Frage von guevara44, 33

Wie erlange ich nach einer Ausbildung die Fachhochschulreife?

wenn ich einen guten Realschulabschluss habe und ich dann mit einer 3 jährigen Ausbildung anfange, erlange ich nach der Ausbildung die Fachhochschulreife, wenn ich einen guten Schnitt hab?

Das selbe gibts ja auch, wenn man nur den Hauptschulabschluss hat, eine Ausbildung mit einem Durchschnitt von unter 3,0 absolviert und dann automatisch den Realschulabschluss hat.

Antwort
von DerTimmy95, 33

Leider erwirbst du nach einer Ausbildung nicht automatisch die Fachhochschulreife. Die müsstest du auf einer entsprechenden Schule nachmachen. 

Wenn du jedoch eine mit deinem Ausbildungsberuf einschlägig in Verbindung stehende Fachhochschulreife (BSP: Verwaltungsfachangestellter = Fachoberschule für Verwaltung und Rechtspflege oder Bürokaufmann = Fachoberschule für Wirtschaft) erwerben möchtest, kannst du gleich ins 2. Jahr der Fachoberschule einsteigen, da dass Praktikum entsprechend entfällt.

Für den Fall, dass du keine Lust hast, die Fachhochschulreife nachzuholen, gibt es auch die Möglichkeit des Studiums ohne Abitur. Da ich hierzu jedoch nur ein gefährliches Halbwissen besitze, kann ich dir erstmal nur folgenden Artikel verlinken:

http://www.studieren-ohne-abitur.de/web/information/ueberblick/

Viele Grüße,

Timmy

Antwort
von Robinson97, 24

Schön währe es :D

Du musst nach der abgeschlossenen Ausbildung auf eine Fachoberschule gehen mit dem Typ B. Das heißt, du steigst statt der 11ten direkt in die 12te ein und musst somit noch 1 Jahr Schule machen und alle Abschlussarbeiten mitschreiben. Anschließend hast du die Fachhochschulreife und kannst Studieren.

Antwort
von Coriolanus, 16

Es gibt eine Sonderregelung (meines Wissens in allen Bundesländern) wonach eine Person, die abgeschlossene Berufsausbildung  und mehrere Jahre Berufserfahrung hat, bezogen auf das Gebiet der Berufsausbildung und beruflichen Tätigkeit auf Antrag bei einer Fachhochschule nach Erfüllung weiterer Voraussetzungen (Eignungsfeststellung/Eignungsprüfung oder Probejahr) eine fachgebundene Fachhochschulreife zugesprochen erhält und damit den zum Beruf passenden Studiengang (Z.B. BWL bei kaufmännischer Ausbildung) studieren kann. Leicht ist dieser Weg nicht. Oft fehlt es an den notwendigen mathematischen Kenntnissen. Auch Englisch ist oft ein Problem. Für Dich wäre wahrscheinlich ein Jahr Fachoberschule der sicherere Weg.

Antwort
von Joshua18, 10

Nein, das geht so nicht. Allerdings kannst Du in einigen Bundesländern (BW, NRW als Schulversuch) freiwillig neben dem Berufsschuluntericht allgemeinbildende Fächer zum Erwerb der Fachhochschulreife belegen. Die beruflichen Fächer werden Dir bei diesem Modell angerechnet.

Antwort
von Bordti, 19

In dem Fall musst Du noch separat die Fachhochschulreife, z.B. auf einem Berufskolleg, machen. Es gibt allerdings, jedenfalls in Baden-Württemberg, die Möglichkeit, das ganze neben der Ausbildung auf einer Abend- und Wochenendschule zu machen.

Antwort
von zersteut, 12

Nein, aber in BW kannst du diese in einem Jahr nach holen. Oder auf der Abendschule erwerben...

Antwort
von zeytinx, 23

Soweit ich weis muss man noch 2 jahre schule machen

Kommentar von zeytinx ,

Dafür aber die praktikums nicht .. Um die fachoberschule reife zu bekommen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten