Frage von Referendarwin, 31

Wie erklärt sich der Widerspruch zwischen Fitnesswahn bzw. oberflächlichem Körperkult und Fettleibigkeit in den USA?

Antwort
von Peter42, 23

wo ist da der Widerspruch - es sind doch komplett unterschiedliche Leute, die entweder dem einen oder dem anderen frönen, manchmal extrem - und über diese wird berichtet.

Und über die breite Masse, denen beide Extreme herzlich egal sind, wird eh' nicht berichtet. Zusammen ergibt das, je nach Standpunkt, eine höchst widersprüchliche Mischung - aber es sind nur unterschiedliche Beispiele aus einer Gesamtheit.

Antwort
von wfwbinder, 7

Es gibt Leute, die Leben so, wie es ihnen bequem erscheint (was einschließt bei Mc Donals zu essen udn Cola zu trinken.

Und  es gibt Leute, die meinen einem bestimmten Schönheitsideal entsprechen zu müssen und machen damit Fitnessstudios udn personal Trainer reich.

Und es gibt Leute , die sind dazwischen.

Dann gibt es noch über 1 Milliarde Leute, die haben nicht die Wahl zwischen den 3 Möglichkeiten, weil sie nichts zu essen haben udn in Afrika , oder anderen armen Gegenden verhungern.

Antwort
von Illuminaticus, 5

Die Menschen in den USA sind die ungesuendesten Menschen auf der Welt, da macht es doch Sinn, sehr sportlich zu sein.

Sie gehen also fuer 3 Tage in ein Fitnesscenter und dann vergessen sie es, aber die Werbung sagt, doch nur 5 Minuten taeglich und du bekommst diesen wunderbaren Waschbrettbauch.

Andere gingen jahrelang ins Fittnessstudio, haben aber niemals diese Proportionen, also alles nur Werbung, unsere niedersten Instinkte ansprechend!

Eine Analogie waere auf Deutschland gesehen: Die Menschen denken, sie trinken zu wenig, obwohl es meistens nicht mal warm ist in Deutschland, wie kann dieser Widerspruch erklaert werden?

Antwort
von MinusLmilchkuh, 11

Standardfrage:

In Zeiten der Globalisierung, während alle Lebensmittel permanent und in Massen verfügbar sind, ist es ein Luxus, dünn zu sein.(zumindest in der westlichen Welt) Daher manipulieren die Medien den gemeinen Bürger mit Schönheitsidealen, damit dieser der Industrie Geld für Fitnessstudio-Abos, Almased und Läufer-BHs in Gr. XXL in den Rachen wirft.

Genau wie damals im 17. Jahrhundert, wo die Leute am Hungertuch nagten, die dicken Frauen als attraktiv und wohlhabend galten.

Es liegt in der menschlichen Natur, immer das haben zu wollen, was unerreichbar ist. Diese Schwäche nutzen Rollenmodelle gezielt aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community