Frage von luna468, 59

Wie erklärt man einem fast 3-jährigen Kind, dass ein Kaninchen gestorben ist?

Hallo,

letzte Woche ist eins meiner Kaninchen gestorben. Leider habe ich noch keinen passenden Partner für Anna gefunden.

Am Wochende kommt meine fast 3 jährige Nichte zu Besuch. Sie hat sich immer viel (nur unter aufsicht) mit den Kaninchen beschäftigt. Ich könnte mir schon vorstellen, dass sie bemerkt das Maya fehlt. Was sage ich ihr wenn sie fragt?

LG luna

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Chumacera, 59

Kinder verstehen viel mehr als man glaubt und hassen es, veräppelt zu werden. Du kannst deiner Nichte in ganz einfachen, kindgerechten Worten erklären, dass das Kaninchen gestorben ist und du sehr traurig darüber warst und dass du es im Garten (oder wo auch immer) beerdigt hast. Und auch, dass du jetzt für Anna einen neuen Freund finden wirst und so lange, bis dieser gefunden ist, freut sich Anna, wenn du (also die Nichte) sie ganz besonders lieb hast.

Bloß nichts von wegen "Kaninchenhimmel" oder so einen Quatsch. Irgendwann kommt deine Nichte dahinter, dass es so etwas gar nicht gibt und wird dich vielleicht fragen, warum du ihr damals so einen Blödsinn erzählt hast. Kinder verstehen die Fragen über Leben und Tod schon sehr gut, auch schon mit drei.

Antwort
von HARUMIN, 32

Erstmal mein Beileid!

Kinder wissen öfter was Sache ist, als so mancher glaubt. Ich würde der Kleinen nicht irgendeine Lüge aufbinden, sondern ihr sagen, was passiert ist.
Natürlich nicht so ein herzloses "Kaninchen ist tot". Erzähle ihr lieber, das Maya über die Regenbogenbrücke gehoppelt ist und da oben jetzt auf einer schönen, saftigen Wiese lebt, sie Kumpel zum Spielen hat und auf euch herabschaut und auf euch aufpasst.
Vielleicht kannst du es auch mit jemanden "verbinden", wenn du/sie schon einen Tod "miterlebt" hat.
Beispielsweise der Opa/die Oma.
> Jetzt ist Maya oben bei deiner Oma und sie passen gut aufeinander auf. < Irgendwie sowas. So Vorstellungen finde ich persönlich doch sehr tröstlich, auch wenn es natürlich niemals den Tod "gut machen" würde.

Auch heute noch, wenn ein Meerschweinchen von mir stirbt, tröstet mich der Gedanke ein wenig, das er A) Keine Sorgen mehr hat, B) nicht alleine ist (es sind leider schon paar meiner Meerschweinchen über die Regenbogenbrücke gegangen) und C) auf mich wartet.
Ich bin kein kleines Kind, dem man den Tod schöner redet, als er tatsächlich ist, trotzdem erzähle ich mir immer wieder in Gedanken was mein verstorbenes Tier da jetzt so vermutlich macht (spielen, rennen, futtern) und der Gedanke zaubert mir wiederum ein kleines Lächeln auf's Gesicht. Gerade wenn mir die kleinen "Macken" von dem jeweiligen Tier einfallen.

Also: Erzähle ihr, was passiert ist, mit schönen Worten. Ideen findest du bestimmt auch im Internet, d.h. in Foren. Manche schreiben auch schöne kleine Gedichte über die Verstorbenen Tiere und die Regenbogenbrücke. Vielleicht kannst du dir da ja was merken und deiner kleinen Nichte erzählen.

http://www.diebrain.de/nh-rbb.html

- Haru

Antwort
von Deamonia, 20

Also ich bin sehr unsicher bei sowas, und würde die Eltern fragen, ob sie es ok finden, wenn du die kleine über den Tod aufklärst. Kann ja auch sein, das die Eltern das absolut nicht wollen, weil sie so ein wichtiges Gespräch selber führen wollen...

Antwort
von Repwf, 35

Frag die Eltern! Entweder ganz sachlich wie es ist, oder was gelogenes... Kommt halt draus an wie man sein Kind Ansich aufklärt! Ich bin auf dem Land groß geworden, da schadet es keinem wenn du auch mit Tod konfrontiert wirst, das ist "normal"! 

Ich würde zB eine Mischung aus beidem wählen... Google dazu mal "die Regenbogenbrücke" - ich finde das für jedes Alter eine schöne Vorstellung...

Antwort
von Combat28, 39

Sag ihr das sie jetzt einen besseren Ort gefunden hat wo sie ganz viele Freunde hat und glücklich lebt und immer an deine Nichte denken wird

Antwort
von Midgarden, 31

Einfach, daß es im Kaninchenhimmel ist - Kinder gehen anders damit um als Erwachsene und wird nachfragen

Antwort
von Sophilinchen, 25

Das sie jetzt im Regenbogenland ist...da kommt ein totes Haustier hin,das über die Regenbogenbrücke gegangen ist...(nicht das ich das glauben würde,aber die Geschichte ist bekannt,und irgendwie süß:))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten