Frage von WorldHistory99, 78

Wie erleben Blinde eine Lebensrückblende?

Viele Menschen erleben bei Nahtoderfahrungen Rückblenden, die ihr Leben in einem kurzen Zeitintervall darstellt. Wie verhält es sich bei Blinden? Ich nehme an sie hören eine Rückschau ihres Lebens oder? Ich vermute dass diese Frage noch nie von jemandem gestellt wurde.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von holodeck, 26


Ich nehme an sie hören eine Rückschau ihres Lebens oder?

Weshalb sollten sie?   

Uns liegen Berichte von Blinden vor, die während ihrer NTE oder auch einfach nur OBE sehen konnten. Sowohl die Szenerie ihres ( leblosen) Körpers, ihrer Kleidung, als auch die Passage durch den Tunnel und "die andere Seite", voller Licht (!).    

Dieses "Sehen" ist ein anderes, nicht über die physischen Augen vermitteltes: "It was, like, you know- everything, you could see everything. It was not like your eyes. I don't know what normal vision would feel like. It was not like your eyes see. It couldn't be my eyes, because my eyes were back over here (..) "

Dies stammt aus der unten verlinkten Studie von Kenneth Ring, die sich ausschließlich mit den Nahtoderfahrungen und OBE's der von Geburt an blinden Personen befasst.

https://de.scribd.com/document/122441287/Near-Death-Studies-and-Out-of-Body-Expe...

Kommentar von WorldHistory99 ,

Stimmt das hab ich später auh erfahren dass die körperlichen Beeinträhtigungen bei einer NTE wiederhergestellt werden.

Antwort
von MarkusGenervt, 37

Das mit der Rückblende ist ein Mythos.

Manche lassen auf dem Sterbebett nochmal ihr Leben Revue passieren, um sich eben nochmal an das Lebens zu erinnern. Das kommt automatisch, weil diese Menschen sich jetzt bewusst sind, dass das eigene Leben endet und da drängt sich dann zwangsläufig ein Resümee auf. Bei Blinden wird das dann genau so verlaufen, wie sie auch bisher die Welt wahrgenommen haben.

Aber den Meisten bleibt im Moment des Todes keine Zeit mehr für einen Flashback. Wenn man dann hinüber geht, geschieht dies recht schnell – quasi wie bei einem Szenenwechsel im Film – und diese völlig neuen Eindrücke sind dann auch viel interessanter, als das "alte" Leben. Da ist man nur noch froh, das die Last der diesseitigen Existenz vorüber ist und Blinde werden sich auch zusätzlich freuen, dass sie wieder sehen können – und noch viel mehr. Das ist dann nur noch überwältigend geil, abgefahren und hammermäßig.

Ich würde sagen, dass es durchaus sein kann, dass diese Frage nie gestellt wurde, weil jeder Mensch nur in seinem eigen Kopf lebt und dort dann auch alles "normal" erscheint – ob man blind ist oder nicht. Daher werden die Eindrücke eines Blinden auch ohne Unterschied zu seinem bisherigen Leben erfolgen.

Kommentar von holodeck ,

Die Lebensrückblende tritt häufig aber nicht immer und nicht bei jedem auf. Sie nicht zu erleben macht sie also nicht zu einem Mythos.

Kommentar von MarkusGenervt ,

Verzeihung, ich habe mich missverständlich ausgedrückt.

Ich meinte mit "Mythos" den Flashback im Moment des Todes, bzw. knapp davor, wenn "das ganze Leben nochmal vor den Augen abläuft", ohne dass man es absichtlich herbei geführt hat.

Wie ich schon bemerkte, kommen vielen Menschen die Erinnerungen an das eigene Leben noch mal hoch, wenn sie quasi auf dem Sterbebett liegen. Wenn nichts mehr zu tun ist, wenn es keine Hoffnung mehr auf das Entrinnen vor dem nahenden Tod gibt, wenn es Zeit ist zu gehen, dann ist es Zeit nochmal einen Blick auf sein Leben zu werfen und zu hoffen, dass man alles richtig gemacht hat oder zumindest nicht all zu viel falsch war.

Das ist aber mehr eine letzte, bewusst herbeigeführte Erinnerung, als ein Erleben, das einfach passiert. Denn während des Moment des Todes schwindet das Bewusstsein und es ist für den Sterbenden selbst, als ob man eben wie in einem Szenenwechsel hinaus oder hinüber gesprungen ist.

Wenn es aus ist, sind alle Erinnerungen unwichtig. Ob das Leben gut war oder nicht spielt dann absolut keine Rolle mehr.

Antwort
von Wippich, 31

Stimmt,ich denke mal Ihre eindrücke und das gehörte

Antwort
von Kranich67, 22

Da diese Menschen daran gewöhnt sind, werden sie wahrscheinlich nur die Geräusche wieder hören oder das was sie fühlten wieder fühlen (was sie mit den Händen angefasst haben).

Antwort
von robi187, 30

ich denke das dies nur kopfkino ist von nicht betroffene?

ich denn 2 blinde gut die schauen so gut wie nie nach hinten, sondern schauen lebensfroh nach vorne:

Antwort
von brido, 36

Gefühle+ Geräusche 

Antwort
von N3kr0One, 27

Das wirst du in einem Forum, wo die Frage gelesen werden muss, wohl nur schwer beantwortet bekommen.

Kommentar von MarkusGenervt ,

Das hat zwar jetzt mit der Frage nichts zu tun, aber dein Icon ist
PERFEKT !!!    [:fett-grins:]

Kommentar von WorldHistory99 ,

Wieso man kann ja einen Blinden als Bekannten haben der das schonmal erlebt hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community