Frage von UnknownPinoy, 137

Wie erkrankt man durch Diabetes?

Antwort
von DanaBerlin, 46

Hey

Es gibt nicht "den" Diabetes. Es wird in zwei Typen unterschieden!

Beim Typ 1 Diabetes handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung, bei der das körpereigene Immunsystem die Insulinproduzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse angreift und zerstört. Dieser Diabetes Typ hat nichts mit dem Lebenswandel oder dem Gewicht der betreffenden Person zu tun. Es kann jeden treffen. Die Zerstörung der Zellen lässt sich bisher nicht verhindern, sodass Patienten auf eine lebenslange Therapie mit Insulin angewiesen sind.

Typ 2: Früher trat der Typ-2-Diabetes meist erst im fortgeschrittenen Alter auf, daher stammt auch die (nicht mehr korrekte!) Bezeichnung „Altersdiabetes“ oder „Alterszucker“. Heutzutage findet sich der Typ-2-Diabetes in allen Altersklassen. Beim Typ-2-Diabetes wirken mehrere Faktoren zusammen: Genetisch bedingt sowie (meist)  in Folge von Übergewicht, Fehlernährung und Bewegungsmangel verstärkt sich die Insulinresistenz immer mehr.

Auf die Frage „wieviel Süßes kann ich essen, bis ich einen Typ 2 Diabetes bekomme“ gibt es keine Antwort! Es gibt Menschen, die sich ihr Leben lang sehr fett und zuckerreich ernähren und trotzdem nie einen Typ 2 entwickeln. Und dann gibt es schlanke Menschen die sich normal ernähren und trotzdem einen Typ 2 entwickeln (einem meiner Bekannten geht es so).

Tatsache ist jedoch, dass eine übermäßig fettreiche und süße Ernährung, sowie Bewegungsmangel einen Typ 2 begünstigen können und für den gesamten Organismus schlecht sind. Zucker und Fett begünstigen neben vielen anderen Dingen z.B. auch Herzerkrankungen.

Gruß, Dana (Seit über 25 Jahren Typ 1 Diabetikerin).

Antwort
von Muellermaus, 60

Es gibt den Diabetes Typ 1, den man schon im Kindesalter hat und auch keinerlei Einfluss darauf nehmen kann. Man ist dann sofort insulinpflichtig.

Beim Diabetes Typ 2 ist es oft so, dass eine erbliche Veranlagung vorliegt. Durch falsche oder übermäßige Ernährung kommt er zum Ausbruch und kann erst mit Diät und später oft mit Tabletten behandelt werden.

Es gibt aber auch genügend Fälle, die insulinpflichtig werden, weil die Veranlagung zum Diabetes sich durchsetzt und Du mit Disziplin allein nicht mehr weiterkommst. 

Kommentar von Cassiopeija ,

Bei den Insulinpflichtigen setzt sich nicht die Veranlagung durch, das hat sie bereits mit dem Ausbruch des Diabetes getan.

Es ist so, das nach einigen Jahren - können nur z.B. 10, aber auch 30 Jahre sein - die Betazellen einfach weniger bis gar kein Insulin produzieren.

Das man Anfangs nur mit Diät und Bewegung oder Tabletten auskommt, liegt daran das noch entsprechend Eigeninsulin produziert wird und eine Resistenz fast gar nicht oder nur sehr gering vorhanden ist.

Das ändert sich aber im Laufe der Jahre und man wird Insulinpflichtig. Ich habe seit 19 Jahren Diabetes Typ 2.

Anfags reichten Tabletten, jetzt bin insulinpflichtig und spritze nach ICT, also messen, Essen berechnen und spritzen.

Expertenantwort
von Lirin, Community-Experte für Diabetes, 52

Hallo!

Typ 1 ist eine Autoimmunerkrankung bei der der Körper selbst - durch eine Störung in der Immunabwehr - die Betazellen der Bauchspeicheldrüse zerstört, so wie sonst Viren und Bakterien bekämpft werden.

Typ 2 kann durch ungesunden Lebenswandel entstehen, Übergewicht, wenig Bewergung, viel Süßes oder viele Kohlenhydrate.

Ich hoffe, das hilft dir weiter!

