Frage von sunshine1307sun, 124

Wie erklärt man seinen Freunden am Besten dass man irgendwann an einer unheilbaren Krankheit stirbt?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Tremswaldi, 18

Hallo sunshine,

das ist eine gute, aber leider auch schwierige Frage...

Du solltest sehr genau in dich horchen - was möchtest du?

Würde es dir helfen mit deiner 'besten' Freundin drüber zu sprechen? Der Austausch kann ja auch sehr hilfreich für dich sein.

Ist die Diagnose erst neu für dich? Damit muß man doch erstmal umzugehen lernen. Da können Freunde natürlich helfen... und sei es dass sie 'nur' zuhören... das sie deine Ängste und Sorgen verstehen.

Und wie sieht es im umgekehrten Fall aus? Würdest du von deiner Freundin wissen wollen wenn sie unheilbar krank ist???

Ich wünsch dir alles Gute!!

Kommentar von sunshine1307sun ,

Danke, deine Antwort hilft mir enorm weiter :)

Antwort
von JZG22061954, 22

Die Frage kommt hier auf, ob es wirklich erforderlich ist nun jedem einzelnen Freund über deine Krankheit und die daraus resultierenden Folgen zu erzählen. Deine Freunde werden dich möglicherweise bedauern, werden es dir eine gewisse Zeit auf Schritt und Tritt zeigen obwohl Du doch vermutlich ganz normal behandelt werden möchtest. Vielleicht wäre es angebracht einem einzigen wirklich ausgesuchtem Freund davon zu erzählen, aber auch das ist nicht zwingend erforderlich.

Kommentar von sunshine1307sun ,

Danke das wäre wirklich eine gute Idee

Kommentar von JZG22061954 ,

Gerne.

Antwort
von Sala15, 53

Ich glaube es bringt nichts da groß drumherum zu reden :/ es wird besser sein ihnen die Tatsache, dass es so ist direkt zu erzählen, wenn es der richtige Moment ist... damit meine ich nicht wenn ihr jetzt feiern geht oder sowas sondern ruhig zusammen einen abend verbringt oder so..

Ich weiß es muss sehr schwer sein die richtigen Worte zu finden, aber es wird besser für alle sein es auf dem "direkten" Wege zu erfahren

Tut mir sehr sehr leid für dich.. Mitleid möchte man in deiner Lage wahrscheinlich nicht bekommen, aber ich weiß nicht wie ich dir sonst mein mitgefühl aussprechen soll

Kommentar von sunshine1307sun ,

Danke sehr nett von dir :)

Antwort
von DarkFlippst3r, 39

Du solltest es ihnen ruhig erklären und sie gleichzeitig darum bitten, dir in der Zeit die du noch hast beizustehen, positiv zu bleiben usw. Jeder nimmt das unterschiedlich auf. 

Ich zum Beispiel passe mich sehr schnell an schwierige Situationen an, indem ich Witze darüber machen. Klingt vielleicht komisch aber damit kann man anderen auch helfen (Vorausgesetzt sie verstehen Spaß)

Klar ist es schwer, bei sowas positiv zu bleiben aber je positiver du bist, desto positiver sollten deine Freunde sein (Wenn es Freunde sind).

Hoffe ich konnte helfen :)

Kommentar von sunshine1307sun ,

Danke, auf jeden Fall :)

Antwort
von Chaoist, 48

Ich weiß nicht um welche Krankheit es geht und wie viel Zeit noch ist.

Da es sich um die Freunde handelt und nicht um die Partnerin / den Partner und auch  das Thema Kinder nicht im Raum steht, würde ich persönlich so lange wie möglich nichts sagen.

Sobald es raus ist, verändern sich die Leute. Verständlich, weil man dann ständig dran denken muss. So lange also keine Zwischenfälle zu erwarten sind, ist es besser einfach die Zeit zu genießen.

Sobald es aber sein kann, dass man plötzlich Hilfe braucht, sollte das gerade wegs raus. Dann aber auch nur zweien oder dreien. Den besten halt, von denen ich weiß dass sie damit umgehen können und nicht gleich abhauen.

Und am Besten macht man so was beim gemeinsamen Grillabend.

Kommentar von sunshine1307sun ,

Es ist eine Herzerkrankung also das Thema Pflege steht nicht im Raum. Danke für die Antwort
Lg

Antwort
von RoXoR987, 31

Mhm, ich weiß nicht ob ich das ihnen erzählen würde. Auf eurer Freundschaft wird immer ein stigma bleiben, es könnte sein, das deine Freunde nicht mehr so unbeschwert mit dir umgehen. Es kommt natürlich darauf an, wie akut die Erkrankung ist... Wenn ich noch 2 Jahre zuleben hätte würde ich es ihnen erzählen, bei 20- 30 eher nicht.

Kommentar von sunshine1307sun ,

Das Problem an der Sache ist dass es sowohl morgen aber auch erst in 10 Jahren passieren kann. Ich hatte eben lange darüber nachgedacht ob ich es ihnen überhaupt erzähle oder nicht.

Kommentar von RoXoR987 ,

Warst du schon mal in einer Selbsthilfegruppe ? Menschen die gleiches Durchmachen können dir meist bessere Antworten auf solche Fragen liefern... Bist du auf einer Transplantationsliste ? vl. gibt es ja doch noch Hoffnung :l

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community