Wie ermittle ich am besten einen ungefähren Kaufpreis einer Immobile?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der geforderte Kaufpreis entspricht ca. dem 15-fachen der Miete. Das ist erstmal ein guter Kurs, in vielen Regionen Deutschlands zahlt man schon das 20-fache oder sogar noch mehr. Unter dem 15-fachen gibt es heute eigentlich nur noch in sehr wenig nachgefragten Regionen Anlageobjekte. Wenn also die Immobilie gepflegt ist, keine größeren Reparaturen anstehen und auch die Vermietung bei einem Auszug einer der Mieter kein großes Problem darstellt, dann passt der geforderte Preis durchaus. Was ist denn in deinen Augen ein Maklerpreis? Die Immobilie hat einen Wert, dieser Wert wird durch viele Faktoren beeinflusst - aber nicht dadurch, ob sie mit oder ohne Makler verkauft wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jjone91
29.01.2016, 16:02

Wenn ein Markler ein Objekt im Auftrag ohne Provison verkauft ist die (Courtage) meist mit im Kaufpreis miteinbegriffen

Das mein ich mit Marklerpreis..also der hat da immer paar tausend euro oben drauf gehauen für sich selbst

0

Wende dich an das örtliche Katasteramt. Jeder Notar ist verpflichtet, bei einem Wohnungs- oder Grundstückskaufvertrag ein Exemplar des Kaufvertrages an das Katasteramt zwecks der Kaufpreissammlung zu senden. Allerdings kommt es eben auch auf den Zustand der Immobilie selbst an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AchIchBins
03.02.2016, 01:45

Aha....aber dann hat er doch nur einen Durchschnittspreis. Was soll das bringen?

0

Der Wert liegt je nach Objektzustand zwischen € 294.000 und € 327.000 als absolute Obergrenze! = 14 - 17-fache der Jahreskaltmiete!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Über Immobilienbewertung sind ganze Bibliotheken geschrieben worden. Insofern ist es schwer, eine kurze Antwort zu geben.

Wenn man es einfach machen will und Ungenauigkeiten in Kauf nimmt, dann wertet man Immobilienangebote aus. Zum einen kann man dann daraus ermitteln, welcher Multiplikator angewendet wird, also das Wievielfache der erzielten Jahresmiete als Kaufpreis gezahlt wird. Zum anderen kann man daraus die üblichen Preise für den Baugrund und die Baulichkeiten ermitteln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe noch nie eine Immobilie gekauft ohne sie vorher von Fachleuten begutachten zu lassen...Sorry....habe inkl. der eigenen, 5 und bin nie schlecht mit dieser Handlungsweise gefahren. Was nützt oder bringen Dir "hohe" Mieteinahmen wenn Du viel in die Immobilie investieren musst? 70 er Baujahr....könnte ich Dir viel erzählen und kleine Gemeinde noch dazu...wo ist das Objekt denn? Je nachdem, kleine Gemeinde, geringere Mieteinnahmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jjone91
30.01.2016, 01:09

Was bezeichnest du genau unter Fachleute ?

0