Gruß Lirin

Kommentar von Cassiopeija ,

Für Typ 2 muss man genetisch veranlagt sein, dann sorgen die von Dir aufgeführten Punkte für einen Ausbruch, ansonsten erzeugen sie nur Übergewicht und, falls nicht gebremst wird, Fettleibigkeit.

"Nur" 25% der Fettleibigen in Deutschland haben Diabetes Typ 2. Wie das in Österreich ist, weiss ich nicht, ich denke aber ähnlich.

Kommentar von Lirin ,

Ja Cassiopeija, eine Veranlagung spielt eine große Rolle bei Typ 2. Da er jetzt nicht mehr Alterzucker genannt wird, weil immer mehr junge Leute Typ 2 bekommen sind die Fachärzte zur Überzeugung gekommen, es hat mit der ungesunden Lebensweise zu tun.

Früher gab es keine oder wenig Computer und die Jugendlichen hatten andere Interessen. Sie waren unterwegs, trafen Freunde - nicht online sonder in RL. Dazu wurde viel Sport betrieben, wie z.B. Radfahren. Es war die einfachste und schnellste Fortbewegung für uns.

Alles zusammen hat den Diabetes zurückgedrängt, auch wenn eine Veranlagung da war. Mittlerweile wird auf gesunde Ernährung unter den Jugendlichen auch nicht mehr gesehen und das löst dann den Diabetes aus!

Kommentar von Cassiopeija ,

Es gibt nur sehr wenige Fälle von Typ 2, die ohne Veranlagung ausbrechen. Entweder entstehen sie sehr spät, was auch am nachlassen der Körperfunktionen liegt (die eigentliche Altersdiabetes) oder oder der sogenannte Typ 2 MODY, der durch spezielle Erkrankungen bedingt ist.

Ich gebe Dir ja recht, nur das eben eine Veranlagung vorhanden sein muss, bevor eben die genannten Faktoren den Ausbruch bewirken.

Es gibt in Deutschland ca. 20 Millionen Übergewichtige, aber nur 6,5 Millionen Diabetiker. Mit Dunkelziffer schätzt man 8 Millionen.

Das bedeutet 12 Millionen Übergewichtige und Fettleibige, die keinen Diabetes haben.

Antwort
von MiaMaraLara, 47

Du musst zwischen Typ 1 und 2 unterscheiden.

Bei Typ 1 sind die Ursachen recht unbekannt. Erbanlagen können eine Rolle spielen.

Beim Typ 2 (wovon deutlich mehr betroffen sind), spielt auch eine ungesunde Lebensweise spricht z.B. Fettleibigkeit und die Ernährung eine große Rolle. Auch familiäre Vorerkrankungen steigern die Wahrscheinlichkeit zu Erkranken.

Kommentar von Cassiopeija ,

Bei Typ 1 können Vererbungen wirken, man kann es aber auch ohne erbliche Vorbelastung bekommen, was allerdings nicht so häufig passiert.

Typ 1 ist eine Autoimunerkrankung. Das eigene Imunsystem "erkennt" die Betazellen der Bauspeicheldrüse, die das Hormon Insulin produzieren, als Fremdkörper und zerstört sie.

Dieser Prozess ereigent sich meist in sehr jungen Jahren und geschieht in der Regel sehr schnell. Nur sehr selten zieht er sich über einen längeren Zeitraum hin und noch seltener passiert es im Erwachsenalter.

Kommentar von MiaMaraLara ,

Ich hab ja auch geschrieben Erbanlagen können! eine Rolle spielen. Nicht müssen und nicht, dass es nur davon anhängt.

Antwort
von Griesuh, 46

Was meinst du mit dieser Frage? Sehr ungenau gestellt.

Meinst du wie es zu Diabetes kommt oder meinest du welche Folgeerkrankungen auftreten können?

Die Antworten findest du hier:

http://www.netdoktor.de/krankheiten/diabetes-mellitus/

Antwort
von Daguett, 61

Diabetes ist eine multifaktoriell ausgelöste Erkrankung,
wobei an erster Stelle der Ursachen das Übergewicht steht. Dessen
Einfluss wird durch die Gene und mögliche weitere Faktoren verändert.

Kommentar von MiaKrawczyk ,

An Daguett

Diabetes ist keine einheitliche Erkrankung!

Der Typ-1-Diabetes wird durch eine Autoimmunreaktion
verursacht. Dabei werden die insulinproduzierenden Betazellen in den Langerhans-Inseln der Bauchspeicheldrüse durch die eigene Immunabwehr zerstört, weil sie als „fremd“ betrachtet werden. Bei diesem Typ besteht sowieso kein Zusammenhang zwischen Essverhalten/Gewicht und dem Diabetes!

Lediglich der Typ-2-Diabetes, der in Deutschland 90 bis 95
Prozent aller Diabetiker betrifft, entsteht oft auf der Basis des
„Wohlstandssyndroms“. Aber auch für diesen bedarf es einer genetischen Disposition (Veranlagung) und einer sehr ungesunden Ernährung über einen langen Zeitraum sowie ein sehr inaktiver Lebensstil!

LG Mia

Kommentar von Daguett ,

An Mia

Doch....Es ist bei meiner Mutter so. Sie leidet seit einigen Jahren unter Diabetes Typ 1, wobei heutzutage beide Formen der Diabetes als eine multifaktorell ausgelöste Erkrankung gelten.

 

Kommentar von MiaKrawczyk ,

An Daguett

Hallo. Ich bin Medizinstudentin und dabei, mich auf Diabetes zu spezialisieren. Außerdem hat meine kleine Schwester einen Typ-1-Diabetes. Ich weiß also sehr gut, wovon ich rede.

Und die Ernährung hat definitiv keinen Einfluss auf einen Typ-1-Diabetis. Auch die Frage der genetischen Veranlagung ist nach wie vor umstritten. In unserer Familie gibt es keinen Diabetes. Weder Typ-1-Diabetis noch Typ-2-Diabetes. Das lässt sich Generation zurückverfolgen. Trotzdem ist meine Schwester erkrankt.

Und über die möglichen Auslöser für Typ-1-Diabetes gibt es so viele Theorien wie wissenschaftliche Studien auf der ganzen Welt. Jede kommt zu einem anderen Ergebnis!

Das schlimmste was man allerdings machen kann, ist, beide Erkrankungen in einen Topf zu werfen. Daraus entstehen nur böse Vorurteile und Halbwahrheiten.

Antwort
von Schwoaze, 63

Viel und ungesund essen, wenig bewegen,... dann ist es irgendwann bei den meisten Menschen soweit!

Kommentar von Cassiopeija ,

Man muss dafür veranlagt sein, sonst bricht er nicht aus. Nur 25% der Fettleibigen in Deutschland leiden unter Diabetes Typ 2.

Kommentar von DanaBerlin ,

@ Schwoaze

Das was Du schreibst, betrifft aber nur den Typ 2 Diabetes! Und selbst bei diesem gibt es mehr Faktoren als nur die Bewegung und das Essen. Die genetische Disposition spielt hier z.B. eine große Rolle.

Man kann also durch einen gesunden Lebensstil sein generelles Risiko für den Typ 2 durchaus beeinflussen, aber die Krankheit nicht in jedem Fall verhindern.

Kommentar von Schwoaze ,

Ist klar!

Kommentar von DanaBerlin ,

@Schwoaze

Wenn Du das weißt ist es ja gut, aber viele wissen das eben einfach nicht und beziehen Ihre Informationen leider oft von obskuren Internetseiten oder aus bunten Tageszeitungen ;-)

Kommentar von Schwoaze ,

Hab Typ 1 vollkommen ..."verdrängt", wohl auch weil in meiner Umgebung nur Typ 2 vorkommt. Und das sind ausnahmslos Leute, denen man es ansieht!

Antwort
von herakles3000, 40

Es kann genetische vorbelasstungen geben wen das zb auch bei den Eltern so ist oder man ernöährt sich lannge zeit total ungesund mit viele fettiegen und viel zucker..Eine Thero ist das das sogar schon im mutterleib entschieden werden könnte ob du es bekommen kanst zb Wen du dich so Ernähst wie es deine mutter in der Schwangerschfat getan hat scheint es so das man es dan nicht unbedingt bekommt ernährt man sich anders kann das schon dazu führen.Auch Übergewicht und Bewegungsmangel ist dafür ein Indiktator..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten