ü14 dürfen nicht mit U14), ist sie in A locker! Dort gilt:

Ü14 dürfen mit 13-Jährigen, wenn sie nicht mehr als 3 Jahre älter sind. 16 & 13 ist also noch legal.

Und mit 12-Jährigen dürfen Ü14 Sex haben, wenn sie nicht mehr als 4 Jahre älter sind UND beim Sex nichts in den jüngeren Körper eingeführt wird. 16 & 12 ist also z.B. beim Petting noch legal, aber beim z.B. Geschlechtsverkehr würde sich ein Ü14-Junge strafbar machen.

Antwort
von Fortuna1234, 21

Welches Land soll das sein? In Deutschland ist das nicht so.

Kommentar von RKinginK ,

österreich

Kommentar von Fortuna1234 ,

Da ist das doch auch anders geregelt:

In Österreich liegt das Schutzalter bei 14 Jahren. Mit diesem Alter beginnt die Mündigkeit (§ 74 Abs. 1 öStGB). In Hinsicht auf Sexualität bedeutet das, dass prinzipiell alle Formen des sexuellen Kontaktes,
mit denen beide einverstanden sind, erlaubt sind, solange beide das
14. Lebensjahr vollendet haben, es sei denn, eine der beteiligten
Personen ist aus bestimmten Gründen noch nicht reif genug, „die
Bedeutung des Vorgangs einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln“
und der Täter nützt diese mangelnde Reife sowie seine altersbedingte
Überlegenheit aus (§ 207b
Abs. 1 StGB). In diesem Fall stehen sexuelle Handlungen mit dieser
Person unter Strafe, solange sie das 16. Lebensjahr nicht vollendet hat.
In jedem Fall sind sexuelle Handlungen, bei denen es nicht zum
Geschlechtsverkehr (Beischlaf
und dem Beischlaf gleichzusetzende geschlechtliche Handlungen) kommt,
jedoch dann nicht strafbar, wenn der Altersunterschied nicht mehr als
4 Jahre beträgt und die jüngere Person nicht jünger als 12 Jahre alt ist
(§ 207
Abs. 4 StGB). Geschlechtsverkehr ist dann nicht strafbar, wenn die
jüngere Person mindestens 13 Jahre alt und der Partner nicht mehr als
3 Jahre älter ist (Alterstoleranzklausel in § 206 Abs. 4 StGB). Für Prostitution
liegt das Schutzalter bei 18 Jahren, das heißt, der Freier eines oder
einer Prostituierten unter 18 Jahren macht sich strafbar (§ 207b Abs. 3 StGB).

Antwort
von MAB82, 25

Gesetze sollte man immer ernst nehmen, aber was in deiner Frage formuliert ist, gibt es so nicht (in Deutschland).

Hier ein Überblick:

https://krony.de/alters-tabelle-wer-gesetzlich-mit-wem-sex-haben-darf.html


Antwort
von WilderHilde, 14

Naja. Wo kein Kläger ist, gibt´s auch keinen Richter...

Antwort
von Baumkoenig123, 8

Strafgesetzbuch (StGB)
§ 182 Sexueller Mißbrauch von Jugendlichen

(1) Wer eine Person unter achtzehn Jahren dadurch missbraucht, dass er unter Ausnutzung einer Zwangslage

1.
sexuelle Handlungen an ihr vornimmt oder an sich von ihr vornehmen lässt oder
2.
diese dazu bestimmt, sexuelle Handlungen an einem Dritten vorzunehmen oder von einem Dritten an sich vornehmen zu lassen,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2)

Ebenso wird eine Person über achtzehn Jahren bestraft, die eine Person

unter achtzehn Jahren dadurch missbraucht, dass sie gegen Entgelt

sexuelle Handlungen an ihr vornimmt oder an sich von ihr vornehmen

lässt.

(3) Eine Person über einundzwanzig Jahre, die eine Person unter sechzehn Jahren dadurch mißbraucht, daß sie

1.
sexuelle Handlungen an ihr vornimmt oder an sich von ihr vornehmen läßt oder
2.
diese dazu bestimmt, sexuelle Handlungen an einem Dritten vorzunehmen oder von einem Dritten an sich vornehmen zu lassen,

und

dabei die ihr gegenüber fehlende Fähigkeit des Opfers zur sexuellen

Selbstbestimmung ausnutzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren

oder mit Geldstrafe bestraft.

(4) Der Versuch ist strafbar.

(5)

In den Fällen des Absatzes 3 wird die Tat nur auf Antrag verfolgt, es

sei denn, daß die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen

öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts

wegen für geboten hält.

(6) In den Fällen

der Absätze 1 bis 3 kann das Gericht von Strafe nach diesen Vorschriften

absehen, wenn bei Berücksichtigung des Verhaltens der Person, gegen die

sich die Tat richtet, das Unrecht der Tat gering ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten